Ban-Verkürzungen

  • Naja zuerst mal, warum provozierst du als Mod?

    Außerdem verstößt du gegen 2 § des Ascalter Regelwerks.

    Dann nocht als Teamler, ich denke du bist dankbar im Team zu sein oder willst du

    weiter undankbar sein?

    Doof, oder?

    Naja, ich schreibe mit mühe einen Entbannnungsantrag und hoffe das er

    angenommen wird, wird er auch, aber dann gibt es dich ja der denkt 7 Tage ban ist ja nicht kurz und

    wir müssen eine Ban-Verkürzung von 3 Tagen machen.

    ReactionCraft es ist auch schwachsinnig falls du es nicht nachvollziehen kannst.

    Mal sehen was die Admins dazu sagen.

    Keine Forum-Admins

    Die habe eh nichts zu sagen lul

    MFG crackedgod

    Edit: Ich denke ich bekomme von dir eine Speere, weil du nur austeilen kannst aber nicht einstecken

  • So,

    ich gebe jetzt mal meinen Senf dazu.

    LollipopCraft02 | Simon ist in einem anderen Thema schon auf das eigentliche Problem, also die Länge der Verkürzung, eingegangen.

    Aber beziehe ich mich mal auf dieses Thema hier.

    ReactionCraft 's Antwort war durchaus nicht besonders angemessen für einen Mod, da er lediglich auf eine normale Frage antworten sollte.

    Du hast immerhin nur deine Meinung dazu kundgegeben und diese Sache, dass dein Bann nur verkürzt wurde, als "schwachsinnig" bezeichnet, was vollkommen okay ist. Ich empfinde ReactionCrafts Antwort sogar leicht provozierend und verstehe, wieso du auf diese ebenso provozierend eingehst, auch wenn dies keine eindeutige Rechtfertigung hierfür ist. Es war unnötig deinen darauffolgenden Beitrag zu löschen, da du weiterhin nur deine Meinung, diesmal auch zu dem Moderator, preisgibst, auch wenn dies unhöflich wirkte. Natürlich empfiehlt es sich nicht, so in einer Antwort zu provozieren. Aber ehrlich gesagt habe ich da aus menschlicher Sicht Verständnis für, da Provokationen unter zwei Personen ganz normal sind, wenn diese sich kappeln.

    Vielleicht möchtest du deinen Beitrag nochmal etwas umformulieren und so freundlicher wirken, damit du deine Gedanken zu dieser Situation nochmal erläuterst. Mich interessiert es nämlich, auch wenn du vielleicht das Gefühl hast, wie aus anderen Beiträgen hervorgeht, dass dich das Team hasst.


    Im Namen des Teams entschuldige ich mich für die Unannehmlichkeiten!

    Mit freundlichen Grüßen

    Janina


    //edit: Der Moderator hat seine Beiträge gelöscht, auf welche ich mich an dieser Stelle beziehe.

  • NinasOnline

    Aufeinmal bin ich hier im Forum und beschwere mich und gebe meine Meinung frei,

    werde ich wegen Banumgehung gebannt.

    Permament.

    Tja, kommt ja recht.

    ReactionCraft mit seinen "Falschinformation"

    Ich habe keinen Zugriff auf meinen alten Entbannungsantrag.

    Das einzige was ich sehen kann ist

    ReactionCraft

    Entbannungsantrag Abgelehnt



    Ich finde es dann auch noch durch aus provokant, mir anzudeuten das ich hier Falschinformationen verbreite ReactionCraft


    Ich wurde anscheinend wegen Banumgehung gebannt.

    Ich habe von ReactionCraft dazu die Daten bekommen da er mich nur nerven wollte und mich dazu auch Ppovokant angeschrieben hat.

    Ich soll anscheinend um 10:53 dem 25.01 online gewesen sein (also heute). Ich bin jedoch nicht mehr nachdem Muteumgehung ban auf euren Server gejoint.


    Außerdem finde ich es lächerlich dass ein Ban der 7 Tage ist verkürzt wird. Aber ein Perma auf 30 Tage. Ein 7 Tage ban auf 3 wow...

    Naja, ich denke man darf nicht mal ein Entbannungsantrag annehmen und dann nocheinmal mit "vollerbanzeit" drohen.

    Laut dem Ascalter Regelwerk ist dies veborten. Ich zitiere: [...] D

    Drohungen, ob leer oder ernst, sind verboten. [...]

    Und ich denke das hat ReactionCraft eindeutig gemacht.

    Ich verstehe auch nicht wo ich in dem Beitrag "Drohung, Unangemessene Wortwahl und Provokation "schreibe" Wenn ich doch das meiste von ihm da schreibe.

    Das war schonmal unnötig.


    Falls noch Fragen offen sind dann schreib sie gerne.


    MFG crackedgod

  • Guten Abend crackedgod1 ,


    da du anscheinend jedes einzelne Wort von mir als Provokation, Drohung oder sonst was ansiehst, werde ich von nun an lieber nichts mehr sagen.


    Liebe Grüße,

    Adi | ReactionCraft

    • Teamhistorie •

    [15.09.2019] Emerald Test-Supporter

    [29.09.2019] Test-Supporter Supporter

    [07.12.2019] Supporter Supporter+

    [22.12.2019] Supporter+ Moderator

    [23.05.2020] Moderator Emerald

  • Moinsen,


    Keine Forum-Admins

    Die habe eh nichts zu sagen lul

    auch wenn ich deiner Ansicht nach ohnehin nichts zu sagen habe, bringe ich mich hier mal ein wenig ein.



    Hey, ich verstehe nicht warum ihr ein 7 Tage ban auf einen 3 Tage Banb verkürzt bei einem angenommen Entbannungsantrag.

    Ich verstehe das garnicht und sehe dies auch als schwachsinnig an.

    MFG crackedgod

    Da bisher nicht wirklich eine Antwort auf deine Frage gekommen ist, gehe ich noch mal darauf ein. Es gibt drei Möglichkeiten, wie dein Entbannungsantrag beantwortet werden kann - die komplette Entbannung, die Bannverkürzung und die Entbannung. Die Entscheidung zwischen den drei Optionen ist nicht immer leicht, doch im Prozess der Bearbeitung deines Antrages bildet sich ein immer klareres Bild.


    Wenn ein Spieler beispielsweise einen Entmutungsantrag schreibt, in welchem er von einem Beleidigungs-Mute freigesprochen werden möchte, wird dort geschaut, was genau im Chat zuvor vorgefallen ist, ob der Antrag ausführlich und mit einem gewissen Grad der Reue geschrieben ist, inwieweit der Betroffene zuvor schon negativ aufgetreten ist usw.

    Es spielen also verschiedenste Faktoren eine Rolle, wobei du nicht davon ausgehen darfst, dass du komplett entbannt wirst, nur weil du es beantragt hast. Im vorliegenden Fall scheint also etwas dazu beigetragen zu haben, dass deine Strafe nicht gänzlich aufgehoben wird.


    Ich erachte die Verkürzung auf drei Tage übrigens völlig in Ordnung.



    Hierbei nimmst du Bezug auf einen Beitrag unseres Moderators, welcher mittlerweile gelöscht wurde.

    Ich gebe zu, dass die Äußerung nicht ganz auf das zutrifft, was man als Antwort auf ein Feedback erwartet. In diesem Fall möchte ich allerdings objektiv sein und anmerken, dass auch du nicht deinen besten Tag gehabt hast. Dir wurde unter drei Entbannungsanträgen geantwortet und dennoch hast du einen weiteren gestellt. In anderen Forumbereichen hast du dich in ähnlicher Form auch ausgetobt - kurz gesagt: Du hast uns heute im Forum schon etwas intensiver beschäftigt, weshalb vermutlich das Freundlichkeits-Level mit der Zeit etwas gesunken ist.


    Was ich damit sagen möchte als außenstehende Person, ist, dass auf beiden Seiten nicht alles so herzlich ablief, wie es in einem guten Team-Spieler-Verhältnis wäre. Daher hoffe ich, dass ihr irgendwie euren Zwiss klären könnt (vielleicht im TS oder per Unterhaltung im Forum), sodass nicht andere in Mitleidenschaft gezogen werden.


    Und hier gehe ich auch noch drauf ein.

    Wenn du unabhängig von der Beantwortung deines Entbannungsantrages einen Bann umgehst, wird das trotzdem bestraft. Dieser Umstand ist in unserem System überprüfbar, weshalb du dich da nicht rausreden kannst. Der Moderator hat dir die Informationen dazu gegeben, womit sein Teil der Aufgabe erfüllt ist. Ob du das akzeptieren möchtest oder nicht, liegt in deinem Blickfeld.


    Insgesamt finde ich einige Angaben hier etwas überspitzt, da der Mod lediglich mit einer sarkastischen Aussage geantwortet und dir nicht gedroht hat. Sicherlich war das an dieser Stelle eher unangebracht, was aber an deinen weit ausgeholten Argumentationsansätzen nichts ändert.



    Zusammengefasst hätten wir die ganze Thematik umgehen können, wenn du deine Verkürzung des Antrages hingenommen und auf unangemessene Beitrag-Spams verzichtet hättest und sich unser Teamler etwas freundlicher ausgedrückt hätte. Auf diese Art und Weise ist aus einer Mücke ein Elefant geworden, was in keinster Weise hätte sein müssen.

  • Melvin

    1. Ich habe ja anscheinend "Banumgehung" begangen, dass kein Teamler es Interresiert dass es ein fehlbann sein könnte da

    ich keine "Banumgehung" beganngen habe.

    2. Dann sollte ihr keine Entbannungsanträge anbieten. Wie das Wort schon sagt entbannung also Entbannungsantrag.

    Bei einem Permamenten kann ich verstehen dass man diesen auf 30 Tage setzt (falls angenommen)

    Jedoch bei einem Entbannungsantrag für 7 Tage muss man doch nicht ernsthaft auf 3 Tage setzen . Da spaart man sich lieber die

    Mühe und Zeit und wartet alle 7 Tage ab.

    3. Dein Beispiel mit dem Muteantrag. Natürlich ist es erstmal einfacher es mit einem Entmutungsantrag. Aber ein Entmutungsantrag

    ist kein Entbannungsantrag. Ich denke nicht das erstmal geguckt wird ob er beleidigt hat, wenn er ein Entbannungsantrag für Hacking geschrieben wird.

    4. Sagen wir du sitzt eine Stunde an einem Entbannungsantrag damit du entbann wirst. Dann bekommst du jedoch nur eine 3 Tage verkürzung.

    5. Nope, ich habe nie eine anwort auf meine Entbannungsanbträge bekommen. Man geht auf letztes Thema und man sieht nur "Kein Zugriff [...]"

    6. Wie gesagt, ich habe keine Banumgehung gemacht. Ich war heute nicht einmal auf eurem Netzwerk.

    7. Ich habe die Informationen gesehen, jedoch war ich nicht auf eurem Netzwerk. Weshalb meine Meinung fehlban bleibt, ich weiß nicht was ihr für ein System habt.

    8. Natürlich hat er gedroht, mir wieder einer vollen Banzeit. Ich zietere ausdem Regelwerk: "[...] Drohungen, ob leer oder ernst, sind verboten. [...]"
    9. Wie man sieht klärst du nichts auf sondern verteidigst ihn, anstatt mal nach meiner Meinung zui fragen.

    10. Selbst wenn er nicht gedroht hätte, hätte er provoziert.

    11. Ich denke ein Forum-Admin kümmert sich um die probleme. Wie man sieht ist deine einzige Aufgabe gewesen ihn zu verteidigen. Somit wäre das problem nicht gelöst.

    Ingesamt fande ich den Text und die anworten schlecht.

    Und wie gesagt ich wurde zu unrecht gebannt aber dies Interresiert niemanden.


    [Blockierte Grafik: https://yt3.ggpht.com/a/AGF-l78LQGfzyZQY8KCBDO3UdHhQ82uuxEyPPFvfPw=s900-c-k-c0xffffffff-no-rj-mo]

  • Dann gebe ich

    1. Ich habe ja anscheinend "Banumgehung" begangen, dass kein Teamler es Interresiert dass es ein fehlbann sein könnte da

    ich keine "Banumgehung" beganngen habe.

    Es hat uns insoweit interessiert, dass wir uns um die Sache gekümmert haben. Es ist so, dass wir ein System haben, mit welchem wir abfragen können, welche Accounts zu einem Spieler gehören, sofern diese auf den Server connectet sind. In diesem Zusammenhang ist anscheinend dein Name aufgetaucht, weshalb du sanktioniert wurdest. Unser Moderator hat dir die Infos anscheinend gegeben, weshalb es an dir liegt, die Situation verständlich und ausführlich zu erklären, sodass wir nachvollziehen können, wieso der Bann ungerechtfertigt sein könnte.

    Also bist du in der Rolle, uns einen Nachweis zu bringen und uns somit vom Gegenteil zu verfolgen.


    2. Dann sollte ihr keine Entbannungsanträge anbieten. Wie das Wort schon sagt entbannung also Entbannungsantrag.

    Bei einem Permamenten kann ich verstehen dass man diesen auf 30 Tage setzt (falls angenommen)

    Jedoch bei einem Entbannungsantrag für 7 Tage muss man doch nicht ernsthaft auf 3 Tage setzen . Da spaart man sich lieber die

    Mühe und Zeit und wartet alle 7 Tage ab.

    Wenn es dein ausdrücklicher Wunsch ist, dass wir in diesem konkreten Einzelfall bei dir schlussendlich entscheiden sollen, ob du entweder ganz oder gar nicht entbannt wirst, können wir das gerne im Hinterkopf behalten. Erfahrungsgemäß freuen sich die Spieler jedoch tendenziell mehr, wenn sie zumindest einen Teil der Strafe nicht absitzen müssen. Somit könnten sie ein paar Tage früher wieder spielen. Wenn sich ein paar Zeilen im Antrag für 50% Verkürzung deiner Bannzeit nicht lohnen, dann schreib künftig eben keinen - damit sparst du nicht nur deine Zeit. ;)


    3. Dein Beispiel mit dem Muteantrag. Natürlich ist es erstmal einfacher es mit einem Entmutungsantrag. Aber ein Entmutungsantrag

    ist kein Entbannungsantrag. Ich denke nicht das erstmal geguckt wird ob er beleidigt hat, wenn er ein Entbannungsantrag für Hacking geschrieben wird.

    Es ist interessant zu sehen, wie du mir erklären möchtest, wie man Entbannungs- und Entmutungsanträge beantwortet. Soweit ich vermuten kann, habe ich ein paar mehr bearbeitet als du, weshalb ich dir in dem Punkt widersprechen muss. Statt Chatlogs werden dann eben Report-Videos o. Ä. durchgeschaut. Daher macht es in der Bearbeitung kaum Unterschiede, lediglich das Beweismittel ist ein anderes.


    4. Sagen wir du sitzt eine Stunde an einem Entbannungsantrag damit du entbann wirst. Dann bekommst du jedoch nur eine 3 Tage verkürzung.

    Hier muss ich das unterstützen, was dir bereits ReactionCraft mitgeteilt hat. Es ist meiner Meinung nach bedauerlich, dass du die Verkürzung der Strafe in keiner Weise schätzt. Die meisten Spieler befürworten eine Verkürzung, wenn du diese jedoch nicht haben möchtest, bemühen wir uns, bei dir künftig ganz oder gar nicht zu entbannen. Eine kurze Bestätigung, dass du das allgemein besser findest, kannst du gerne hier hinterlassen.


    5. Nope, ich habe nie eine anwort auf meine Entbannungsanbträge bekommen. Man geht auf letztes Thema und man sieht nur "Kein Zugriff [...]"

    Ich kann gerne mal schauen, woran das liegt. Möglicherweise gibt es einen Einstellungsfehler im Forum, welchen ich beheben müsste. Auf Nachfrage teile ich dir die Antworten per Unterhaltung mit.



    6. Wie gesagt, ich habe keine Banumgehung gemacht. Ich war heute nicht einmal auf eurem Netzwerk.

    7. Ich habe die Informationen gesehen, jedoch war ich nicht auf eurem Netzwerk. Weshalb meine Meinung fehlban bleibt, ich weiß nicht was ihr für ein System habt.

    Soeben habe ich im System noch mal nachgeschaut und dort kam eine anderweitige Rückmeldung. Daher bist du, wie o. g. in der Nachweispflicht.


    8. Natürlich hat er gedroht, mir wieder einer vollen Banzeit. Ich zietere ausdem Regelwerk: "[...] Drohungen, ob leer oder ernst, sind verboten. [...]"

    Es ist schön, dass du aus dem Regelwerk zitierst, jedoch wäre ein Zitat aus dem Beitrag etwas passender, um die Angelegenheit zu subsumieren. Die Regel stimmt zwar, jedoch war die Antwort des Mods von der Formulierung her keine Drohung. Du kannst mir in der Hinsicht ein wenig vertrauen schenken, denn ich habe das Regelwerk verfasst. ;)


    9. Wie man sieht klärst du nichts auf sondern verteidigst ihn, anstatt mal nach meiner Meinung zui fragen.

    Du schreibst deine Meinung einerseits hier hin und andererseits habe ich danach unter bspw. Punkt 4 gefragt. Dir stehen alle Möglichkeiten im Forum offen, deine Ansichten zu teilen, was du in diesem Thema auch tust. Im Rahmen der Meinungsfreiheit kannst du hier deine Meinung teilen, jedoch hast du keinen Anspruch darauf, dass jemand sich dieser anschließt. Auch ich habe eine Meinung zu dieser Angelegenheit und habe zu Beginn erläutert, dass es sich hier sprichwörtlich um ein zweischneidiges Schwert handelt.


    10. Selbst wenn er nicht gedroht hätte, hätte er provoziert.

    Auch dazu würde ich gerne einen Beleg haben, da mir keiner als solcher vorliegt. Ich habe die Antworten zwar gelesen, konnte jedoch keine Provokation feststellen. Das einzige, was ich an der Antwort bemängeln würde, ist, dass jene nicht sonderlich freundlich formuliert war.



    11. Ich denke ein Forum-Admin kümmert sich um die probleme. Wie man sieht ist deine einzige Aufgabe gewesen ihn zu verteidigen. Somit wäre das problem nicht gelöst.

    Ingesamt fande ich den Text und die anworten schlecht.

    Nun, ich denke da teilen wir in gewisser Weise die selbe Meinung. ;)


    Es ist logisch, dass ich mich um Probleme kümmer, obgleich das nicht meine Haupttätigkeit ist. Die meisten Aufgaben fallen im Forum für mich im Bereich der Beitrags- und Forenverwaltung an. Wenn also bspw. ein neuer Forumteil erstellt, ein neues Label eingefügt, oder die Forenübersicht anderweitig konfiguriert werden muss, kümmere ich mich darum. Dazu kommen noch Antworten auf Feedback-Beiträge und sämtliche Moderationsaufgaben. Glaub mir also, wenn ich dir sage, dass ich mich nicht nur darum kümmer, Leute zu verteidigen.