Beiträge von NinasOnline

    Hey fettbartarr,


    ich entschuldige mich im Namen der Moderation aufrichtig für die verspätete Antwort.

    Leider ist es nun nicht mehr möglich, einen Clankrieg nach deinen Daten stattfindenzulassen.

    Du kannst gerne einen neuen Antrag schreiben. In Zukunft möchten wir mehr auf die Anträge für Clankriege achten, damit sowas nicht nochmal vorkommt.


    Mit freundlichen Grüßen

    NinasOnline

    Hey Heiner!


    Vielen Dank für das Lob an unserem Test-Supporter ColindKugelfisch .

    Seitens der Moderation haben wir dein Feedback in Kenntnis genommen. Der angesprochene Test-Supporter wird sich hierzu noch äußern und freut sich sicherlich genauso wie ich.


    Mit freundlichen Grüßen

    NinasOnline

    Ich bezweifle dass du meine Antwort gelesen hast. Ich habe in meiner Antwort darauf hingewiesen dass sie ein wenig Unsinn geredet hat und dazu könnte man sich durchaus äußern.

    Dass ich nicht weiter darauf eingegangen bin, liegt genau an den Punkten, die TotsukiRebell schon erwähnt hat. Ich werde ab sofort nicht weiter meine Meinung zu diesem Thema verteilen, da dies schon zu Missverständnissen führte. Wenn du willst, kann ich nochmal im TS mit dir darüber reden.

    Ich möchte mich nochmal hierzu melden.

    Mir ist aufgefallen, dass sich die Regelung je nach Plattform unterscheidet. Zum Beispiel ist so die Regelung, den Avatar lediglich auf sich selbst zu beziehen, also sprich: Im Forum ist es verboten, einen Avatar zu verwenden, welcher eine andere Person beinhaltet.


    Wir haben Regel 2.2 dem TeamSpeak-Regelwerk hinzugefügt, nachdem sie bereits im Forum-Regelwerk vorhanden war. An dieser Stelle konnten wir etwas mehr transparenz schaffen.

    Auch im Bezug zu Provokation ist mir im Discord mehrfach aufgefallen, dass dort viel lockerer als Ingame oder im Forum verwarnt wird.

    Das stimmt. Geschriebene Inhalte werden härter geahndet und sanktioniert, als es mit manchen gesprochenen Worten der Fall ist. Denn es kann einem auch mal ein Wort "rausrutschen". Dementsprechend sind wir im TeamSpeak oder Discord teilweise nicht so streng. In den Discord-Schreibchanneln hingegen sollte es ähnlich dem Ingame-Chat gehandhabt werden. Aber auch da kann es aufkommen, dass die Stimmung entspannter angesehen wird. Sollte dir auffallen, dass manche provokanten Aussagen nicht verfolgt wurden, kannst du ein Teammitglied gerne darauf aufmerksam machen.

    So verstehe ich aber auch nicht, warum beim Regelwerk für Discord zuerst erwähnt wird, dass man für die privaten Daten selber zuständig ist und paar Regeln weiter unten plötzlich gesagt wird, dass die Weltergabe privater Daten untersagt sei. Hierbei würde es sich wohl oder übel lohnen, dembezüglich eine Erklärung abzugeben.

    Darauf sollte ich im anderen Beitrag ausreichend eingegangen sein.

    Nachdem es außerdem zu Komplikationen mit dem Freundesstatus mancher Spieler kam, haben wir auch die Ingame-Regel 6.11 hinzugefügt, dass "der Freundesstatus [...] angemessen gehalten werden [muss]." Ebenfalls änderten wir Regel 6.10, sodass auch nochmal deutlich hervorgeht, dass "das Ausnutzen der Hilfe von Teammitgliedern (z.B. auch die /report Funktion) [...] strengstens untersagt [ist]." Diese Regel bezieht sich zum Beispiel auch auf Situationen, in denen man um die Hilfe eines Teammitglieds betet und jenes dann tötet (TPA-Falle wobei man ursprünglich Hilfe angefordert hat).


    Somit haben wir erstmal ein paar Sachen abgeändert. Ich hoffe, dass du mit dem Resultat zufrieden bist. Du kannst dich natürlich gerne jederzeit bei mir melden, wenn du diesbezüglich noch was hast. Mir scheint es auch so, wie wenn dieses Thema nun bereit ist, geschlossen zu werden.


    Mit freundlichen Grüßen

    NinasOnline

    Hey Leon Machere,


    vielen Dank für das Lob an unseren neuen Test-Supportern! Besonders in der Testphase ermuntert es einen, wenn man mal liebe Worte seitens der Userschaft zu hören bekommt. Jedoch mag ich anmerken, dass ich nicht finde, dass man über zwei Teammitglieder so abstimmen sollte. Wer etwas auszusetzen hat, kann gerne eine Kritik schreiben. Das Ergebnis der "NÖ"-Stimmen zeigt eher, wie sich manche feige Leute hinter einer solchen Umfrage verstecken. Somit sind solche Abstimmungen auch nicht kronstuktiv, was sehr schade ist. Vielleicht mögen ja die Spieler, welche für "NÖ" abstimmten sich dazu noch äußern.

    Seitens der Moderation haben wir dein Lob in Kenntnis genommen.

    Die beiden betroffenen Test-Supporter werden sich ebenfalls noch hierzu äußern.


    Mit freundlichen Grüßen

    NinasOnline

    Hey!

    Gerüchte sind doof. Das sind sie so oder so. Denn egal ob sie stimmen oder nicht, nerven sie und eigentlich brauch sie auch keiner. Sie können einer Person Schaden zufügen und das ist hoffentlich niemands Absicht - wäre zumindest sehr schade.

    Als Erstes auf der Karte steht, dass die liebe Nina das ein oder andere mit dem lieben Teamleiter Fuchs1001 am Hut hat, oder auch zwischen den Beinen, munkelt man.

    Fuchs und ich verstehen uns gut, jedoch haben wir kein "engeres" Verhältnis. Das kann Fuchs selbstverständlich auch selbst bestätigen.
    Hierzu kann man aber auch noch erwähnen, dass mein privates (Liebes-)Leben ohnehin niemanden etwas angeht. Selbst wenn ich ein Verhältnis mit einem Teammitglied hätte, wäre das meine Sache. Somit bitte ich, dass so ein Quatsch nicht mehr erzählt wird.

    Der zweite und letzte Punkt auf der Karte ist ihr Aussehen, es ist ein Bild von ihr im Umlauf, manche kennen es, manche wiederum auch nicht.

    Hierzu kann man auch noch erwähnen, dass niemanden klar ist, ob das wirklich NinasOnline ist. Letztendlich tut dies auch kaum was zur Sache. Es nervt einfach, wenn Leute zu mir kommen und meinen, dass ein Bild im Umlauf ist. Ich möchte darauf verweisen, dass ich es einfach nicht mag, wenn irgendwelche Bilder rumgehen, die von mir sein sollen. Dazu sage ich, dass es schön wäre, wenn man nicht irgendwelche Bilder rumschickt, die von einer Person sein sollen.

    Du thematisierst ebenfalls das Aussehen der Person auf dem Bild. Es ist erwähnenswert, dass dieses Foto wirklich nicht attraktiv ist. Die Story dazu kennt leider niemand. Dementsprechend sollte man das außen vorlassen.


    Mich würde es freuen, wenn jeder versucht, solche Gerüchte zu unterbinden.

    Mit freundlichen Grüßen

    NinasOnline

    So Leute,


    ich werde nochmal darauf eingehen.

    Ich glaube, dass ihr mich etwas falsch verstanden habt und ich mich auch etwas falsch ausgedrückt habe.

    Und zwar Kann man gerne noch mehr auf CityBuild machen, das ist klar. Jedoch scheitert so manche Sache (Updates) an dem Mangel der Developer. Hierzu kann ich mich gar nicht weiter äußern, da ich nur eine Moderatorin bin. Der andere Punkt wären die Events. Man könnte sagen, dass die Contents sich doch so gerne um Events kümmern, aber die haben, soweit ich weiß, derzeit ein paar andere Sachen zu machen. Wie das da aussieht, weiß ich also nicht. Seitens der Moderation könnte ich mal nachfragen und meine Kollegen dazu anstupsen, ein Event zu planen. Ich persönlich bin jedoch ausgebucht und hätte gerade für die Planung etc. keine Zeit. Als weitere Kritik meintet ihr, dass die Sanktionen gegen Scammer nicht ausreichen. Bei TPA-Fallen oder das Töten einer Person in der Plotwelt, gehen wir mittlerweile strenger vor. Verwarnungen werden meistens nur noch verteilt, wenn es sich um Kleinigkeiten handelt. Wenn ein Spieler um ein paar Blöcke, die kaum was wert sind, betrogen wird, kann man da auch sanft rangehen.

    Außerdem, welcher der 51 sachen wurde überhaupt umgesetzt?

    Ich verweise an dieser Stelle darauf: Umgesetzt

    - Hm, die NPCs sind ja eigentlich ein eher unnötiges "Feature" da sie ja bisher keine Funktion haben oder sonst was machen.

    Deren Funktion ist es, die Befehle für neue Spieler zu erklären.

    Ich möchte zu meinem Teil sagen, dass es alleine schon helfen würde, wenn ihr auf Citybild ein Wenig Fokus setzen solltet.

    Leider liegt dies nicht in meiner Hand.


    Mit freundlichen Grüßen

    NinasOnline

    Hey,


    vielen Dank für dein Lob. Ich finde es sehr wichtig, Feedbacks wertzuschätzen, weshalb ich auch direkt antworte und so mitteile, dass ich jenes in Kenntnis genommen habe. Es freut mich sehr, dass du meine Arbeit siehst und sie dir gefällt. Ich kann jetzt schon einmal erwähnen, dass ich derzeit nicht so viel Kraft in das Netzwerk stecken kann, da ich privat viel zu erledigen habe. Natürlich werde ich trotzdem weiterhin mein bestes versuchen und auch in Zukunft viel Zeit investieren.

    Ich wünsche dir natürlich noch weiterhin viel Spaß auf dem Netzwerk!


    Mit freundlichen Grüßen

    NinasOnline

    Hey,


    wie es scheint, ist das Problem schon gelöst.

    Mich freut es sehr, dass dir unsere anderen Spieler schon geholfen haben.


    Mit freundlichen Grüßen

    NinasOnline


    //close

    Machen wir weiter mit der Liebe.
    Immerhin habe ich den zweiten Teil schon länger angekündigt.

    Ich bin überrascht davon, dass Du so viel über die Liebe weisst. Ich schätze, Du hast gut recherchiert und auch viel Zeit dafür gebraucht. Falls Du das aber alles auswendig weisst, hast Du meinen maximalen Respekt!


    Tatsächlich kenne ich mich mit der Liebe ohnehin schon etwas aus. Ich fing irgendwann einfach mal an, herauszufinden, wieso man so ein Gefühl verspürt. Ich gehe bei solchen Fragen übrigens gerne mit den wissenschaftlichen Erkenntnissen ran, weshalb ich auch den wissenschaftlichen Teil geschrieben habe. Natürlich musste ich bei manchen Dingen doch nochmal nachgucken, wie das richtig war, jedoch habe ich hier einfach mal mein Wissen angewandt. Zu diesem Teil habe ich aber auch etwas mehr Recherche betrieben.

    In meiner Vergangenheit habe ich auch schon einmal an einer Studie teilgenommen, die sich von einer entfernten Seite auch mit Liebe beschäftigt. (Was für eine Studie genau das ist, erwähne ich zum Schutz meiner Identität nicht.)

    Jedenfalls finde ich es interessant, was Du da sagst. Die Liebe in drei Arten zu unterscheiden halte ich für ein gutes Prinzip. Mich würde es aber brennend interessieren, ob es mehr Arten für die Liebe gibt.


    Vielleicht gibt es ja wirklich noch mehr. Ich würde es vorerst jedoch bei diesen Arten belassen. Wahrscheinlich könnte man auch noch die Liebe zu Gegenständen oder so dazu nehmen. Das habe ich ja schon einmal kurz angesprochen, dass ich das aber eher als was anderes sehe, wenn man etwas sehr gerne mag. Aber vielleicht steckt da ja mehr dahinter, hinter so einer Aussage wie "Ich liebe Hameln." oder "Ich liebe mein neues Bett" etc. Es gibt ja auch eine gewisse Objektsexualität. Da stellt sich mir die Frage, wie man das dann bewerten soll. (Ich bezeichne Dinge nur ungern als unnormal, weil für mich das Unnormalsein erst normal ist.) Aber lieben wir mit der Romantik einen Partner zu lieben, nicht auch einen Gegenstand? Das mag sich skurril anhören, aber ist der Partner nicht auch nur ein Objekt aus Teilchen, wie es jedes andere Ding auch ist? Daher finde ich das schwer, zu bewerten, ob wir es da nicht schon mit der gleichen Art der Liebe zu tun haben. Aber okay, lassen wir von der Idee mal ein wenig ab. Immerhin sind es Verhaltensweisen und Aussehen, welche wir am Partner so liebenswert finden. Somit mag ich vorerst bei meinen drei Arten bleiben.

    Doch habe ich mal im Internet geforscht und bin auf eine interessante Theorie gestoßen, die die psychometrische Herangehensweise benutzt. Und zwar ist es die Bekannte "Triangular Theroy of Love"-Theorie von Robert Steinberg - Dreieckstheorie der Liebe. Sie stellt die Liebe mit drei Komponenten dar. Diese sind die Intimität (Nähe und Vertrautheit), die Leidenschaft und die Bindung. Diese Aspekte kann man dann in einem Dreieck darstellen, daher auch der Name. Aus diesen Komponenten kann man nun acht ganze Arten der Liebe herziehen. Diese Arten verlaufen in verschiedenen Stufen von "Nicht-Liebe", bei der keine der drei Komponenten vorkommen, bis zu "Vollkommene Liebe", welche (fast) alle Bausteine enthält. Bei der vollkommenden Liebe ist es eine ähnliche Ansicht, wie ich sie auch schon hatte. So hält die Leidenschaft nach Steinberg nicht für immer. Ich meinte, dass die romantische Liebe zum Partner/ zur Partnerin nach einiger Zeit zu einer familiären umschlägt. Allgemein ist dieses Modell von Robert Steinberg meinem sehr ähnlich. Meine Vorstellung der Liebe unterscheidet sich nur in der Hinsicht, dass es bei meiner Theorie nicht so viele Arten gibt (bei mir nur drei). Ich habe nicht so viele Zwischenstufen eingebaut. Mein Modell baut hingegen eher auf zwei Komponenten auf. Grob erklärt redete ich von der romantischen Seite (Leidenschaft) und der familiären, freundschaftlichen Seite (vergleichbar mit Intimität (Vertrautheit) und einer gewissen Bindung). Hierbeit findet man diese beiden Komponenten alleine schon in den Arten der Liebe an. Bei mir, wie auch bei Steinberg. Ich habe meine Komponenten nicht noch vermischt und so auch nicht erweitert. Ich finde die Theorie von ihm sehr schön. Allerdings ist mir diese Art und Weise die Liebe zu betrachten schon fast zu psychometrisch. Denn so ist die einfache Sympathie auch schon eine Art der Liebe. Ich betrachte alleinige Sympathie eher als was anderes, als als Liebe.

    Bezüglich der familiären Liebe sehe ich das etwas anders. Natürlich kann man behaupten, die Liebe für Jugendliche unterscheidet sich von der Familie. Ich finde jedoch, dass die Liebe beim Erwachsen sein nicht sehr anders ist. Denn wenn ich eine Ehefrau habe und vielleicht ein zwei Kinder, dann liebe ich meine Kinder so, wie die Frau meines Lebens. Hierbei tu ich also nicht zwischen Familie und Frau, sondern zwischen Vertrauen und Ernsthaftigkeit unterscheiden.

    Es wirkt mir so, dass du die romantische Liebe (zu deiner Frau) mit der familiären Liebe (zu deinen Kindern) gleichstellst. Wer mehrere Jahrzehnte mit dem gleichen Partner zusammen ist, bei dem kann ich mir durchaus vorstellen, dass die romantische Liebe zu einer familiären wird (Wie oben schon erwähnt). Bei der romantischen Liebe sind es die Schmetterlinge im Bauch, dieses durchgehende Denken an die andere Person. Zwischen Kindern und PartnerIn unterscheidet sich das doch nochmal etwas, oder? So sehe ich die romantische Liebe als eine an, mit welcher man sich findet. Die familiäre Liebe hingegen soll dann den Rest bestimmen. Vielleicht trennen sich nach einiger Zeit dann auch schon wieder so viele, weil sie zu wenig familiäre Liebe verspüren. Zumindest ein anregender Gedankengang.

    Für mich bleibt jedoch eine Frage offen: Inwiefern unterscheidest du zwischen familiärer und romantischer Liebe? Denn einen Partner liebt man doch erstmal auch romantisch. Ich muss zugeben, dass ich eben etwas durcheinander bin und glaube, dass ich dich missverstanden habe. (Denn ich habe das erst so verstanden, dass du diese Arten komplett gleich behandelst. Demnach würdest du nach dem nächsten Absatz auch Sexuelles mit eigenen Kindern hinzuziehen. Ne, ich bin gerade verwirrt.)

    Wenn es um die romantische Liebe geht, beziehe ich das sexuelle Leben mit ein.

    Dass ich dazwischen noch unterscheide, mache ich wieder aus einem wissenschaftlichen Aspekt. So würden sonst asexuelle Menschen, welche keine sexuellen Empfindungen verspüren, jedoch trotzdem Romantik, aus dem Raster fallen. Andersrum wäre das mit aromantischen Menschen, welche keine romantischen Empfindungen verspüren, jedoch trotzdem sexuelle Empfindungen, genauso.

    "Was sich neckt, das liebt sich." Kann man Liebe eindeutig erkennen? Auch hier denke ich, dass das nicht ganz klar geht. Die Frage dahinter ist, wo die Freundschaft aufhört und eine Beziehung anfängt. Dementsprechend sind diese ganzen Tipps im Internet, einfach irgendwelche Andeutungen, um den Prozess zu beschleunigen. Dabei könnte man auch einfach dem Partner sagen, dass man ihn liebt. Aber das passt dann irgendwie nicht mehr zu unserer Gesellschaft. Wenn es dann zu einer sogenannten Internetbeziehung kommt, befriedigt das ein gewisses Gefühl, wie ich denke. Einfach jemand anderem sagen zu können, dass man einen Freund / eine Freundin hat, befriedigt doch. Vielleicht entstehen deswegen auch so viele Beziehungen im Internet.


    Ja und damit wollte ich noch weitermachen. In diesem Absatz ging es darum, inwiefern man Liebe nicht auch erkennen kann. Denn es gibt viele Seiten im Internet mit Tests oder Tipps, wie ich erkenne ob ER/SIE mich liebt. Daher die Frage "Kann man Liebe eindeutig erkennen?" Eigentlich habe ich dazu schon meine Antwort gegeben, aber die ist nicht ausreichend. Alleine die Phrase "wo die Freundschaft aufhört und eine Beziehung anfängt" ist nicht ganz richtig. Denn da stellt sich doch erstmal die Frage, ob es vor einer Beziehung auch zu einer Freundschaft kommen muss. Wenn man dies befürwortet, widerspricht das schon mal der "Liebe auf dem ersten Blick". Meine Meinung dazu ist, dass man sich vorerst sowieso irgendwie kennenlernt. Dieser Prozess des Kennenlernens kann sehr schnell gehen oder sehr langsam ablaufen. Vielleicht findet man eine Person schon attraktiv, wenn man sie das erste Mal sieht. Aber andere Personen muss man erstmal kennenlernen und so auch liebenlernen.

    Einfach kompletten Aufsatz für das Forum gemacht lol


    Aber ist das nicht auch ein interessantes Thema? Also in der Schule wäre es sicherlich spannend, wenn man über sowas ein Referat oder Aufsatz macht.



    Eine andere Sache, die ich zum Thema noch ansprechen wollte ist die Eifersucht. Und ehrlich gesagt bin ich, sofern ich mich für jemanden interessiere, sehr eifersüchtig. Eigentlich will ich es gar nicht sein, aber es ist nun mal so. Ich bin fast nie eifersüchtig, außer wenn es um Romantik geht. Ich verstecke es dann und glaube, dass es auch niemand bemerkt. Also nochmal ein Anlass darauf einzugehen. Heißt es jetzt, dass eine eifersüchtige Person total ichbezogen ist oder den Partner einfach so sehr mag und nicht mal mehr loslassen will? Ich denke, dass es eine Mischung aus beidem ist und je nach eifersüchtiger Person unterschiedlich ist. Aber woher genau kommt denn die Eifersucht? Wie schon manche Artikel im Internet verraten lassen, könnte das Evolutionsbedingt sein. Sie kann als Warnung dienen, dass die Beziehung bedroht wird. Früher war es für die Familie wichtig, dass die Versorgung seitens des Manns nicht gefährdet wurde.

    Eifersucht ist meiner Meinung nach schön und nervig zugleich. Irgendwie zeigt es, wie sehr man an einer Person doch hängt. Auf der anderen Seite ist es aber auch unangenehm.

    Warum fällt einem der erste Schritt so schwer? Das ist wirklich eine gute Frage, denn wenn es zu einer Beziehung kommt, kann diese teilweise ganz schön wild werden. Nur das Ansprechen bevor man sich kennt oder zusammen ist, erweist sich oft als schwer. Bei mir selbst liegt es am mangelnden Selbstvertrauen in solchen Situationen. Mein Selbstvertrauen ist nicht nur immer in so einem schlechten Stadium, bei so einem Thema aber schon, sofern ich keine Garantie auf Erfolg habe. Man sagt ja teilweise auch, dass der Mann den ersten Schritt machen soll.

    Und eigentlich wollte ich mich noch mehr mit diesem Thema beschäftigen. Jedoch bin ich derzeit viel zu beschäftigt mit anderen Projekten.

    Nun aber zur Hochzeit. Hach wie schön, wenn man doch heiratet. Und die Flitterwochen. Da geht mir sofort das Herz auf. (Wegen der Torte versteht sich. ^^ ) Eigentlich habe ich eine Hochzeit gar nicht mal nötig aber folgender Fakt ist trotzdem traurig. Denn auf jede Eheschließung kamen im Jahr 2018 etwa 0,3 Scheidungen. 2005 waren es noch mehr mit 0,5 Scheidungen. Vergleicht man das mit 1960, sind es viel mehr geworden. 1960 lag die Quote bei 10,66 % (0,1 Scheidungen pro neuer Ehe). In Richtung des 21. Jahrhunderts haben sich immer mehr Paare scheiden lassen. Seit den letzten Jahren nimmt dieser Trend zwar wieder leicht ab, aber daran sieht man, dass sich unsere Gesellschaft verändert hat. Frauen z.B. haben mehr Rechte bekommen und können Scheidungen eher umsetzen. Allgemein wird die Partnerwahl viel entspannter gesehen. Viele heiraten erst gar nicht, vielleicht weil sie viel zu wenige Erwartungen in die Partnerschaft stecken. "Der eine Partner kommt, der andere geht" ist ein immer häufigeres Phänomen. Vielleicht haben wir zu hohe Ansprüche entwickelt. Das würde einiges erklären. Es sind dann vielleicht einfach die Kleinigkeiten am Gegenüber, die alles kaputt machen. Irgendwie schade, dass sich das so geändert hat.

    Du willst Quellen? Einfach auf mich zukommen. ; )

    Hey Leon,


    auch ich mag mich nochmal für das Lob bedanken. Es ist nicht nur für mich, sondern für jede ernannte Person immer mal wieder schön, positiv erwähnt zu werden.

    Und auch für diese lieben Worte direkt gegenüber mir, sage ich auch nochmal danke. Mich freut es, dass du meine Arbeit und mein Dasein schätzt und extra diese Zeilen geschrieben hast.

    Ich hoffe, dass wir dem weiterhin wie gewohnt nachkommen können und unsere Arbeit weiterhin positiv in Erscheinung kommt.


    Mit freundlichen Grüßen

    NinasOnline

    Hey,


    ja das ist ein Problem, welches vom Plugin ausgeht.

    Ich werde mich gerne mal erkundigen, inwiefern man das eventuell ändern könnte, sodass eine Verzauberung mit Glück auch wirkt.


    Mit freundlichen Grüßen

    NinasOnline

    Zitat

    Dieser Beitrag wurde vom Autor aus folgendem Grund gelöscht: Irrtum (Gestern, 10:27).


    Ich schätze, dass sich das dann erstmal geklärt hätte.

    Damit wird dieses Thema geschlossen.

    //close

    Hey,


    ich werde mich mal etwas zu CityBuild äußern und mag mich auch für deine Kritik bedanken. Immerhin muss ich sagen, dass es der Spielmodus ist, den ich am liebsten mag.

    Die Devs kümern gar nicht um Citybuild

    Hierzu muss man erwähnen, dass das auch an dem Mangel unserer Developer im Entwicklungsteam liegt. Dass wir wenig Entwickler haben, ist kein Geheimnis. Jedoch gibt es derzeit 51 Vorschläge, die angenommen worden sind. Somit haben die Entwickler eine sehr lange Liste an Dingen, die sie noch umsetzen müssen. Dafür braucht es leider seine Zeit.

    und deswegen verliert Citybuild einfach nurnoch Spieler und das täglich.

    Sind wirklich nur die Developer daran schuld, dass es weniger Spieler auf CityBuild spielen? Also ich denke, dass es dann eher daran liegt, dass die Spieler den Spaß verlieren. Aber ich persönlich würde auch nicht auf einem Spielmodus spielen und dann fordern, dass es neue Sachen gibt. Dann ist es einfach der Spielmodus selber, an dem die Spieler den Spaß verlieren. Das ist natürlich auch schade, aber daran können wir nicht so viel ändern. Wenn wir das Spielprinzip ändern würden, wäre es kein CityBuild mehr.

    Events

    Events hängen natürlich nicht zwingend von unseren Entwicklern ab. Von mir aus könnte man mal wieder ein neues Event planen. Dazu kann ich aber nicht so viel sagen, da ich in der Regel keine Events organisiere und andere Aufgaben erledige. Aber vielleicht ist dies mal wieder ein Denkanstoß, ein neues Event zu machen.

    Bugfixes

    Dazu zählt das, was ich schon zu unseren Entwicklern angesprochen habe.

    Updates

    Naja, kleine Updates (z.B. die NPCs) können auch von anderen Teamlern mithilfe von Plugins umgesetzt werden. Größere benötigen dann wieder die Developer.

    außerdem, Sind fast nur Scammer und Griefer dort unterwegs.

    Dafür kannst du den /report-Befehl ScammingCityBuild / Griefing verwenden. Dann gehen wir dem nach. Denn Scamming und Griefing in der Plotwelt ist auf CB verboten. Dann gehen wir dem natürlich nach und können ggf. auch Sanktionen einleiten.


    Ich hoffe, dass ich dir ein wenig die andere Sicht deutlich machen konnte. Natürlich würden wir gerne mehr auf CityBuild machen. Kleinigkeiten wie die NPCs oder die neue Farmwelt mit einem ganz neuen Spawn haben wir erst kürzlich umgesetzt. Größere Sachen sind dann oft aber schwierig, da es an der Stelle an unseren Ressourcen (Entwicklern) scheitert. Dies bitte ich zu entschuldigen.


    Mit freundlichen Grüßen

    NinasOnline