Beiträge von NinasOnline

    Nun ist dieses Feedback schon etwas älter, weshalb ich es nun archiviere. Eine Antwort, in der ich auf einige Teile deines Themas eingehe, habe ich damals schon beantwortet. Das Team kann manche deiner Punkte in Zukunft sicherlich berücksichtigen.

    Sollte es noch Bedarf geben, kann das Thema selbstverständlich wieder geöffnet werden.

    Sofern du, vReachUser, diesbezüglich nichts mehr zu sagen hast, würde ich diese Kritik dann abschließen!

    Perfekt Ath3r0n. Deine Antwort fasst alles tippi toppi zusammen, so soll es sein. Seitens des Teams gab es leider kein Statement dazu, ob es überhaupt gerechtfertigt ist, mit einer Wahl zu entscheiden, wer eine Position bekommt.

    Ich hoffe jedenfalls, dass dich diese Probleme auch etwas aufwecken konnten und freue mich, dass du dich der Kritikpunkte angenommen hast.

    Ich bezweifle einfach mal ganz frech, dass sich vReachUser noch äußern wird. Wenn ich daran denke, informiere ich ihn noch. Denn diese Antwort hier ist wohl oder übel von mir geschrieben.

    Warum sollte sie die Teamleitung nicht darstellen?

    Weil eine Sr-Builderin eigentlich nicht die nächste Teamleitung wird und solch ein Voting auch hier eher ungewöhnlich ist.



    Aus meiner Position war es einfach schade, auf das Netzwerk zu kommen und erstmal Spieler zu treffen, die bedauern, dass es unter der neuen Teamleitung so schlecht liefe. Es haben sich so manche die Frage gestellt, warum enifesoj jetzt Teamleiterin wurde. Da wollte ich einfach mal etwas Licht ins Dunkle bringen. Ich selbst wusste ja eigentlich, wie in etwa es dazu kam. Ich habe mir auch eine Meinung gebildet und verstehe weiterhin nicht, wie man nur das Team darüber abstimmen lassen kann. Aber ihr werdet im Head-Bereich ein Fazit daraus gezogen haben.

    Ich werde mich hauptsächlich zu den Aussagen von vReachUser äußern, da seine Kritikpunkte vermutlich sonst wieder aus den Augen geraten.

    Eigentlich haben sich diese Kritikpunkte über die ganze Beschwerde gezogen. Nur andere Teammitglieder haben dann auf dem Fundament rumgehackt. :(


    Zum Schluss mag ich nochmal auf ein kleines, aber schönes Detail aufmerksam machen, welches sich im Text versteckt und welches gar nicht behandelt wurde:

    So möchte ich nicht frech sein, sondern meine Sorgen, die auch Teammitglieder haben (!), teilen und auf den Tisch legen, damit ihr euch verbessern könnt.

    ---


    Soweit so gut. Über die Strategie zum Beantworten von Kritiken solltet ihr euch bitte nochmal Gedanken machen. Dass ein Supporter, dann ein Senior der damit nichts zu tun hat und das im ersten Absatz schon erwähnt und dann endlich die eigentliche Hauptperson, um die es sich handelt, antwortet, ist nicht wirklich professionell. Zu euren Antworten habe ich mich schon genug geäußert. Ath3r0n hat das aber nochmal gerettet zum Schluss.


    Liebe Grüße,

    Janina

    Hallöle,


    wie es der Zufall so will, habe ich vor knapp einem Monat teamintern eine Abstimmung zu diesem Thema gemacht. Ich denke mal, dass diese Abstimmung stattgefunden hat, brauche ich nicht geheim halten. Ich weiß auch gar nicht mehr, wie das Ergebnis so genau ausviel. Geplant war es, auch noch die User einzubeziehen und dann eine Entscheidung zu treffen.

    Als Teamleitung sah ich es ungern, dass eine Beschwerde reinkam und mehrere Teammitglieder erstmal einen Dislike geben. Das wirkt unprofessionell, besonders da das Thema zu Anfang noch nicht aufgeklärt ist. Dazu kommt, dass die Funktion schlichtweg ausgenutzt wird, also auch von Spielern. Es fördert kein bisschen das konstruktive Auseinandersetzen mit dem Themen, was hier wirklich schade ist. Deinen Punkten stimme ich also zu und bin auch gegen die Dislikes.

    Eventuell mag sich das Team deinem und meinem (schon etwas älterem) Vorschlag annehmen.


    LG

    Janina

    Heyjo mal wieder.

    Ich mag schon vorab sagen, dass ich diesen Text jetzt abends geschrieben habe und gerade einfach nicht mehr die Konzentration mitbringe, das hier richtig durchzugehen. Verzeiht es mir, wenn da etwas missverständlich oder so ist. Aber ich bin nur Spieler, da brauch man nicht so streng sein. : P

    Deinesogenannte ,,Transparenz" basiert auf Unwissenheit undAnschuldigungen.

    "Natürlich weiß ich nicht, was teamintern passiert und kann darüber nur schwer passiert – dafür ist das Team zu intransparent. Also mag ich das aus meiner Sicht (die Spielersicht) erklären." Es ist die Sicht des Spielers. Ich weiß nicht, wie aktiv er auf dem Server spielt, um das wirklich repräsentativ zu beantworten. Wenn die Teamleiterin Broadcasts bearbeitet, Gewinne verteilt und sich um Instagram kümmert, bekommt das der Spieler natürlich nicht mit. Das ist genau das, was er geschrieben hat. Darüber urteilt er auch nicht, weil er es einfach nicht kann. Seine Beschwerde bezieht sich auf die Beobachtungen, dass das Team, seitdem es unter deiner Leitung steht, schlecht sei und du ingame nicht aktiv genug seist. Dazu wird die Frage gestellt, welche Qualifikationen du aufweist und ob es denn gerechtfertigt ist, eine Abstimmung im Team zu machen, von der die Entscheidung der nächsten Teamleitung abhängig ist. Das sind jedenfalls berechtigte Fragen. Die zwei Kritikpunkte, sind seine Beobachtungen. Was soll da Unwissenheit sein? Wenn dann handelt es sich darum, dass er nicht in der Position dazu wäre, dies zu beurteilen. Letzteres kannst du jedoch nur behaupten, wenn man genau weiß, wie aktiv er war. Wenn er nicht auf dem Netzwerk war, hat das alles natürlich kein Fundament. Ebenso wäre es komplett verzerrt, wenn er nur zwischen 8.00 Uhr und 10.00 Uhr morgens spielen würde. Also von einer Unwissenheit kann man nicht sprechen. Und was ist mit den Anschuldigungen? Okay, der Text hat definitiv dem Unterton, dich für alle Missstände verantwortlich zu machen. Das wird sicherlich nicht so gemeint sein, da hier nur zwei Kritikpunkte thematisiert werden. Den einen haben wir gerade bearbeitet und der andere, also dass das Team schlechter sei als unter meiner Leitung, ist sehr schwer nachzuvollziehen. Dass du den letzten Punkt entgegengenommen hast und darauf in Zukunft achten möchtest, ist schonmal gut. Mehr kann man ja auch nicht wirklich machen. Da ist es deine Aufgabe, das mit deinen Senioren zu kontrollieren. Aber was sind es sonst für Anschuldigungen, die sich auf die Transparenz bezieht? Er hat doch klar und deutlich gemacht, dass er es aus seiner Sicht bewertet. Du meinst jetzt einfach, dass das (dass Teammitglieder schlechter sind als unter mir ) falsch sei. Okay, gut, du musst es ja wissen.


    Jetzt bin ich auf deine Zeile echt krass eingegangen. Problem ist nur, dass ich sie einfach nicht verstehe. Worauf bezieht sie sich? Also auf was für eine Transparenz? Darauf dass das Team teils intransparent ist, was man nicht abstreiten kann, oder dass es er mit dieser "Kritik" versucht, Transparenz hinsichtlich der Frage, warum du nun Teamleitung bist, zu schaffen. Immerhin fragen sich das wirklich so manche und ich finde es mehr als angemessen, sich dem anzunehmen.

    Du hastnicht wirklich Probleme genannt oder wie man diese beheben könnte, sondern eher deiner Meinung hauptsächlich an mir als Teamleiterin Ausdruck verliehen. Deineinziges Problem war die lange Wartezeit im Support und bis du etwas aus deinem BP bekommenkonntest. Das ist unglücklich, lässt mich aber zum Entschluss kommen, dass deine Kritik sich eher weniger an mich richtet. Die Problematik mit dem Support habe ich dennoch wahrgenommen.

    Schade, dass nicht ein Teamler, der / die hier antwortet, die "Kritik" verstanden hat. Das habe ich eigentlich von dir erwartet. Besonders wenn man bedenkt, dass es eigentlich klar rausgestellt wurde... Denn irgendwie verkaufst du es gerade so, als wenn es keine berechtigten Anmerkungen sind.

    ALSO: Es handelt sich nicht um das Rumgehacke auf diesen zwei kleinen Dingen, die als Stütze der Beobachtungen dienen. Es ist halt nur eine Stütze der Beobachtungen (was ein Wunder, habe ich im letzten Satz schon verraten). Du hackst stattdessen jetzt darauf rum, dass es ja gar keine Probleme gäbe. Es war auch nicht das Ziel, irgendwelche Verbesserungsvorschläge zu geben, die auf der Hand liegen (du bist inaktiv? Dann werde aktiver! Die Sups machen ihre Arbeit nicht? Dann muss man mehr kontrollieren!). Das kannst du dir als Teamleiterin selbst beantworten. Also nochmal: Mit dieser Beschwerde versuchen wir einfach die Frage zu klären, warum du Teamleiterin wurdest bzw. ob du dafür geeignet bist und ob eine Abstimmung im Team dazu denn überhaupt gerecht ist. Denn das fragt sich so mancher.

    Eine Wahl, werder/die nächste Teamleiter/in wird ist in der Hinsicht sinnvoll, da jeder im Teammit derjenigen Person klarkommen muss. Die Wahl zur Teamleitung wurde intern im Team durchgeführt.

    Die bisher genannten Argumente, weshalb eine Abstimmung denn nicht so gut ist, wurden komplett ignoriert.



    Mich wühlt es etwas auf, dass viel zu viel über die zwei genannten Situationen drum herum geredet wird. Denn alles dazu wurde entweder direkt in der "Kritik" an sich oder bei einer Antwort der anderen Teamler beantwortet. Die Antworten sind eher schwammig, wie ich finde. Es wurde immer nur so ein bisschen auf die relevanten Themen eingegangen. Ansonsten finde ich es schade, dass das Ganze hier demnach falsch aufgenommen wurde, obwohl es oft genug erklärt wurde:

    Also mag ich das aus meiner Sicht (die Spielersicht) erklären.

    Ich kenne die Vorgehensweise der ehemaligen Teamleiterin. Man muss gute Argumente bringen, um bei ihr etwas zu erreichen. Ansonsten nimmt sie einen auseinander. Meine Anhaltspunkte kann man recht schnell mit ein paar Worten wie „Ja gut, wir achten in Zukunft mehr darauf“ oder/und „Das ist uns so wie du es beschreibst noch nicht aufgefallen“ beantworten. Das möchte ich aber gar nicht. Viel eher ist es mein Ziel, etwas Transparent zu schaffen, warum nun ejifesoj die Teamleitung darstellt und auch ein wenig, was man nun gegen das genannte Problem unternehmen möchte oder ob es euch sonst wo vorbeigeht. Ich verlange also auch eine ehrliche Antwort für meine Ehrlichkeit. So möchte ich nicht frech sein, sondern meine Sorgen, die auch Teammitglieder haben (!), teilen und auf den Tisch legen, damit ihr euch verbessern könnt. Denn dafür ist doch Kritik da, ne?



    Das schreibe ich gerade für dich. Es werden wohl unsere Meinungen etwas gemischt sein, aber du könntest es so oder so ähnlich absenden im Forum.

    Was ist denn das? xDD Fällt mir jetzt erst auf. Musste gerade echt lachen.


    Und jetzt noch eine Frage an alle, die die "Kritik" geliked haben! Warum habt ihr sie geliked? Simon02   qod_bxdwars   Oncle Rucus   Phantomxdh   TypVonSenpai02   Fuchs1001

    Würde mich interessieren. Seid ihr einfach der gleichen Meinung?


    Schönen Abend noch, gute Nacht,

    Ninchen

    Dabei habe ich doch zum Schluss noch versucht, zu erklären, was das für ein Beitrag sein soll. Aber wenn du es nicht verstehst, ist es mir auch egal. Ich wollte nur Arguemente, die für eine Sanktion sprechen, geben. Du brauchst so oder so nicht antworten. Jetzt aber würde mich interessieren, woran du das so interpretierst.


    Edit: Obwohl ich deine Zusammenfassung auch als Schutzschild nehmen könnte. Ich meine, wer das aus der rosa-roten Brille betrachtet und so schreibt, sprich einfach subjektiv ist, dem kann man doch nicht böse sein. Also einfach ignorieren, da ich ja in in jeder anderen Situation nicht so bin. xD

    Informier dich mal bitte darüber, was genau Meinungsfreiheit bedeutet. Meinungsfreiheit heißt nicht, dass man jeden Blödsinn von sich geben kann, sondern dass man wegen seiner Meinung (Achtung: Warnung, keine Beleidigung/Verharmlosung/etc.) nicht politisch verfolgt werden darf. Wenn wir dich hier aussperren, kannst du immer noch deine Meinung mitteilen, ohne dass man dich verfolgen kann. Das ist halt ein Aspekt, über den keiner Bescheid weiß. Laut deiner Ansicht könnte man den Begriff "Hausrecht" ja komplett abschaffen.

    Leider immer wieder ein Problem, dass viele Menschen denken, die Meinungsfreiheit würde erlauben, alles überall sagen zu können. Nur weil es eine Meinungsfreiheit gibt, heißt es nicht, dass anderen die Meinung gefällt. Auf einem Netzwerk wie hier, kann man jemanden auch dafür sperren. Anbetrachts der Themen wundert mich das auch nicht, dass man da nun eine Sanktion ausgesprochen hat und stehe hinter der Entscheidung des Teams. Der Bogen wurde einfach überspannt.

    Sexting liegt ebenfalls daneben, da dieser Begriff die Anfrage auf sexuelle Bilder bzw. Tätigkeiten hinausläuft.

    Als Person, die sich für diese Regel eingesetzt und in Absprache mit der Moderation und des Head-Teams vor über einem Jahr auch eingeführt hat, werde ich mich zu der Regel kurz äußern. Grundlegend war besonders das Erfragen nach Nacktbildern und Sexting im Sinne vom "Dirty Talk" gemeint. Hätte ich dich gebannt, würde ich mich nicht direkt auf diese Regel beziehen. Stattdessen handelt es sich einfach um ein störendes Verhalten im Chat. Also betrachte ich die folgende Regel als greifend: "Wer das Chatklima wiederholt stört, [...] muss mit einer Bestrafung rechnen." Ich würde es als besonders schweres Vergehen in Bezug auf diese Regel betrachten. Es gibt im Regelwerk keine Höchststrafe zu einzelnen Regeln. Also ist auch eine harte Sanktion möglich. Dazu würde ich mir unsere Sexting-Regel als Stütze für meine Sanktion nehmen. Denn wer ein bisschen weiter denkt, kann sich zusammendenken, dass wir Gespräche dieses Themas im Chat einfach nicht wollen. Und unter diesem Thema verstehe ich auch die Situation, die nun ausschlaggebend für die Beschwerde war.
    Weiter sollte besonders Sebi klar sein, dass wir kinderfreundlich sein wollen. Das erkennt man auch an der Regel, dass z.B. Namen für alle Altersgruppen passend sein sollten.

    Und sind wir mal ganz ehrlich, es ist einfach kein Thema für einen öffentlichen Chat auf einem Minecraft-Netzwerk wie Ascalter.de. Es gehört sich schlichtweg nicht. Sexuelle Aufklärung ist nicht die Aufgabe der Spieler. Dazu kommen Äußerungen, die auch ich als gefährlich betrachte. Umso älter man wird, desto mehr Verantwortung hat man. Das ist vielerlei Hinsicht. Hier nun auch einfach, dass man darauf achtet, was man in der Öffentlichkeit, wohlmöglich im Umfeld von Kindern, von sich gibt. Denn Sebi ist eindeutig alt genug, zumindest sollte er das sein, um auf sowas Rücksicht zu nehmen. So läuft man vor einer Kindergartengruppe auch nicht über die rote Ampel.

    Ich schwöre, mit NinasOnline ist wirklich die einzig empathische und verständnisvolle Person aus dem Team gegangen.

    Ich nehme das mal als ein Kompliment für mich auf und bedanke mich. Meine Stellung wird dir jetzt wahrscheinlich nicht gefallen.



    Fazit meinserseits. Ich verstehe, dass man mit einer Sanktion nicht zufrieden ist, besonders nicht, wenn es sich um eine permanente Sperre handelt. Wer ist das auch schon? Trotzdem sollte sich ein Spieler, dessen Handeln schon in der Vergangenheit teils im Konflikt mit unseren Regeln stand und der verschiedenste Sanktionen zu spüren bekam, mal am Riemen halten. Irgendwann muss man doch mal begreifen, was in den Chat gehört und was nicht. Dazu empfinde ich den Punkt der Verantwortung, den ich zuletzt angesprochen habe, auch nochmal erwähnenswert. Das habe ich gerade schon genug erklärt, dass man sich seiner Verantwortung mit der Zeit bewusst werden sollte. Im ganzen Text habe ich keine ausführliche Stellung zu der Art und Länge der Sanktion genommen. Angesichts der gerade genannten Punkte, kann man auch irgendwann mal einen Strich ziehen und sagen, dass es reicht. An dieser Stelle verstehe ich das Handeln von NoJokeFNA. Dass die Strafe hart ist, steht außer Frage. Ob ich dich permanent gebannt hätte? Ich weiß es nicht und möchte das aus dem Stehgreif nicht beantworten. Das empfindet jeder etwas anders und ist die berühmte "Ermessenssache". Also gibt es dazu keine konkrete Meinung von mir, die ich hier nun teile.


    Joa, jetzt habe ich meinen Senf zur Sanktion dazugegeben. War für mich gerade so das Interessanteste. Meine Meinung habe ich jetzt nicht geschrien. Eher habe ich die Dinge etwas gedreht, sodass ich die Sanktion mit dem Regelwerk versuchte zu rechtfertigen, so wie ich das betrachte und dazu habe ich lediglich gemeint, dass ich den Gedanken des Schlussstrichs verstehe. Dass Thema mit der Verantwortung, die jeder Einzelne hat, sollte eigentlich klar sein. Ob man das jetzt so akzeptiert als Argument oder nicht, ist jedem selbst überlassen. Natürlich ist es schon eine Meinung, die ich da vertrete. Aber ich habe kein Urteil meinerseits abgegeben. Zumindest nicht direkt. Mein Text ist also etwas, was eventuell zu verstehen gibt, wieso man dafür doch tatsächlich bannen kann - das gemischt mit meinen Gedanken. Ob das jetzt so richtig ist oder nicht, werde ich nicht beantworten.


    Liebe Grüße,

    Janina

    Ich verweise noch einmal auf meine vorherigen Antworten, in denen ich darauf hinweise, dass man jemanden nicht beurteilen kann, wenn man zu dieser Person keinen Kontakt sucht oder nicht über ihre Arbeit bescheid weiß.

    Doch klar. Wenn ich zu Baumarkt XY gehe und niemand an der Kasse sitzt, kann ich mich über die Karin, die jetzt ihren Dienst hätte aber nicht da ist, berechtigt beschweren. Die Teamleitung sollte nicht nach außen strahlen, dass sie zwar erreichbar aber gar nicht da ist. Es sollte mindestens ein Mix aus beidem sein. Ath3r0n macht eindeutig Aufgaben im Hintergrund. Eine Teamleitung (so wie ich sie kenne) eigentlich nicht. Dann fehlt die Kassierin an der Kasse und der Kunde merkt es offensichtlich. Hintergrund ist nun mal, dass man sie nicht sieht. Dass sie ihre andere Arbeit schlecht mache, kommt daher, dass sich die Teamler anscheinend schlechter verhalten. Das ist eine Annahme, die aus dem Text hervorkommt. "Natürlich weiß ich nicht, was teamintern passiert und kann darüber nur schwer passiert – dafür ist das Team zu intransparent. Also mag ich das aus meiner Sicht (die Spielersicht) erklären." Das steht direkt zu Anfang und sollte klar machen, dass es sich nun um das handelt, was der Spieler mitbekommt. Was soll er auch anderes kritisieren?


    Der Beschwerdeersteller weiß in etwa, was eine Teamleitung macht. Immerhin hat er sich bei mir informiert und sollte das einschätzen können. Wo kann er denn nicht über ihre Arbeit Bescheid wissen? Das Teaminterne wurde doch bereits abgedeckt. Sonst müssten sich die Aufgaben der Teamleitung geändert haben, damit er nichts über ihre Arbeit weiß.


    Das mit dem Suchen nach Kontakt ist halt eine Meinungssache. Ich vertrete die Meinung, dass es ein Mittelweg ist, der klar gehen sollte. Also wenn jemand ingame halbwegs aktiv als Teamleitung ist, reicht das aus. Die Spieler sollen aber mindestens mal sehen, dass es da jemanden gibt, ohne direkt nach ihm zu suchen. Das ist jedenfalls meine Meinung. Angesichts des Punktes, dass ich deswegen aus dem Team gegangen bin (oder musste), sollte das auch eher dem Leitbild der Teamleituing entsprechen.

    Diese Aussage verstehe ich nun nicht ganz. Wieso sollte man es laut anprangern, dass eine (hohe) Position im Team neu besetzt wurde? Es ist zwar schade, dass wir eine Person wie NinasOnline nicht mehr als unsere Teamleiterin haben, jedoch hängt an ihr auch nicht die Welt. Wieso sollten wir es von daher überall ankündigen? Meines Wissen nach wurde eine Änderung im Team noch nie auf dem Server angekündigt, sondern nur im Forum oder durch das Sehen des Ranges des jeweiligen Teammitgliedes zu sehen. Hierbei verweise ich auf Ninas Beitrag zu ihrem Austritt, welcher dir genauere Infos zu ihrem Austritt liefert: Erinnerungen... - Mein Abschied

    Ich habe den Text ja studiert und kann sagen, dass der Absatz da so ungünstig gesetzt wurde, dass das Thema falsch rüberkommt. Also der Knackpunkt ist nicht, dass ich das Team leise verlassen habe, sondern dass man von ihrem Wechsel zur TL nichts mitbekam. Das ist schlecht, weil Spieler nicht wissen, an wen sie sich wenden sollen o. Ä.

    Wenn man sie nicht kennt, kann man daran etwas ändern. Schreib sie an, suche das Gespräch mit ihr auf Teamspeak oder starte eine Konversation im Forum mit ihr. Zudem sollte man sich auch nicht scheuen zu ihr zu gehen, sollte man ein Problem haben. Man mag sie eventuell nicht kennen, doch nicht das Kennen macht ihr Können aus.

    Klar ist das gut möglich, vorausgesetzt sie wäre online (was dem Text zufolge anscheinend nicht so ist), würde das natürlich gehen. Aber der Punkt ist nicht, dass man sie nicht kennenlernen könnte, sondern dass man sie nicht kennt. Als Teamleiterin sollte man eine Ansprechperson für Spieler sein und die Community verstehen können. Wenn die Community einen nicht kennt, wird man die Community wohl auch nicht wirklich kennen, oder? Mit dieser Annahme ist es durchaus ein Argument, warum man keine Teamleitung nehmen sollte, die niemand kennt (und dazu nicht aktiv genug ist).

    Aus meiner Sicht ein verständliches Argument, welches ich unterstütze. Darüber hinaus könnte man fehlende Erfahrung in diesem Bereich ansprechen, aber darüber kann ich nicht gut urteilen

    Wie schon gesagt, sehe ich eine deutliche Verbesserung, welche sich hoffentlich noch verbessert und hält, wobei ich dort keine Sorgen mache. Es ist jedoch auch nicht ihre Aufgabe, sich um das Wohlergehen aller Spieler zu erkundigen. Sucht man den Kontakt zu ihr, so ist sie für einen da und darauf kommt es an. Somit kann ich deinen Punkt der Aktivität nicht ganz verstehen.

    Die letzte Teamleiterin ist deswegen gegangen. Sie wurde vor die Entscheidung gestellt und hätte aktiver werden müssen. Denn erreichen konnte man mich eigentlich ganz gut. Denn jedenfalls bekam man eine Antwort. Ich denke mal, dass dieses Argument sich etwas darauf stützt.

    So wie ich das verstehe, beurteilst du sie (enifesoj / Teamler) mit der Grundlage, dass ein Senior in einer einzelnen Situation einmal etwas vergessen hat. Fehler sind Menschlich, jedoch kann ich deine Verbindung zu enifesoj nicht nachvollziehen, da dies keine Grundlage für eine Hypothese ist, zudem du zuvor noch deinen nicht vorhandenen Kontakt zu ihr betonst. Habe ich dort etwas falsch verstanden, schreib mir dies gerne!

    Ach hergott... Dass er das Menschliche wurde doch im Text angesprochen! Es ist kein Kritikpunkt an den Sr-Mod direkt, sondern das Fundament für eine Kritik gegen die Teamleitung mit folgendem Schema:


    Schlechte Teamler (Belege) -> Versagen der Teamleitung, weil sie anscheinend nicht die Kontrolle hat -> Frage, wieso man diese Teamleitung wählte


    Hätte man keine Situationen genannt, würde genau das kritisiert werden. Das heißt es, dass es ja konkrete Situationen braucht, um feststellen zu können, ob das Team wirklich schlechter geworden ist. Wenn der Spieler jetzt sagt, dass das vorher nicht der Fall war und nun eine Korrelation zwischen den Dingen bestehe. Zumindest so die Thorie, die hier nun vorangebracht wird.

    Ein Clown kommt bei uns gar nicht erst ins Team. (Zumindest sollte es so sein!)

    Wir hatten genug Clowns im Team... Vielleicht gibt es ja immer noch welche.



    Ich bin nicht gegen euch. Ich möchte nicht den Sr-Moderator Akame, Supporter Killua oder dich Chaoslord angreifen. Vielmehr verstehe ich die Kritik sehr gut und merke, dass sie teils nicht richtig verstanden wird oder einfach aneinander vorbei geredet wird. Es wurden nun zwei Antworten von Teamlern geschrieben, die zwar ganz nett sind, uns aber nicht voranbringen. Eine ausführliche schöne Antwort einer dafür zuständigen Person wäre sehr angemessen. Wenn jeder seinen Senf dazu gibt wird puzzleartig geantwortet, was das hier echt kompliziert macht. Besonders dann, wenn der Text nicht richtig verstanden wird... Das ist ganz schön schade.

    Heyjo,


    die Absätze sind etwas irreführend, aber sonst entdecke ich gewisse Ähnlichkeiten zu meinen Texten...


    So KilluaIsGod , ich habe die Beschwerde von vReachUser studiert und kann dir eine kleine Antwort geben. Es ist erfreulich, dass du in Zukunft auf sowas achten möchtest. Wenn du den Text genau gelesen hast, sollte die Phrase "Damit bin ich aber nicht zu streng, weil ich auch noch menschlich sein möchte." dafür sorgen, nicht den Sr-Mod direkt anzugreifen. Viel eher dienten diese Argumente als Stütze für die "Beschwerde" für enifesoj.


    Denn am Ende bleibt hauptsächlich das hier übrig:

    Ich frage mich, was die Kriterien für die nächste Teamleitung waren, die enifesoj erfüllen soll. Ich würde mich diesbezüglich über eine Antwort freuen.

    Ich kenne die Vorgehensweise der ehemaligen Teamleiterin. Man muss gute Argumente bringen, um bei ihr etwas zu erreichen. Ansonsten nimmt sie einen auseinander. Meine Anhaltspunkte kann man recht schnell mit ein paar Worten wie „Ja gut, wir achten in Zukunft mehr darauf“ oder/und „Das ist uns so wie du es beschreibst noch nicht aufgefallen“ beantworten. Das möchte ich aber gar nicht. Viel eher ist es mein Ziel, etwas Transparent zu schaffen, warum nun ejifesoj die Teamleitung darstellt und auch ein wenig, was man nun gegen das genannte Problem unternehmen möchte oder ob es euch sonst wo vorbeigeht. Ich verlange also auch eine ehrliche Antwort für meine Ehrlichkeit. So möchte ich nicht frech sein, sondern meine Sorgen, die auch Teammitglieder haben (!), teilen und auf den Tisch legen, damit ihr euch verbessern könnt. Denn dafür ist doch Kritik da, ne? Liebe Grüße, vReachUser/Noam

    Es ist dieser letzte Absatz, der genau das sagt. Und zwar brauch vReachUser nicht, dass man auf diese einzelnen Situationen eingeht, sondern einfach mal das Gesamtbild betrachtet.


    Als Supporter einen Senior zu verteidigen, finde ich etwas seltsam. Wenn dann, sollte er das selbst tun. Immerhin sollte ein Senior selbst am besten wissen, was er wie wann wo macht, nicht der Supporter.


    Eine Entschuldigung ist natürlich trotzdem lieb. :)



    Mit freundlichen Grüßen

    Hey Tobrax ,


    ich gehe jetzt erstmal nicht auf dein Thema ein, weil ich gerade nicht die Zeit habe und etwas ganz anderes noch möchte.

    Hättest du Zeit, jetzt oder nachher ein Gespräch mit mir zu führen? Es wäre gar nicht so lange und ginge nur um ein recht Interessantes Thema für mich. Schreib mich sonst gerne einfach mal über Discord (NinasOnline#0533) an.


    Eine Antwort zum eigentlichen Thema folgt nachher oder morgen noch.

    LG

    Danke für die Antwort, Melvin .

    Der Mute für "fick dich" ist gerechtfertigt, was nicht von der Hand zu weisen ist. Da es lediglich die Möglichkeiten gibt zu muten oder im Chat zu verwarnen, wird im Namen der Spielerschaft eher ein Mute ausgesprochen, um solche Nachrichten nicht salonfähig zu machen. Es mangelt an anderen Systemen, wie bspw. einem Warn-System, weshalb ein Spieler selbst Schuld ist. So lange das nicht ständig vorkommt, wird ein Mute auch nicht allzu lange andauern.

    Das hast du damit schön zusammengefasst.

    Bei deinem Bann bin ich auch der Ansicht, dass dieser ungerecht ist. Zu meiner Teamzeit haben wir das so gehandhabt, dass das Plot in jedem Fall gelöscht und der Spieler nur dann sanktioniert wird, wenn nachgewiesen ist, dass dieser auch das entsprechende Gebilde gesetzt hat. Ansonsten könnte ich beim Spieler Fuchs1001 auch einen Penis aufs Plot zaubern, wofür dieser dann zur Rechenschaft gezogen wird. Sofern es also keinen Nachweis gibt, dass du das Zeichen gebaut hast, solltest du für gewöhnlich nicht sanktioniert werden.

    So wie ich das Vorgehen der Teamler und mir selbst beobachtet habe und mich erinnere, war das auch während deiner zweiten Zeit als Teamleiter so. Wenn eine "Rakete" auf einem Plot stand, haben wir den Besitzer des Plots für den entsprechenden Grund gebannt.

    Die Uneinsichtigkeit ist mir auch verstärkt aufgefallen. Es gibt weitreichende Probleme im Team, welche sich nicht nur durch den Support-/Moderationsbereich ziehen, vor denen die Augen verschlossen wurden/werden. In einem Gespräch mit Atheron versicherte mir dieser, dass du über die Probleme in deinen Bereichen bescheid weißt, diese aber nicht anpackst - bspw. die Aktivität der Moderatoren. Als Senior konntest du Probleme vielleicht aussitzen, aber als Leiterin musst du handeln. Wenn dir dieser Punkt klar wird, ist der erste Schritt des Marathons getan.

    Ich würde nicht von Uneinsichtigkeit, sondern (auch hier) mehr davon reden, dass ich inkonsequent bin. So kam es vor, dass die Mods dann mit irgendwelchen Argumenten kamen und ich dann meinte "ach ja, dann guckt einfach, dass ihr so viel wie möglich online kommt". Das hat man natürlich nicht ernst genommen. Aber Mods wie Pfirsich, Fluto oder Andreas haben wir entweder gekickt oder klar vor die Entscheidung gestellt. Es hat nur immer etwas gedauert. Da sollte ich mehr durchgreifen, ja.

    Das Ende war etwas metaphorisch umschrieben, aber ich denke Sebi wollte dir mitteilen, dass du abgehoben wirkst. Auch diesen Punkt kann ich unterstreichen - weniger aus eigenen Erfahrungen, mehr jedoch anhand von Teamlern, die mir das immer mal wieder erzählen. Du kommst kaum noch aus dem eigenen Channel raus, in dem du entweder mit Julian oder mit hakeul rumhängst und wenn, dann erst spät abends, wenn keine dir sonst unterstellten Teamler mehr da sind. Früher war das nicht so, dementsprechend hast du dich dahingehend negativ entwickelt. Aus einer internen Abstimmung ist mir bekannt, dass du gegen den Willen der klaren Mehrheit des (zu dem Zeitpunkt noch größeren) Supportteams und entgegen jeglicher Vernunft eine Entscheidung getroffen hast. Du stellst dich damit über alle anderen, was genau genommen dein Recht ist, jedoch sowohl das Teamklima vergiftet, als auch ein schlechtes Licht auf dich wirft.

    Ja, ich würde das Thema mit dem Abgehobensein in zwei Teile aufteilen. Dass ich mich zu wenig in den Team-Lounges aufhalte, ist mir mittlerweile bewusst. Das hat sich daraus entwickelt, dass ich stundenlange Gespräche habe und dann Ruhe möchte oder allgemein eher negativ auf eine volle Teamlounge eingestellt bin. Nachdem Teamler jedoch meinten, dass sie sich wünschten, die Teamleitung wäre mehr unten, versuche ich dies, wenn auch erstmal nur in kleinen Schritten, umzusetzen. Der andere Teil ist mein Verhalten, welches mir selbst aufgefallen ist. Darauf möchte ich jetzt mal nicht so ausführlich eingehen, aber wer als Spieler Kontakt in der letzten Zeit mir mir hatte, wird es eventuell gemerkt haben.

    Das mit der Abstimmung erkläre ich gleich unten.

    Mir wurde von zwei seperaten Teammitgliedern zugetragen, dass du mich im Rahmen einer spontanen Supporterbesprechung, welche knapp 3 Wochen nach meinem Teamaustritt stattfand, schlechtgeredet hast. Dabei hast du sinngemäß geäußert, ich hätte einem Teammitglied nur Strikes (teaminterne Maßnahmen um Fehlverhalten zu sanktionieren) gegeben, weil ich dieses nicht leiden könne und hätte diese Entscheidung alleine getroffen. Dem fügtest du hinzu, dass du diese Strikes für ungerecht hältst.

    Ich finde es persönlich einfach widerlich, dass du mir vor allen Anwesenden in diesem Maße mit Unwahrheiten in den Rücken fällst. Ich dementiere meine persönliche Abneigung zum betroffenen Teammitglied nicht, jedoch bestreite ich, dass diese der Grund für die Sanktionen war. In meiner Zeit als Teamleiter habe ich keinen einzigen Strike vergeben, ohne mich abgesprochen zu haben mit mindestens drei der vier Senioren. Das hätte ich rein theoretisch nicht machen müssen, da es mir aber mehr darum geht eine richtige Entscheidung zu treffen, als lediglich meine eigene Meinung durchzusetzen, hab ich mich stets abgesprochen - auch in diesem Fall. Beim ersten Strike der Person waren DasMaexle, NoJokeFNA, (Zauber) und Atheron dabei und beim zweiten waren es DasMaexle, NoJokeFNA, Zauber und du selbst. Hierbei haben wir in beiden Fällen diskutiert und alle Meinungen angehört. Letztlich haben wir uns in beiden Fällen gemeinsam für eine Seite entschieden.

    Jetzt im Nachgang zu hören, ich hätte mich wie ein Diktator aufgeführt ist einer Teamleiterin unwürdig, wodurch ich durchaus nachvollziehen kann, was Sebi in seiner Kritik erwähnt hat und was auch (Ex-)Teammitglieder mir gelegentlich mitteilen.

    Okay, ich verstehe was bei dir angekommen ist. Ich schätze, dass ich missverstanden wurde. Das kann aber auch an der Weise legen, wie ich geredet habe. Wahrscheinlich habe ich es zu schlecht erklärt, was ich meinte. Denn dadurch dass du diese Strikes abgesprochen hast, waren sie nicht direkt falsch. Ich für meine persönliche Meinung war nur mit dem ersten Strike, bei dem ich meine Meinung zuvor nicht beitragen konnte, nicht zufrieden. Beim zweiten Strike habe ich zugestimmt, weil es mir die Beweislage nicht anders übrigließ. Ich habe aber gemeint, dass ein Strike nicht nötig wäre. Ich habe im Nachhinein dann gemeint, dass ich diese Strikes so nicht vergeben hätte und dies für etwas als Argument genutzt. Dass es bei dir so ankam, liegt wohl auch an mir. Denn an dem Abend, wo es diese Supporterbesprechung gab, war "mein Gehirn Matsch", was ich auch tausend Mal in der Besprechung erwähnt habe. Wahrscheinlich habe ich es daher falsch formuliert und es kam so rüber, als wenn ich dich in den Dreck ziehen wollen würde. Das tut mir leid und dafür möchte ich mich entschuldigen. Denn auch wenn es vielleicht nicht so ausschaut/e, habe ich oft zu dir raufgesehen. Bei den verbliebenen Teammitgliedern werde ich dies mit einem Text (wie ein Rundbrief) nochmal richtigstellen, da ich eigentlich nicht möchte, dass sowas übrigbleibt. Immerhin rückt es mich selbst ins schlechte Licht und ist, wie du schon erwähnt hast, unwürdig in meiner Position. Gut, dass du das angesprochen hast.

    Unter normalen Umständen wäre bei dir zumindest früher nicht ein mal der Gedanke gekommen, einen solchen Kandidaten zurück ins Team zu holen entgegen aller objektiven Maßstäbe. Unter dem Deckmantel, dass du das Modteam vergrößern willst und du dich zusätzlich noch mit den Personen verstanden hast, hast du dich dann doch entschieden, dich für die beiden zu verbürgen.

    Zur Folge hatte diese Entscheidung übrigens, dass mehrere Teamler, darunter auch insgesamt drei Mods innerhalb der kommenden Wochen das Team verlassen haben aufgrund der Demotivation. Dir ist hoffentlich bewusst, dass das in kausalem Zusammenhang zueinander steht, wobei das zugegebenermaßen auch bestimmt nicht der einzige Grund ist. Aber wenn man schon nach der Meinung des Teams fragt, sollte man dieser auch Beachtung schenken und nicht darauf scheißen. Das hat eher Volvo-Charakter.

    Auch ich war mir lange sehr uneinig. Es hat etwa drei Wochen gedauert, bis ich die beiden Teammitglieder wiedergeholt habe. Hinter dieser Entscheidung stand ein Plan. Denn hätten wir die beiden Mods nicht reingeholt, wäre zeitweise nur eine Person in der Moderation gewesen. Ich bin diese Entscheidung letztlich im Alleingang mit Bauchschmerzen gegangen, weil ich einen größeren Schaden dahinter sah, nur einen Moderator zu haben. Mit einigen Supportern habe ich nochmal klar darüber gesprochen und wir konnten uns halbwegs einigen, sodass ich mir sicher sein konnte, dass es dort schonmal keine großen Probleme geben würde. Die zwei Mods, die das Team aufgrund von einem Mangal an Motivation aufgrund meiner Entscheidung deiner Aussage zufolge verlassen haben sollen, sind nicht freiwillig gegangen. Der Motivationsmangel lag schon lange vor. Und um es nochmal zu erwähnen, es waren zwei Moderatoren. Auch der Austritt eines Supporters und einer Test-Supporterin, bei denen man denken könne, es wäre durch meine Entscheidung dazu gekommen, waren aus anderen Gründen. Von den Supportern und Mods aus, gab es also keine Teamaustritte, die man als Protest verstehen könnte. Trotzdem ist mir im Nachhinein bewusst geworden, dass ich z.B. die anderen Team-Bereiche neben des Support- und Moderationsteams zu wenig eingebunden habe. Das bereue ich auch, da wir so tatsächlich ein Teammitglied verloren haben.

    Klar, es sieht nach außen hin blöd aus. Aber dass ein Plan dahinter steckte und wir im Support-Bereich und er Moderation kein Teammitglied deswegen verloren haben, sollte erwähnt sein. Trotzdem spielte für diese Entscheidung auch die Sympathe eine Rolle, da ich sicherlich niemanden in das Team unter besonderen Umständen reinholen würde, mit dem ich mich ohnehin nicht verstehe und der nur für Stress sorgen würde.

    Die beiden sind unter folgenden Bedingungen / mit folgenden Gründen so in das Team gekommen:

    • Die Teamler sind unter besonderen Auflagen im Team. Sie können so z.B. keinen Strike erhalten, sondern würden direkt fliegen. Sobald das Teamklima oder das Klima zur Userschaft durch den Teamler gestört wird, muss er das Team auch (eher als andere) verlassen. (Schließt nicht aus, dass man davor nicht nochmal mit ihm spricht und ihn einfach verwarnt.) Dafür setzt sich das restliche Head-Team, ggf. auch unabhängig von mir, ein.
    • Wir brauchten Moderatoren, weil sonst zu wenig da wären.
    • Die Teamler sind direkt an ihre Aufgaben und ihren Bereich gewöhnt und brauchen keine große Unterstützung.
    • Der Teamaustritt ist nicht zu lange her.
    • Die Strikes fand ich für meinen Geschmack zu hart / nicht gerecht (oben etwas erklärt).
    • Es darf sich nicht negativ auf das Support- und Moderationsteam auswirken.

    Mittlerweile kann ich natürlich ein Urteil darüber abgeben. Dass ich das nur mit dem Supportteam und der Moderation sowie natürlich mit den Senioren und dem Head-Team abgesprochen habe und die anderen Team-Bereiche vergessen bzw. nicht beachtet habe, war falsch. Trotzdem war die Absprache mit den Supportern und Mods zumindest am Ende soweit, dass alle halbwegs zufrieden waren. Das war dafür, dass der Gegenwind recht groß war, immerhin ein Erfolg. Hat ja auch drei Wochen gedauert. Aber war es das wirklich wert? Schwierig... Ich mache es andersherum. Und zwar würde ich mittlerweile sagen, dass ich es so nicht nochmal machen würde. Es war mit viel Stress verbunden. In diesem Moment sah ich es als notwendig an, aber indem ich und Phinix einfach die Moderation unterstützt hätte und wir dafür vielleicht noch schneller einen Sup hochgestuft hätten, wäre es vorübergehend auch gegangen. Also nochmal so extrem gegen das Team angehen, würde ich halt nicht wollen. Dazu kann man es mir immer vorwerfen, dass es nicht ganz fair war gegenüber anderen Teamlern, die auf den Mod-Rang lange hinarbeiten müssen. Ganz komplett bereuen tu ich die Entscheidung trotzdem bisher nicht.

    Als vorerst letzten Punkt nehme ich die Aufstiegskrankheit in meine Antwort mit auf. Es ist leider in der Vergangenheit bei vielen Personen, die im Ascalter-Team aufgestiegen sind, dass diese sich zuvor viele Aufgaben und Kompetenzen geangelt haben, um diese nach dem Aufstieg entweder zu delegieren oder fallen zu lassen.

    Ein Beispiel hierbei wären die News des Monats. Du hast dich damals bereiterklärt das Forumteam zu behalten und dich somit auch gemeinsam um die Fertigstellung der News des Monats zu kümmern. Nach meinem Austritt und deiner Hochstufung spielte das offensichtlich keine weitere Rolle mehr. Positive Charakterzüge, wie dem Team nahe zu sein (Teamchannel aufsuchen) oder über den Tellerrand hinaus zu blicken (Kritik in Bereichen, die einen selber nicht betreffen) verschwinden immer mehr.

    Hmm, darüber habe ich mit in der Vergangenheit schon vermehrt Gedanken gemacht. Denn tatsächlich habe ich mir teils Ziele gesetzt: Als ich ins Team kam, war mein Ziel vollwertige Supporterin zu werden, als ich Supporter+ wurde, war mein Ziel Moderatorin zu werden. Senior war so eine Mischung aus "ist mir mittlerweile egal" und "will ich eigentlich schon machen". Denn dadurch, dass Joma vor mir hochgestuft wurde, habe ich mir erstmal nicht so viele Gedanken gemacht.

    Aus meiner Sicht ist es eher so, dass ich immer gerne viele Aufgaben übernommen habe. Das war nicht zwingend, um befördert zu werden. Jetzt zum Schluss als Teamleiterin ist es zu viel des Guten und ich vernachlässige Aufgaben. Ich habe nämlich gerne Aufgaben übernommen, um mich damit auszuweisen. Das hat mir gereicht, es war nicht eine mögliche Beförderung, nach der ich gegeiert habe. Also das stimmt durchaus und sollte auch nicht verwerflich sein. Als Teamleiterin habe ich nun aber genug mit bestimmten Themen und Aufgaben sowie meinem Privatleben zu tun, sodass z.B. die News des Monats oder andere Öffentlichkeitsarbeit liegen bleibt. Ich bin mir diesem Problem mittlerweile bewusst und möchte diese Aufgabenfelder abgeben.

    Als kleines Fazit: Ich habe dich damals ins Team geholt im Bewerbungsgespräch mit DesNiklas gemeinsam und finde es schade, wie sehr du dich verändert hast und in welche Richtung. Früher war deine Bereitschaft für das Team und die unter dir stehenden Teamler einzustehen deutlich größer. Als Teamleiterin bist du nicht mehr in der Position das zu tun, was du für richtig hältst, sondern musst für das Team entscheiden. Und wenn dir das Team etwas sagt, hast du manchmal keine andere Wahl als das durchzusetzen - auch wenn es dir nicht gefällt. In gewisser Weise hat Sebi schon richtig erkannt, dass das alles Politik ist. Wenn du das verinnerlicht hast, hast du vielleicht schon den zweiten Schritt des Marathons geschafft.

    Dieser Teil macht mich etwas traurig - weil er so wahr ist. Ab dem ich Teamleiterin geworden bin, habe ich abgebaut. Nein, schon davor. Aber irgendwo in den letzten zwei Monaten ging es besonders steil Berg ab. Ich nehme mir deine Worte sehr zu Herzen. Du hast mich eine lange Zeit im Ascalter-Team begleitet, mich ja auch ins Team geholt und wie schon erwähnt, habe ich lange zu dir raufgeschaut. Deswegen besonders.

    Ich bin sehr unschuldig ins Team gekommen und diese gewisse Unschuld ist nach und nach abgebröckelt. Ich habe über die Zeit, in der ich mich nun mit deiner Kritik beschäftigt und die Antwort geschrieben habe noch keine Vorstellung, wie ich das wieder ändern kann. Darüber werde ich mir jedenfalls noch länger Gedanken machen. Ich glaube es fängt damit an, einfach mal nicht so verkrampft zu sein.



    Jedenfalls verstehe ich deinen Like nun. Also danke! Vielleicht verstehst du die Entscheidung mit den zwei Mods auch etwas mehr. Aber ich kann mir vorstellen, dass so einfach wie Willkür aussieht, die mindestens nicht komplett war.

    Melvin, man kann ja halten von Dir was man will, aber eins muss man dir lassen. Im Kritiken schreiben warst du schon immer gut.

    Allgemein kann er gut Texte schreiben. Meine Art und Weise, wie ich schreibe, ist immer gleich und eher eintönig im Vergleich zu ihm.

    Ich denke, dass wir uns gut ausgesprochen haben. Zumindest wirkt es auf mich so, dass es nun gen Ende geht. Auf ein paar Aussagen werde ich aber nochmal eingehen.

    Ja gut das kann natürlich sein. Allerdings ist diese Aussage dann aber als Antwort auf MEINE Kritik relativ bezugslos, oder nicht?

    Ich meine, schön, dass andere auch meine Sicht teilen, diese Sicht aber nicht begründen, aber das hat mit meinem Beitrag doch gar nichts zu tun. Ich denke, ich habe meine Meinung ausführlich erläutert.

    Stimmt natürlich, dass das nicht nötig gewesen wäre. Eigentlich war das eher ein Gedanke, den ich mit aufgeschrieben habe. Immerhin hast du jetzt mal richtige Argumente gebracht.

    Mich würde aber interessieren ob sämtliche Fehlbanns und Fehlmutes, wie sie meine Person betreffen, auch geahndet werden. BugPlayZ gehören meiner Meinung nach die Bannrechte entzogen. Anstatt zu schauen wer Rechte auf dem Plot hat oder /invsee bei diesen Personen zu machen, um die benutzten Blöcke zu sehen, die auf den Erbauer schließen lassen hat er mich direkt weg gebannt. Solche schlampige(!) Arbeit gehört nicht ins Team und er gehört in meinen Augen raus geworfen.

    Das ist ein schwieriges Thema. Wenn jemand ausversehen falsch handelt und es nicht vermehrt vorkommt, wird eigentlich nichts wirklich unternommen. Für uns ist es ohnehin schon schwierig genug Teamler zu bekommen. Wenn wir dann noch Leute für alles bestrafen, gehen sie. So haben wir durch einfache Strikes im Team schon Teamler verloren, weil sie sowas nicht mitmachen. Verständlich, denn warum sollte man da noch seine Zeit opfern, wenn man für etwas, was man nicht absichtlich getan hat, bestraft wird? Wir müssen da also oft einen Zwischenweg nehmen. So endet es bei sowas meist mit einfach Gesprächen, wo wir sagen, dass die Person auf sowas achten soll.

    Nun gut, ich habe aber weder ein Fragezeichen noch sonst etwas geschrieben. Meine Aussage war soweit ich weiß "Ich wurde zu Unrecht gebannt". Dies ist sozusagen ein offengelegter Fakt (grüße gehen raus an BugPlayZ), welcher mehr oder weniger als eine Beschwerde über den Bann interpretiert werden kann. Natürlich war mir der Banngrund bewusst, nur war dieser Grund fernab von jeder Logik gültig. Am klügsten wäre es wahrscheinlich gewesen, dich auf TS anzuschreiben. Ich denke im persönlichen Gespräch wären diese Umstände nicht entstanden, allerdings war ich nun mal genervt von dir.

    Wie man sicherlich schon anhand meiner Antworten herauslesen konnte, war das einfach ein Automatismus. Ich erinnere mich noch, dass ich etwas gestresst und genervt war. Das war ich zu der Zeit ohnehin häufig.

    Ich finde es nicht ethisch vertretbar, seine Community, vor allem unterstütze die mit ihren Payments den Server am Leben halten, so zu behandeln und mit ihnen so negativ umzugehen. Ohne uns wäre der Server wahrscheinlich längst nicht mehr am Leben, aber ihr erweist euch kein Stück dankbar. Natürlich, wir bezahlen für einen Rang und kriegen dafür die Rechte. Dennoch sind meine Erwartungen an das Team, welches als Gruppe von Vorbildern für die User handeln sollte, fair und freundlich behandelt zu werden. Vor allem das mit der Freundlichkeit scheinen einige Mods nicht so begriffen zu haben.

    Am I right PadeHD?


    Ich finde, ihr könntet ruhig freundlicher sein und, wie du schon sagst, mehr als Freund und Helfer handeln und nicht wie die letzten... nicht wie... Handelt einfach nicht so scheiße man. Seid froh, dass diese Spieler die ihr habt, trotz dessen, das ihr nicht viel zu bieten habt, auf dem Server spielen.

    Ich für meinen Teil versuche, wenn ich z.B. selbst einen Support leite, immer recht aufgeschlossen und freundlich zu wirken. Sicherlich gelingt mir das aber auch nicht immer. Bei den anderen Teammitgliedern ist sowas schwer zu kontrollieren. Wenn die Teamleiterin im Support ist, wird der Moderator sicherlich darauf achten, was er sagt. Bisschen wie wenn der Lehrer in den Klassenraum kommt und auf einmal alle leise werden und sich an die Regeln halten.

    aber die meisten Teamler schaffen es nicht mal freundlich zu den Usern zu sein und das vollkommen zu Unrecht. Natürlich sollte man nicht jeden Idioten gut behandeln, aber einige User haben wirklich keine bösen Absichten und werden dann so angegangen. Ich denke, ihr versteht was ich meine. Ich frage mich echt, was manche Teamler für Probleme haben.

    Ich kann mir gut vorstellen, woher das kommt. Supporter sollten eigentlich ihrem Namen gerecht werden und Spielern helfen. Bei uns werden sie aber auch in moderative Aufgaben wie das Verwarnen von Spielern einbezogen. Dadurch lernt ein Teammitglied schnell, wer das sagen hat, und zwar es selbst. Wenn es dann Moderator wird, weitet es sich immer mehr auf das Bestrafen und Verwarnen aus. So wird man "abgehoben". Dazu kommt die Erfahrung mit Usern. Viele sind unfreundlich, manche nutzen den Support aus und provozieren absichtlich. Man entwickelt als Teamler eventuell auch ein gewisses Misstrauen gegenüber jeden Spieler, der da in den Support kommt. Ähnlich wie bei Polizisten in der Ausbildung, die zu Anfang bei der simulierten Personenkontrolle keinerlei Abstand zum polizeilichen Gegenüber halten und dann merken, dass wenn die Person plötzlich ein Messer zieht, es ganz schnell vorbei ist. Der ausgebildete Kommissar (oder Polizeimeister) wird im Dienst dann besonderen Abstand halten und auf alles achten, damit kein Vertrauen ausgenutzt werden kann. Vielleicht versteht man, was ich meine. Die Spieler tanzen dir ein paar mal auf der Nase herum und dann sind sie alle bei dir durch (übertrieben gesagt). Im Gegensatz zur Polizei, bei der der gewisse Abstand wichtig ist (und ja, es gibt genug Polizisten, die mit der Zeit einfach abgehoben wirken und nach außen hin eventuell zu viel Stärke ausstrahlen, sodass sie unmenschlich wirken (eigentlich wie bei manchen Teamlern?)), sollten Teammitglieder sich nicht zu weit vom User entfernen.

    Zu der Unban Thematik möchte ich mich nochmal äußern. Sehr interessant, dass das Team nicht hinter dieser Politik steht. Allerdings verleitet ihr mit euren Mutes, Banns und abgelehnten Entbannungsanträgen doch oftmals die Spieler dazu dies zu kaufen. I mean du hast mich nach meinen Entmuteantrag 1 Jahr gemutet gelassen. Dachtest du wirklich ich spiele nen Jahr ohne zu schreiben? Du hast mit Schuld daran, dass ich für so einen geldgeilen und unsympathischen Typen 30 Euro oder so ausgegeben habe. Sollte das raus genommen werden, würde ich euch raten, bei Anträgen den Usern mehr entgegen zu kommen, das nur als Idee.

    Wir sind über die Jahre strenger mit Anträgen geworden. Dass wir deinen Mute auf einen Jahr verkürzt haben, war aber ein Ausnahmefall. Ich weiß auch gar nicht mehr, wie es dazu kam. Also wenn es wirklich einfach so war, war das ganz schön schwachsinnig. Man könnte natürlich mal gucken, inwiefern wir uns da wieder etwas verändern und der Spielerschaft mehr entgegenkommen. Nur kommt dieses härtere Vorgehen auch nicht aus dem Nichts. Wir haben früher manchmal Spieler zwei, drei mal von einem permanenten Mute verkürzt. Also heißt das, dass der Spieler nach der Verkürzung wieder Mist im Chat gemacht hat und erneut permanent gemutet wurde. Dann haben wir angefangen einen Strich zu ziehen und gesagt, dass seine Vergangenheit gegen eine weitere Verkürzung spricht, weil er sich einfach nicht im Chat benehmen kann. Dieses Vorgehen hat sich in der Moderation auch auf Leute ausgewirkt, die noch gar keinen permanenten Mute haben. Um das ganze zu überdenken, müssten wir das Vorgehen der derzeitigen Mods exakt analysieren. Das wäre natürlich aufwändig. Wir könnten erstmal damit anfangen, einfach zu sagen, dass Mods nicht mehr zu streng sein sollen. Trotzdem ist es ein schwieriges Thema. Immerhin holt man so auch Spieler zurück, die man eigentlich nicht haben möchte, weil sie sowieso wieder gegen Regeln verstoßen werden.

    Ich denke, du bist sogar die Person im Team, die versteht, dass manche Banns und Mutes seitens des Teams zu hinterfragen sind.

    Dass manche Banns echt unnötig sind, habe ich durchaus mitbekommen. Vielleicht hast du bereits bemerkt, dass dieses harte Vorgehen besonders von anderen kommt. Wenn es alleinig nach mir geht, würde so manches anders laufen. Dass wir so strenger sind, liegt an mehreren Personen. Trotzdem bin ich so gesehen natürlich nicht komplett "unschuldig", das ist klar und haben wir ja schon behandelt. Ich bin immer noch strenger als so manch ein User es wünsche.

    Von diesem Mute habe ich glaube ich gerade gesprochen. Darf man mich eigentlich ohne Chatlogs muten? Das ist doch eig verboten oder?

    Sofern es keine anderen Beweise gibt, darf ein Support ohne weiteres nicht einfach muten. Solch einen Mute würden wir dann auch aufheben.

    Mhm mal schauen. Das Ding ist, diese Beiträge zu verfassen wird mir auf Dauer zu anstrengend und Zeitaufwendig. Also wenn Interesse besteht und es Gesprächsbedarf gibt, hätte ich nichts dagegen. Ich denke eine weitere Antwort in der Länge schaffe ich nicht zu verfassen und vlt wäre das einfacher.

    Alles gut. Wie oben schon gesagt, denke ich, dass wir hier langsam zum Ende kommen und uns ausgesprochen haben. Je nachdem, wie du das meinst, können wir aber gerne reden. Bei Bedarf melde dich einfach bei mir.

    Das ist eine sehr schöne Gesamtaussage. Wie schon erwähnt, habe ich dir ebenfalls viel Zeit geschenkt. Wurde dementsprechend ja auch mit paar Likes belohnt. Ich finde, wie beide haben eine relativ konstruktive Diskussion geführt. Vergleich diese Debatte mal mit einem Sqwn_ Beitrag. Ich denke, man merkt einen Niveautechnischen Unterschied. Da ich allerdings nicht wirklich viel Zeit habe und an dieser Antwort, Realtalk, 2 Stunden sitze, wird es mir langsam auch zu anstrengend. I mean, wir haben grade noch Wochenende aber ich denke, ich habe schon zu viel Zeit hier rein gesteckt. Sollte es noch großartigen Gesprächsbedarf geben, würde ich das wirklich auf TS verlagern, da mir dieses Beiträge schreibe zu lange dauert und ich langsam echt demotiviert bin.


    Ich freue mich auf jeden Fall, wenn mein Beitrag etwas bewirkt hat. Ich habe mir äußerst viel Mühe gegeben und freue mich wenn diese geschätzt wird.

    Ich danke dir ebenfalls für deinen Aufwand!

    Das ist auch nochmal die Stelle, an der ich mich bedanken möchte. Ich glaube, das habe ich noch gar nicht getan. Ich freue mich, dass ich es mal wieder mit einer richtigen Kritik zu tun habe / hatte, die Argumente etc. mit sich bringt. Da sind wir auf einem anderen Niveau als so manch andere Beschwerden, das stimmt. Ich habe früher immer auch geschrieben, dass Kritiken für uns wichtig sind. Und ja, das passt hier besonders gut. Denn ich habe ja bemerkt, dass ich kritisiert werde, wusste aber nicht genau wofür. Ich versuche in meiner restlichen Teamzeit gegenüber den Usern mein Bestes zu geben. Mal schauen, wie und ob mir das gelingt. Bei der Regelung, wann wir für was muten, wird sich so schnell nichts ändern. Aber sicherlich sollte ich als Teamleiterin an der Stelle mehr darauf gucken, wie die Umsetzung läuft. Wenn jemand destruktive Kritik im Chat äußert und nur eine Verwarnung bekommt, statt die Bitte bzw. den Hinweis, dass man eine konstruktive Kritik gerne abgeben kann, läuft da was falsch. Das dürfte nicht passieren und so war das (zumindest meinerseits) auch nicht vorgesehen.

    Apropos die Likes: Vielleicht kann mir jemand beantworten, was die genau aussagen. Ist das ein "Ja genau! Das hat mich auch schon die ganze Zeit gestört, endlich sagt es mal jemand" oder eher ein "Respekt dass er sich traut gegen die Teamleiterin zu schießen". Oder was ganz anderes? Würde mich interessieren. Fuchs1001   Melvin   Simon02   Erazer750   Leeeonn


    Also. Auch danke an dich, dass du so viel Zeit investiert hast, damit ich mich verbessern kann.

    Ich überfliege gerade schonmal deine Antwort. Ich werde mich später nochmal melden. Aber hier möchte ich schonmal was dazu schreiben.

    Ich hasse nicht das Netzwerk. Ich mag nur vereinzelte Personen aus dem Team nicht, der gute Rene gehört auch dazu. Hass ist ein sehr ernstes Wort. Ich denke es gibt nur 2-3 Menschen, die ich hasse und die sind in meiner Klasse. Ansonsten mag ich nur Dinge nicht.

    Da geht es uns gleich. Ich empfinde Hass als ein Gefühl, wass sich über Monate und Jahre entwickelt, so zumindest bei mir. Ich kann eine Person im Internet, die mich ein bisschen beleidigt oder so, nicht sofort hassen. Sie müsste etwas sehr schlimmes tun, damit dies so wäre. Daher habe ich derzeit auch nur etwa zwei Menschen, die ich hasse. Trauriger Weise nahe Verwandte...

    Und noch was. Anfangs war ich natürlich etwas genervt von so einer langen Kritik. Klar, denn ich muss ja auch antworten und wusste, dass das anstrengend wird. Aber mittlerweile fühle ich mich erleichtert. Ich habe das Gefühl, es wurde endlich mal etwas angesprochen, wovon ich nicht wusste, dass ich es brauche. Also sprich: Ich wurde etwas wach gerüttelt. Ich kann nicht versprechen, dass sich sofort was ändert. Aber ich versuche bei den besprochenen Themen bestmöglich Acht zu geben, damit sich was ändert.

    Also willst du mir gerade sagen, dass ich keine Argumente habe? Ich denke schon. Aber ich fange meistens gar nicht erst an, mit dir zu diskutieren, da es mir einfach zu nervenaufreibend ist. Die Personengruppe ohne Argumente ist, meistens, das Team. Und ich denke schon, dass man mit mir eine Diskussion führen kann. Im Gegensatz zu manch anderem bin ich noch relativ freundlich euch gegenüber.

    Das wollte ich nicht sagen, nein. Ich wollte nur deutlich machen, dass ich das nicht das erste Mal gehört habe, jedoch bisher die Argumente also Situationen fehlten, an denen ich das sehen kann. Daher habe ich dich darum gebeten, mir welche zu geben.

    Als aktuelles Beispiel gilt auch die Beschwerde von Senpai gegenüber dem guten Ascalter. I mean, du findest es vertretbar, dass Ascalter Senpai als Penner beleidigt wtf.

    Nein, das habe ich so nie gesagt, zumindest nie so gemeint. Es handelt sich eher um eine noch nie da gewesene Situation. Grundsätzlich beschwerst du dich über ein höheres Teammitglied. Das entspricht nicht meinem Aufgabenbereich. Dieses Prinzip kommt eigentlich zur Anwendung, wenn sich z.B. ein Spieler über einen Moderator bei einem Support beschweren möchte. Mein Fehler in dieser Situation ist, dass ich die Beschwerde nicht an Ath3r0n weitergeleitet habe. Wahrscheinlich war ich in der Situation dazu etwas gestresst und habe demnach falsch reagiert und es etwas belächelt. Das tut mir natürlich leid.

    Wieso ist denn dann Plots auf CB oder Creative griefen verboten, hm? Nach eurer Logik wurde es ja vom Besitzer gegrieft, da alles auf dem Plot nur auf den Besitzer zurückzuführen ist. Es war im Grunde genommen ein Plot-Grief. Eure eingeschränkte Denk- und Nachgehensweise ist fernab von jeder Logik.

    Das ist natürlich ein Denkfehler, der im eigentlichen Vorgehen von uns noch nicht thematisiert wurde und (zumindest mir) auch jetzt erst auffällt. Wir werden uns dem Problem annehmen.

    Nun zum 2. Teil... Ich habe doch einen Entbannungsantrag gestellt und war sogar auf TS um diese Situation zu klären, also schreib nicht solch Unwahrheiten. Ich habe ausführlich im Antrag beschrieben, wie die Situation zu Stande gekommen ist und wurde dennoch nicht gebannt. Und als ich dir geschrieben habe, war der Antrag schon für längere Zeit veröffentlicht. Du hast dich einfach nicht informiert, aber unterstellst mir, ich verlange Dinge der Unmöglichkeit von dir. Bevor du sagst, ich bin dafür verantwortlich informier dich einfach darüber. Dieser Fall ist einfach nur der Beweis, für dein Desinteresse an sämtlichen Missständen, welche die User klären möchten. Dies nur als Beispiel, für eine dieser Situationen, gibt noch Weitere.

    Ich habe mich etwas falsch ausgedrückt. Und zwar meine ich viel eher, dass es auf dem ersten Blick nicht falsch ausschaut. Wenn man dieses ganze Hintergrundwissen hat, sieht das alles schon wieder ganz anders aus und der Bann ist definintiv nicht gerecht. Deswegen auch "

    Aus menschlicher Sicht, können wir da natürlich drüber hinwegsehen und von einer Sanktion absehen, sofern es für uns offensichtlich ist, dass ein anderer dies gebaut haben wird." Denn wäre der Rassismus-Bann gerecht, würde ich ihn nicht einfach aufheben (wenn er noch aktuell wäre). Dass du bereits einen Entbannungsantrag geschrieben hast, habe ich vergessen. Allgemein stimmt es, dass ich mich zu wenig mit deinem Bann auseinandergesetzt habe. Als ich dir im LabyMod-Chat geschrieben habe, war das eher so eine Erstauskunft. Denn (und jetzt passt nochmal eine Aussage, die ich damit beantworte von dir)...

    Und indem du mir einen Screen schickst, auf dem auf meinem Plot ein Hakenkreuz ist, impliziert dies, ich wurde dafür zu Recht gebannt.

    ...meist kommen Spieler und wissen nicht wofür sie gebannt worden sind. Dann schreibe ich ihnen halt den Grund und schicke ggf. noch die Beweise. So habe ich das auch bei dir gemacht. Dass du schon so weit warst und einen EA geschrieben und dich mit dem Team schon auseinandergesetzt hast, wusste ich zu dem Moment nicht. Ich weiß nicht, ob du mir das geschrieben hast. Wenn ja, tut es mir leid, dass ich dem keine Beachtung geschenkt habe.

    es ging jedenfalls darum, dass ein Teammitglied etwas äußerst Verwerfliches getan hat. Diesem Anliegen wurde von dir aber überhaupt keine Beachtung geschenkt, obwohl meiner Meinung nach das Teammitglied seinen Platz hätte verlieren sollen. Damals warst du soweit ich weiß aber noch nicht Teamleiterin.

    Ich weiß jetzt natürlich nicht, um was es sich konkret handelt. Aber sollte es wirklich so gewesen sein, tut es mir leid. Vielleicht schreibst du mir noch privat, was genau da war. Vielleicht habe ich etwas getan oder so und wurde von einem Höherrangigen oder so behindert.

    Natürlich ist es eine eindeutige Beleidigung. Es war auch beleidigend gemeint, keine Frage. Aber instant für sowas zu muten ist einfach nur dumm. Wer auch immer für so etwas abgestimmt hat, hat meinen vollsten Respekt verloren, da so etwas doch überhaupt nicht ethisch vertretbar ist. Ihr akzeptiert keinen einzigen Lapsus der Spieler. Eure Politik besteht sozusagen nur daraus, einfach alle weg zu bannen. Das ist zu konsequent. Vor allem, habt ihr auch jüngere Spieler. Wieso zeigt ihr für sowas denn gar kein Verständnis? Und wenn die Spieler wissen, wofür sie verwarnt werden ist das doch nicht schlimm. Ich meine, man wird ja nicht 100mal verwarnt und wenn man weiter macht wird man halt gemutet. Allerdings wird man durch Verwarnungen frühzeitig auf Fehler aufmerksam gemacht. Außerdem ist dieses sofortige muten, entschuldigt meine Ausdrucksweise, einfach asozial.

    Hier haben wir klare Meinungsverschiedenheiten. Ich verstehe nicht ansatzweise, wie das nicht ethisch vertretbar sein sollte. Denn nach dieser Logik sollten wir jeden Spieler, der gegen eine Regel verstößt, erstmal verwarnen. Dabei ist es doch so selbstverständlich, dass man nicht beleidigt. Das ist auf jedem mir bekannten Server verboten, auch (da es ein Antragsdelikt ist könnte man eher zumindest teils sagen) in der Realität durch § 185 StGB. Ebenso ist so gut wie überall Hacking verboten, weshalb das ebenso wenig verwarnt wird. Dass Spieler Verwarnungen ausnutzen, hast du entweder nicht verstanden oder ignorierst dieses (für uns) Problem.

    Ich bin grade so am ausrasten. Diese Aussage ist, bisher, der unlogischste Satz von allen. Man wird instant gemutet. Wofür wird man denn verwarnt HÄÄÄÄ?

    Man wird doch nur für Beleidigungen gemutet, für was denn sonst? Jeder wird instant gemutet ohne wenn und aber, oder was? Das zeigt wirklich, was ihr für Unmenschen seid, und wie ihr auf eure ganze Community... ehm wie schlecht ihr mit der Community umgeht. Ich kanns nur nochmal erwähnen, wer zur heutigen Zeit noch Geld für diesen Server ausgibt, hat echt den Verstand verloren. So einen Server und so ein Team sollte man auf jeglichen Ebenen überhaupt nicht unterstützen. Ich hoffe wirklich, dass euch durch diesen Unbanverkauf schwerwiegende Konsequenzen drohen. Ihr hättet es mehr als verdient. Eure Spieler behandelt ihr abwertend und bestraft sie instant.

    Jetzt verstehe ich dich nicht mehr. Du beschwerst dich, dass man auf Ascalter.de für eine Beleidigung direkt gemutet wirst, ich bestätige das zum Schluss nochmal und du bezeichnest meine Bestätigung dann als unlogisch. Ist das nicht ein Logik-Fehler? Verwarnungen sind für leichte Beleidigungen, die nicht zwingend böse gemeint sind, Caps, Spamming, ggf. Werbung und ggf. Provokation da.

    So gut wie das komplette Team ist gegen gekaufte Unbans. Wenn Ascalter da Konsequenzen drohen, hat er selbst Schuld.

    Den Spielspaß nehmt ihr den Leuten, die auf eurem Server nicht mehr schreiben oder spielen können. Dein Kollege kann sich löschen.

    Deine Provokationen sind hier echt unnötig. Ich merke dir an, dass du anscheinend ganz schön Wut aufgebaut hast. Das jedoch hier so zu äußern, halte ich nicht für notwendig.

    Diese Spieler haben selbst Schuld. Anders kann man das nicht sagen.

    Aber, wenn sie dann mal aus dem Team gehen/fliegen, hassen sie den Server dann auf einmal und heulen nur noch rum. Solche Menschen sind das.

    Wenn man z. B. ins Team geht, um etwas zu bewirken, hier dann aber merkt, dass das bei unserem Server-Inhaber so gut wie nicht möglich ist, entwickelt man Hass. Du scheinst selbst genug Gründe zu kennen, das Netzwerk zu hassen.

    Die derzeitigen Teammitglieder haben wahrscheinlich Spaß daran, die User schön abzufucken.

    Will ich nicht hoffen. Ich gehe eher davon aus, dass sie eine gewisse Ordnung wollen und dies so auch umsetzen.

    Das ist eine komplette Lüge. Zumindest laut Fuchs. Dieser hat nämlich des Öfteren betont, wie gerne du doch Teamleiterin sein wolltest.

    Vielleicht hat er aber auch Schwachsinn geredet, wer weiß...

    Durchaus habe ich im Frühling bis Sommer des letzten Jahres zur damaligen Teamleitung aufgeschaut und auch gedacht, dass ich mir das mal vorstellen könnte zu machen. Das habe ich doch gar nicht geleugnet. Das ist aber keine Versicherung dafür, dass es ein Jahr später immer noch so ist. Das ist keine Lüge. Du kannst Ath3r0n fragen, der weiß über meine "Probleme", die ich mit meiner Position habe, Bescheid.

    Jetzt hör doch mal auf so einen Unsinn zu reden. Das hast du überhaupt gar nicht geschrieben. Du hast mich so hart genervt mit deiner Ansicht, deshalb habe ich dich auch von meiner FL gelöscht. Wenn du sowas geschrieben hättest, wüsste ich das aber.

    Ich bin mir dabei eigentlich ziemlich sicher. Nun will ich mich aber auch nicht aus dem Fenster legen, denn es kann auch sein, dass ich das nur zu einem Teammitglied gesagt habe, mit dem ich über den Mute diskutiert habe. Ich wollte die Chatverläufe eigentlich nachgucken, aber kann es natürlich auch nicht mehr. Jedenfalls habe ich mir das bei deinem Mute gedacht.

    Meine ganze Kritik handelt doch davon, dass ihr jeden Scheiß bestraft, und du damit im Reinen bist. Inkonsequent bist du aber ganz und gar nicht, was übrigens schlecht ist. Früher warst du deutlich netter diesbezüglich. Aber ich stimme zu, die anderen Teammitglieder sind kein Stück besser als du.

    Du scheinst nicht verstanden zu haben, was ich damit meine. Ich setze mich teils eher für den User ein, dass er entbannt / entmutet wird. Als Teamleiterin könnte ich auch auf den Tisch hauen und es einfach durchsetzen. Das mache ich aber nicht, weil ich mich einfach zu schnell überreden lasse. Insofern bin ich zu inkonsequent.

    Du kannst mir gerne mal schreiben wer soetwas sagt, denn so ein obv Geschleime verachte ich. Und für jegliche Strafminderungen hast du dich, bei mir zumindest, noch nie eingesetzt, weshalb meine Meinung faktisch richtig ist.

    Das erwähnte ich nur, um meint Sicht zu verstärken. Denn ich denke auch, dass ich noch lieber bin, als man so ein Kollege.
    Deine Behauptung, dass ich mich noch nie für eine Strafmilderung bei dir eingesetzt habe, ist falsch. Schade eigentlich... Denn ich habe dich am 19.01.2021 entmutet, nachdem du eine IP in den Chat geschrieben hast. Der Mute war unserem Leitbild zufolge gerecht. Trotzdem meinte ich, dass man nicht zu streng in der Hinsicht sein sollte. Somit habe ich dich entmutet.

    Weiter ist es einfach nicht repräsentativ zu sagen, dass nur ich mich noch nicht für eine Strafmilderung bei dir eingesetzt habe, ich es nie tun würde. Da ich mich ja vor ein paar Monaten auch für einen Unmute bei dir eingesetzt und diesen auch umgesetzt habe, ist deine Meinung (nach dieser Logik) auch faktisch falsch.

    Aber ich gebe dir Recht, dass ich in meiner Teamleiter-Zeit bisher zu wenig mich für Spieler eingesetzt habe. So wie im Januar, wo ich dich entmutet habe, habe ich mich mehr durchgesetzt und auch einfach mal gesagt, wenn ich einen Mute zu überzogen und ungerecht finde und mich viel eher um eine Aufhebung bemüht. Mittlerweile habe ich zu wenig Lust auf irgendwelche Diskussionen mit Teammitgliedern, wieso weshalb warum das so ist, wie ich denke.

    Ich bin mir nicht sicher, ob das ironisch gemeint ist.

    Nein. Warum sollte ich das ironisch meinen? Find ich natürlich gut.

    Freut mich natürlich, wenn ich dir mit meinem Beitrag helfen konnte c:

    Nun ja, allgemein hast du mit deiner Kritik doch etwas bei mir bewirkt. Ich hoffe, dass man das ein wenig merkt.

    Ganz und gar nicht. Alle mir bekannten Mutes/Banns sind komplett voreilig und überzogen. Wenn doch, frage ich mich, warum ihr dann zu mir so scheiße seid? Ihr müsst doch dann mit einer Kritik rechnen. Wollt ihr unbedingt, dass ich mehr Beiträge schreibe? Diese Kritik hat sich jedenfalls komplett für mich ausgezahlt.

    Die Aussage, auf die dich dich beziehst, bezieht sich auf eine Regelung, die ich etwa ab November 2020 umgesetzt habe. Ab da wurde das Team mit Provokationen entspannter. Das was wohl am meisten auffallen müsste, ist dass man für "L" nicht mehr verwarnt wird.

    Ich habe mir deine Mutes im Zeitraum dieser Änderung angeguckt. Der Mute hier https://chatlog.ascalter.de/?id=4VfS2oHYd3 ist recht hart gegriffen, aber trotzdem hast du deutlich provoziert, insbesondere nach der Verwarnung. Trotzdem kann ich nichts dafür, weil dich jemand gemutet hat, der über mir war und dementsprechend konnte ich ihm nicht verbieten, dies zu tun...

    Bei dem Mute hier https://chatlog.ascalter.de/?id=I3U5Jnq34d https://chatlog.ascalter.de/?id=zsF-EQb5W9 https://chatlog.ascalter.de/?id=VLgvM6UAEw https://chatlog.ascalter.de/?id=RW6fT8Ut6H kann ich für meinen Teil sagen, dass du vermehrt gegen Chat-Regeln verstoßen hast und eine Sanktion da gerecht ist und war. Ich weiß aber natürlich nicht, wie du das bewertest.

    Bei dem Mute vom 17.02.2021 weiß ich nicht, woher der kam. Denn es liegen keine Chatlogs vor, in denen du gegen Chat-Regeln verstoßen hast. Da könnte das natürlich sein, dass das ein Fehl-Mute war. Ich weiß es nicht.

    In der Vergangenheit ist es öfters darauf hinaus gelaufen. Allerdings dient dieser Beitrag zur Aufklärung und ich trage solche Situationen gerne öffentlich aus. Allerdings können wir auch reden, aber nur wenn Senpai und so dabei sind, sozusagen als meine Anwälte. Jannik wollte gestern die ganze Zeit, dass du Channel kommst. Jedenfalls kann ich mir über schriftliche Diskussionen mehr Gedanken machen und diese auch ausführlicher angehen. Hinterher fallen mir meistens noch Dinge ein, die ich im TS Gespräch nd angesprochen habe.

    Dass wir uns dann mehr Gedanken machen können in einer schriftlichen Debatte, stimmt. Ich denke, dass wir hier eigentlich ganz gut zurecht kommen und kein Gespräch brauchen. Wenn du dir eins wünscht, können wir das aber gerne machen.

    Ein alternativer Vorschlag, den ich schon mal brachte, der aber abgelehnt wurde, wäre,

    dass man mit Mute nur noch in den Clan chat schreiben kann. Das heißt, man hat die Chance sich mit seinen Freunden zu verständigen, aber kann dennoch nicht global schreiben und somit keine anderen Spieler belästigen. Früher konnte man mit Mute nämlich in den Clanchat schreiben. Ich denke diese Idee würden sehr viele Leute unterstützen, aber das Team würde es sowieso ablehnen. Aber vielleicht kannst du dir über so einen alternative bezüglich der harten Regeln mal Gedanken machen.

    Ich finde den Vorschlag gar nicht mal so schlecht. Mal gucken, was meine Kollegen dazu sagen.

    Aber dadurch würde ich nicht beliebter werden. Eventuell wäre mehr Transparenz ganz gut, damit Spieler auch sehen, was wir so machen. Denn sonst ist es einfach zu sagen, dass die Teamleitung nichts macht oder dem Team der Server egal ist. Was mich besonders stört ist, dass wir Teamkicks nicht bekannt geben und nur als Teamaustritte kennzeichnen. Das möchte ich eigentlich ändern. Denn so sieht man auch, dass wir etwas gegen Fehlverhalten im Team oder inaktive Teamler machen und uns sowas nicht nicht interessiert, wie manche denken.

    aber die Ansichten bezüglich Mutes und Banns teile ich rein gar nicht.

    Ich denke, dass wir da einfach verschiedene Ansichten / Meinungen haben. Deswegen bin ich auch nicht auf jeden Punkt eingegangen. Da ich anderen meine alleinige Meinung nicht aufzwingen möchte, werden solche Änderungen (also wann man was mutet z.B.) mit dem Team zusammen gemacht. In diesem Fall bin ich zumindest nicht die einzige, die so denkt.

    Ich hoffe ich habe mich nicht zu sehr in Rage geschrieben, wenn doch bitte ich dies zu verzeihen. Das derzeitige Team erntet von mir aber weder Sympathie noch Empathie und ihr habt euch die Freundlichkeit bei mir verspielt. Wenn ihr meint, mich für jeden scheiß sofort zu muten und bannen, seid ihr selbst dran Schuld, wenn ich eine schlechte Meinung zu euch habe und diese ganz öffentlich teile.

    Ich habe gemerkt, dass du wütend bist. Ich nehme dir das nicht großartig übel. Immerhin verstehe ich, dass man nach einem Mute, der komplett ungerecht ist und zu wenig Beachtung der Teamleitung dafür bekam, sauer ist. Bei deinem Bann ist das ja ähnlich. Und das tut mir wirklich leid. Ich sehe mich mittlerweile auch etwas in der Schuld, weil ich mich zu wenig dafür interessiert habe. Daher auch eine Entschuldigung von meiner Seite.

    Da es zwischen euch anscheinend nicht nur an diesem Ban hakt, sondern ihr euch aufgrund von anderen Aspekten nicht mögt, kann die Suche nach einer Lösung relativ kompliziert werden.

    Es handelt sich z.B. bei dem Thema, wann wir für was muten, um eine einfache Meinungsverschiedenheit. Bei manchen anderen Punkten, habe ich eingesehen, dass mein Vorgehen und Handeln nicht immer das Klügste war.

    In diesem Fall würde ich einen Tipp von NinasOnline zur Hand nehmen. Dieser besagte: Insofern ein Teammitglied von uns von der Laune her nicht mehr kann und kurz vor dem Ausrasten ist, verlässt er den Server und übergibt die Regelung einem anderen.

    Wie schön, dass du dich daran noch erinnerst. :)

    Ihr seid hier zwar nicht "kurz von einem Ausraster", jedoch entstehen hier persönliche Empfindung, welche bei einer neutralen Auffassung nicht auftreten sollte (insbesondere beim Team). Dafür würde ich an der Stelle von Nina jemanden suchen, der sich mit dieser Aufgabe befassen kann. Denn dafür gibt es gute Gründe:
    Es gibt eine geringere Wahrscheinlichkeit dafür, dass es zu Auseinandersetzungen kommt
    Eine aussenstehende Person kann meistens besser vermitteln, als jemand, der sich in seine eigene Ansicht reinhängt
    Sebi ist mit Nina selbst nicht zufrieden, wodurch sich Nina (moralisch betrachtet) entweder angegriffen fühlt oder letztlich die Übersicht verliert, da vielerlei Behauptungen um die Ohren fliegen

    Ich hoffe man merkt, dass ich das Sebi nicht persönlich nehme. Ich halte es für das beste, wenn ich mich selbst mit dem Thema hier auseinandersetze. Meiner eigenen Bewertung zufolge, bin ich auch entgegengekommen und habe das ein oder andere schon eingesehen. Manche Dinge habe ich auch jetzt erst mit der Kritik richtig verstanden. Trotzdem wäre es natürlich nicht falsch, wenn eine neutrale Person nochmal rüberschaut, sofern es noch Probleme gibt und wir uns über Dinge, die keine Meinung oder Ähnliches sind, nicht einigen können.

    Na dann fangen wa mal an.

    Mein Hauptproblem ist wirklich diese Uneinsichtigkeit, die sie uns gegenüber oft an den Tag legt. Man kann kritisieren was man will oder mit ihr diskutieren aber es hat einfach keinen Sinn. Sie nimmt Kritik überhaupt nicht an und man redet einfach gegen eine Wand. Du kannst gegen das Team sagen was du willst, für sie ist immer der User im Unrecht.

    Es ist nicht das erste Mal, dass ich dies aus eurer Richtung höre. Mir selbst fällt oft auf, dass Spieler, die mit mir diskutieren, keine Argumente haben oder vorhandene Argumente gegen unser Leitbild verstößt. Dann bin ich durchaus ehrlich und sage, dass das so nicht funktioniert. Ich möchte eigentlich nicht hoffen, dass man bei mir gegen eine Wand redet, wenn es konstruktiv um ein Thema geht. Ich kann mich am besten weiterbilden, indem man mir Situationen vorlegt, wo dies vorkam.

    Der erste Punkt ist mein Bann. Ich denke, darüber wurde sich mit Atheron schon über 3 Ecken unterhalten, welcher durchaus einsichtig und verständnisvoll mit der Sache umgeht. Nina hingegen sagt immer nur "Du WuRdEsT zU rEcHt GeBaNnT/gEmUtEt", was in diesem Fall totaler Blödsinn ist. Sie unterstellt mir fälschlicherweise Rassismus und geht dann auf meine Vorwürfe überhaupt nicht ein.

    Anstatt sich halbwegs über den Bann zu informieren und zu verstehen, dass ich keine Hakenkreuze gebaut habe, stellt sie mich als Rassist hin. Wenn du keine Ahnung vom Bann hast informier dich oder verbreite nicht deine Halbwahrheiten. Wenn ich gebannt wurde, weil ein anderer auf meinem Plot Hakenkreuze baut, ist dieser Bann zu Unrecht. Und daran kannst du mit deinen schwachsinnigen Gegenargumenten nichts ändern, es ist einfach so. Dass es mein Plot ist und ich dafür verantwortlich bin, ist ne andere Sache. Aber mir auch noch zu sagen, ich hätte Hakenkreuze gebaut, ist einfach nur eine Frechheit.

    "Du wurdest zu Recht gebannt" ist grundsätzlich nicht falsch. Denn wer ein Hakenkreuz auf dem Plot hat, wird für Rassismus gebannt. Das ist bei uns ein Grundsatz, der damit erklärt wird, dass der Besitzer des Plots für das Gebaute darauf verantwortlich ist. Aus menschlicher Sicht, können wir da natürlich drüber hinwegsehen und von einer Sanktion absehen, sofern es für uns offensichtlich ist, dass ein anderer dies gebaut haben wird. Sofern das Plot nicht komplett gelöscht, sondern nur geleert wurde, könnte man z.B. nach anderen vertrauten Personen auf dem Plot gucken. Diese Vorgehensweise ist jedoch nur möglich, wenn du dich bei uns meldest. Das funktioniert am besten mit einem Entbannungsantrag, wo du die ganzen Umstände erklärst. Teammitglieder können nicht aus dem Nichts wissen, wer etwas gebaut hat. Möglich ist es hier, über unsere Vorgehensweise (wir bannen den Plot-Besitzer weg) zu sprechen, ob das denn so gerechtfertigt ist.

    Ich habe mich über unser System über den Bann informiert und dir den Screenshot (Beweismittel) geschickt. So hast du schnell eine Reaktion mit dem Urteil (der Bann ist gerecht) bekommen. Somit habe ich mich, zumindest nach meinem Verständnis, über deinen Bann informiert. Ich wüsste nicht, was ich für Halbwahrheiten verbreitet habe. Ich kann mich nicht daran erinnern, dass ich gemeint habe, dass genau du die Hakenkreuze gebaut hast. Jedoch mag ich dies nicht ausschließen. Es kann demnach sein, dass ich den Screen mit dem Bann gesehen habe und dir dann geschrieben habe, dass du das gebaut hast. Natürlich wollte ich dir das nicht unterjubeln oder so, immerhin haben wir über den genauen Sachverhalt keine Informationen, da niemand gesehen hat, wer das gebaut hat. Mir tut es jedenfalls leid, wenn du dies als Anschuldigung gesehen hast, das war nicht meine Absicht.

    Genau so gut könnte ich dich auch in ein Licht stellen, da ich einige Aussagen von dir kenne, welche in eine sehr komische Richtung gehen. Allerdings mache ich es nicht. Wieso? Weil ich den Hintergrund nicht kenne.

    Das ist natürlich reif von dir und freut mich.

    Genau so bei Mutes. Natürlich ist es vollkommen okay wegen "Fick dich" instant gemutet zu werden, na klar. Überhaupt keine Empathie für User. Ihr nehmt den Usern den Spielspaß, und von mir aus kann ich noch 100 Storys gegen den Server machen. Mich juckt das nicht, nur wird das Atheron wahrscheinlich nicht so gefallen.

    Diese Entscheidung hat das Team in einer Abstimmung getroffen. Wenn ich mich recht erinnere, mit großer Mehrheit. Solche Entscheidungen werden ohnehin nicht im Alleingang von mir verabschiedet. Aber ich gebe zu, dass ich hinter dieser Entscheidung stehe. Denn Ausrufe wie "fick dich" sind eindeutig beleidigend. Das schreibt man doch niemandem in einem öffentlichen Chat aus Spaß. (Okay, gibt es vielleicht schon.) Das Problem hinter der Verwarnungs-Kultur ist, dass Spieler genau wissen, für was sie verwarnt werden. Dann schreibt ein Spieler auch mal "fick dich", der eigentlich ganz genau weiß, dass er es nicht darf und infolgedessen verwarnt wird. Das haben uns Spieler früher sogar ins Gesicht gesagt, dass sie sich auf eine Verwarnung verlassen haben. Ebenfalls färbt sich solch ein Verhalten auf neue Spieler ab, was wir wirklich nicht gebrauchen können. Für klare Beleidigungen wird somit direkt gemutet.

    Aber wie nehmen wir damit jemandem den Spielspaß? Man sollte sich seiner Konsequenzen bewusst sein, wenn man gegen Regeln verstößt. Wer auf dem Fußballplatz eine rote Karte bekommt, weil er dort gegen Spielregeln verstoßen hat, sollte sich dann auch nicht darüber beschweren, dass er nicht mehr spielen darf. Abgesehen davon kann man mit einem Mute noch normal weiterspielen. Nur die Chat-Funktion fällt einem weg und man muss z.B. auf das Handeln im Chat verzichten. Ein Team-Kollege meinte eben, dass wer beleidigt, anderen Spielern doch den Spielspaß nehme. Dem kann ich mich auch anschließen, da (besonders jüngere) Spieler vielleicht auch sensibel auf Beleidigungen reagieren. Meiner Meinung nach, ist es richtig, klare Beleidigungen direkt zu muten. Das machen nicht nur wir so. Ich kann mich gerne mal im Team umhören, wie es derzeit die Teamler empfinden. Dass ihr als Spieler mehr Bestrafungen bzw. straffere Regeln nicht so cool findet, ist selbstredend.

    Ich verstehe nicht, wie so eine Inkompetenz Teamleiterin werden konnte. Wäre Melvin nicht geleavt wärst du doch niemals so weit oben. Denk mal drüber nach.

    Ich habe selbst in meiner Senior-Zeit gedacht, dass dies meine letzte Position im Team sein würde. Man bedenke, dass ich auch eher weniger damit zufrieden war, den Posten der Teamleitung einzunehmen.

    Auch hier ist es ein Grundsatz der greift: Wer eine Verwarnung eindeutig ablehnt, erhält eine Sanktion. Ich habe dir auch geschrieben, dass der Mute hart gegriffen ist. Dem stimme ich zu. Wenn es komplett nach mir ginge, hätte ich dem Mute auch mindestens verkürzt. Besonders wo ich im nachhinein nochmal nachgedacht habe. Der eigentliche Kritikpunkt, den ich beim lesen bemerkt habe, ist, dass ich teils zu inkonsequent bin. Ein anderes Teammitglied meinte eben noch zur mir, dass ich meist die bin, die sich für die Spieler und z.B. eine Entbannung einsetzt. Ich will eigentlich nicht, dass es sich so anhört, als würde ich mich nur ins gute Licht rücken wollen, jedoch ist da was dran. Ich lasse einfach zu schnell nach und das ist ein Problem. Ich mache mir nicht mehr die Mühe mich für etwas einzusetzen, was wirklich schade ist und sich, wie ich nun merke, auch auswirkt. Ich werde mal versuchen, mich in der Hinsicht wieder zu verbessern. Als erste Maßnahme habe ich dich nun entmutet. Deine Auszeit genügt.

    Du handelst doch selbst nur als Person, die andere Spieler bestraft und sich gar nicht für die User juckt. Wie soll das Team sich verbessern, wenn der Vorstand das Negativbeispiel schlecht hin ist?

    Die Sätze gerade haben dieses Thema mit dem "Einsetzen für Spieler" schon in etwa beantwortet. Aber und das kann ich sicherlich nicht abstreiten, bin ich über die Zeit abgestumpft. Wenn man so lange im Team ist und auch mal merkt, wie einem Spieler auf der Nase herumtanzen, kann das passieren. Ich denke, dass es halt daher kommt. Mal gucken, ob ich mich in diesem Feld verbessern kann.

    Sie hält sich für sonst wen, seit sie Teamleiterin ist. Ich habe durch deine Idiotie sämtliche Sympathie zu dir verloren. Du kommt den Usern kein Stück entgegen. Aber hauptsache im Forum damit prahlen, dank dir werden Mutes lockerer angegangen. Das kannst du doch wirklich keinem erzählen. Dein Team bestraft die User für jeden Scheiß und du bist damit auch noch im Reinen.

    Das mit dem "Prahlen", sollte so nicht ankommen. Zumindest habe ich mich dafür eingesetzt, dass Provokationen nicht mehr verwarnt werden sollen. Das wurde soweit auch umgesetzt. Darauf habe ich mich mal bezogen. Mann kann nicht pauschal sagen, dass wir Mutes lockerer angehen. Je nach Fall auch gegenteilig, wie oben schon erklärt.

    Manche Mutes der letzten Zeit, waren sehr streng gegriffen. Das weiß ich und denke, dass wir da im Team nochmal Bedarf zur Sensibilisierung haben, damit die Sups und Mods auch wissen, welche Sachen man nicht muten sollte.

    Es gibt durchaus auch gute Teammitglieder, aber NinasOnline ist keines davon.

    Und du brauchst mir auch gar nicht mit "auf TS reden" kommen. Solche Diskussionen mit dir sind einfach nur sinnfrei und bringen die Anliegen der User kein Stück voran. Stattdessen kann man sich anhören, wie falsch man doch liegt und wie richtig das tolle Team handelt.

    Wozu auf dem TS reden? Davon halte ich hier gerade nicht viel. Uns selbst wenn - mein Ziel wäre es nicht, unnötig zu diskutieren, sondern zu verstehen (also deine Punkte) und erklären. Nichts anderes, als was wir jetzt schriftlich machen.

    Achja und eine Sache noch. Denk nicht, nur weil du Teamleiterin bist, bist du ganz oben. Schau nicht auf Leute herab, die auf andere herabschauen. Dabei blickt man aneinander vorbei. Blickst du, was ich meine?

    Auf was genau ist das bezogen. Dass ich zu abgestumpft bin und handele oder wie? Aber ich gebe dir Recht.

    Ich wollte eigentlich eine Kritik gegen KilluaIsGod machen, aber man soll sich bekanntlich nicht an den Kleineren vergreifen. Der Typ ist für mich einfach nur hohl und damit ist die Sache für mich gegessen. Hochmut kommt vor dem Fall und ich denke, er wird im Team keinen außerordentlich langen Aufenthalt genießen.

    Du kannst gerne konstruktive Kritik äußern.



    Und jetzt mal von dem einzelnen Eingehen auf Themen zu etwas anderem. Und zwar möchte ich aus gegebenem Anlass mal eine kleine Selbstreflektion zu mir als Teamleiterin abgeben. Bitte seid nicht zu streng mit mir. Immerhin ist sowas auch nicht immer ganz so leicht. Aber teilt gerne mit, was euch sonst noch auffällt. Ich erzähle also einfach mal, was mir selbst bisher aufgefallen ist und wie ich mich diesbezüglich einschätze. Ich fange mit eher positiven Dingen an.

    Die Zusammenarbeit mit meinem Senior PhinixofNight funktioniert sehr gut. Wir haben für das ganze Team-Zeugs immer ein offenes Ohr zueinander. Soweit ich weiß, empfindet er das auch so, als ich mal meinte, er solle mich bewerten. Ebenfalls denke ich, dass ich (natürlich zusammen mit Phinix) das Management des Support-Teams und der Moderation unter Kontrolle haben. Sicherlich geht es immer besser, wenn man mehr Power noch reinstecken würde. Aber wir haben nunmal auch ein Privatleben. Ebenfalls wurden wir beide nicht wirklich auf diese Position vorbereitet und haben eher Erfahrung von Vorgängern mitgenommen. Ich hoffe, dass das andere Teammitglieder so oder so ähnlich betrachten.

    Nicht so gut läuft es meinerseits mit der Aktivität und Sicht auf das ein oder andere. Ich habe privat einiges zu tun und kann somit nicht von 16.00 Uhr bis in die Nacht voll anwesend sein. Trotzdem versuche ich (besonders für Teamler) immer erreichbar zu sein. Ich möchte mich (und andere) nicht großartig belasten und werde daher nicht ganz so viel über die Sicht, die ich auf das ein oder andere hier habe erzählen. Als Head-Teammitglied bekommt man aber die typischen Probleme des Netzwerks, welche sicherlich auch Spieler mitbekommen, sehr zu spüren. Was mich früher nicht interessieren brauchte, gehört nun in etwa zum täglichen Geschehen und ist anstrengend und nervig. So entwickelt sich ein Blick auf das ein oder andere, der sich auch negativ auf die Arbeit hier auswirkt. Da mag ich nicht weiter drauf eingehen, aber eine Teamleitung sollte darauf achten, was sie ausstrahlt. So manches nehme ich nur noch mit Humor, weil ich es so wohl am besten vertrage und sich ohnehin nichts ändert wird. Da sollte man aufpassen... Den Beliebtheitsgrad bei der Userschaft brauch ich hoffentlich nicht ansprechen. Weiter zu erwähnen gibt es, dass ich rauer geworden bin. Das ist aber ja schon eher der Punkt, dass ich abgestumpft bin. Diese und andere Punkte habe ich oben in den Antworten schon erwähnt, wovon manche mir eventuell auch jetzt erst richtig bewusst geworden sind. Für den Moment fällt mir sonst gerade nicht mehr ein, aber ich denke, es gibt da noch mehr. Nur würde ich die Antwort jetzt auch mal gerne abschicken und nicht noch Stunden darüber nachdenken.


    Soweit. Ich hoffe, dass es (diesmal) nicht so rüberkommt, als wäre ich kritikunfähig oder Ähnliches.

    Tach zusamm,


    nun bin ich mal wieder dran.

    Eine weitere Regel besagt, dass auf KnockIT das absteigen der Blöcke durch Sneaken und Abbauen unter Bugusing zählt. Vermehrt wurden Spieler dafür verwarnt, wobei ich hierbei hinterfrage, weshalb sollte eine grundlegend irrelevante Tatsache verboten werden, welche keinerlei Vorteile bzw. Nachteile erzeugt? Ich kann verstehen, dass dies unter die Kategorie "Bugusing" einzustufen ist, dennoch ist eine Verwarnung fraglich. Der Spieler, der dies verwendet, hat dabei keinen Nutzen - Bis auf zusätzlichen Spass, welcher unter anderem die Ideologie "Teamwork" stärkt. Eine Freundschaft ist vor allem während Freizeitaktivitäten entscheidend und die Nachfrage auf gewisse Server kann sich beliebig verändern, unter anderem sind Regeln, Ansichten oder Communities die Ursachen für derartiges. Viele sagen "Ascalter war früher viel besser", dies ist keine hilfreiche Rückmeldung, aber dies ist von meinen genannten Ursachen abzuleiten und in diesem Punkt handelt es sich um "Ansichten" aber auch "Regeln". Seid nicht zu streng, die Spieler wollen einen möglichst vielfältigen Spielmodus für sich entdecken, wenn da jedoch alles mit Vorsätzen gedeckt wird, kann die Vielfalt noch so gross sein.

    Ich verstehe nicht genau, was du meinst.

    Dann macht das auch, statt euch im Teambereich über Beschwerden lustig zu machen (kein Vorwurf, kein Urteil, lediglich ein Anschein)

    Wir machen uns nicht über konstruktive Themen und Kritik lustig. Wenn jedoch ein Spieler destruktiv wird und es immer häufiger vorkommt, muss man damit lernen umzugehen. Humor bei dieser Arbeit, ist wohl das beste. Dann kann es durchaus sein, dass wir uns im Austausch von (der Moment wenn du beim Schreiben stoppst und dir was ganz anderes einfällt) Meinungen in Bezug auf Forum-Themen nicht immer ernst bleiben. Wirklich lustig machen tun wir uns aber nicht aktiv. Das wäre auch nicht förderlich.

    Vergesst die Bedeutung eures Ranges nicht. Ihr seid nicht im Team, weil ihr besser als jedermann seid, sondern weil ihr für den Server einsteht und ihr diesen unterstützen wollt - So denkt daran, dass ein Server nur ein Server sein kann, solange die Community gerne auf diesem spielt. Die Spieler sind unzufrieden? Dann kümmert euch um sie, egal, wie destruktiv sie auch sind. Natürlich solltet ihr nicht auf jene eingehen, die auf kleinen Fehlern rumhacken, aber ihr solltet einen Ansatzpunkt finden und diesen verbessern. Steigert euch, ihr seid doch da, um zu lernen?

    Es ist schwieriger, als man denkt. Natürlich wollen wir es den Spielern rechtmachen, jedoch haben wir auf unserem Netzwerk seit langem zwei Parteien. Die PvPler, welche offensichtlich immer mehr gehen und die anderen, zu denen z.B. die Spieler, die etwas bauen, gehören. Bei einem Server, der mittlerweile maximal 50 aktive Spieler hat, ist es kaum noch möglich, es allen Recht zu machen. Man hätte viel früher etwas unternehmen und diese Parteien z.B. klar auf Spielmodi aufteilen müssen. Jetzt besteht der PvP-Bereich aus zu wenig Spielern, bei denen es sich nicht lohnt. Denn dann würde (zumindest nach meiner Vorstellung) das Konzept nicht aufgehen. Denn es braucht genug Spieler, um aktiv PvP zu betreiben. Wenn sich nur ein, zwei kleine Clans ansiedeln, funktioniert das nun mal nicht. Ich habe das aber auch schon mal irgendwo anders erklärt. Man wird es nicht jedem Recht machen. Ebenfalls gibt es ein gewisses Leitbild, nach dem sich unsere Entscheidungen richten. Z.B. sollten nicht zu schnell zu viele Items in den Umlauf kommen, weil man sonst schneller wieder Resetten müsste.

    Nicht zu vergessen sind unsere Kapazitäten. Wir werden nicht bezahlt und haben dementsprechend in manchen Team-Bereichen (eigentlich in allen) zu wenig Leute. Natürlich braucht es bei wenigen Spielern auch nicht mehr so viele Teamler im Support- und Moderations-Bereich, doch werden die Projekte der Entwicklung nicht leichter. Da macht es kaum Unterschied, ob es nun viele Spieler gibt oder weniger. Also gerade im Entwicklungs-Bereich, zu dem ich jetzt auch mal die Builder hinzuziehen würde, brauch alles etwas mehr Zeit. Da stellt sich dann bei manchen Dingen auch die Frage, ob sich das überhaupt lohnt.

    Machen wir nochmal außerhalb des Teams weiter. Wir bekommen genug Kritik ab. Leider sind es oft nur Sätze wie "Das Team bekommt ja gar nichts hin!", die uns nicht helfen. Beim nachfragen kommt entweder gar nichts ("ihr merkts ja selbst nicht mehr") oder unrealistische Forderungen. Nur selten handelt es sich um Kritik, die uns weiterbringt.

    Diskussionen führen ist auch sehr nützlich, in Deutsch gibt es schließlich auch eine Unterrichtseinheit zu diesem Thema. Also, ich hatte in Deutsch das Thema "Diskussionen führen", idk wie das bei euch ist.

    Also ich hatte mal Debattieren als Thema im Deutschunterricht.

    Ich möchte natürlich keine Kritik verbieten, aber ich möchte die User auffordern, sich ein bisschen mehr Mühe zu machen und auch mal zu überlegen, ob man nicht vielleicht im Unrecht liegt.

    Sehr schöne Moral.

    Das bedeutet, insofern man einfach nur zuschaut und niemanden schlägt, ist es okay? Wenn ja, ist dieser Vorschlag perfekt.

    Wir werden uns heute in einer Senior-Besprechung mit dem Thema behandeln, ob Teamabstimmungen zu Regeländerungen legitim sind. Denn wie mittlerweile bekannt sein sollte, hat das Team in einer Abstimmung über diese Regel entschieden. Der Vorschlag kam dadurch hervor, dass es mit dem Zuschauen nicht immer geklappt hat. So saßen dann unten fünf Spieler, die nichts getan haben. Wenn dann ein Spieler kommt, der vielleicht auch neu ist, macht das für ihn das ganze Spielkonzept kaputt.

    Das ist vollkommen korrekt. Durch strikte Regeln wird durchaus die Vielfältigkeit eingeschränkt. Ebenso leidet der Spielspaß sehr darunter. Es gab auch sehr viele Teammitglieder, die sich selbst nicht an gewisse Regeln gehalten haben. Gibt auch derzeit ein Teammitglied, welches mir einfällt, aber ich schenke mir, den Namen zu nennen. Ich finde es auch sehr fragwürdig, wie den Regeln nach gegangen wird. Es bringt nicht so viel Mehrwert, wenn jeder Teamler sein eigenes Ding macht. Ich kenne das von früher, der eine Teamler mutet sehr schnell, der andere verwarnt eher. Es wird sozusagen oft gewürfelt, welche Strafe dir widerfährt.


    Das ganze hat auch nicht mal etwas mit Bevorzugen zu tun, I mean, welcher Teamler mag mich denn. Es geht um die generelle Einstellung. Manch einer sieht es als seine Pflicht jegliches Fehlverhalten sofort hart zu bestrafen, ein anderer drückt eben ein Auge zu und hat ein Empathie Empfinden.

    Mir ist klar, dass Strafen auch teamintern abgesprochen werden, aber du kannst mir nicht erzählen, dass jeder Teamler einstimmig dafür wäre, mich gebannt zu lassen. Aber vielleicht überschätze ich auch hier die Kompetenz einzelner Teammitglieder.

    Ich würde behaupten, dass wir mittlerweile nicht mehr wie früher jeden entscheiden lassen, wann er für was noch verwarnt oder schon mutet. Früher wurde sich viel zu oft auf "jedes Teammitglied kann nach eigenem Ermessen entscheiden" bezogen, sofern dies nicht komplett von der Vorstellung eines gerechten Mutes abweicht. So gibt es nun immer öfter Urteile von Phinix und mir, die da etwas ändern. Sehr viele Mutes werden im nachhinein von uns nochmal kontrolliert. Aber sind wir auch strenger geworden. Dazu gibt es im Team eine Liste mit Beleidigungen, die direkt gemutet oder verwarnt werden. Aber wir werden nie pauschal klare Regelungen treffen können, da jeder Mute durch individuelles Verhalten kommt.

    Inwiefern das Team unseriös ist kann ich nicht sagen. Einzig unseriös finde ich, in was für kurzer Zeit ein Teammitglied zum Mod aufsteigt. Ich sehe es nicht als nötig, dazu einen Beitrag zu verfassen, aber vielleicht kann NinasOnline diesbezüglich eine Stellungnahme für mich abgeben.

    Tqddii haben wir so schnell hochgesuft, weil wir ihn brauchten in der Moderation und er früher schon mal Mod war, wodurch er direkt die Kenntnisse für den Bereich hat. Aber nach Justin haben wir gelernt, dass es erstmal das nötige Vertrauen braucht, bis man jemandem diese Rechte gibt. Bei Tqddii war dies gegeben. Aber wir brauchen auch Mods. Es sind Supporter mit mehr Rechten, die mehr Aufgaben übernehmen können.

    Etwas, das mich oftmals stört, und ich spreche hier aus eigener Meinung und Erfahrung ist, dass das Team nicht wirklich Interesse daran hat, Streitigkeiten der User zu klären. Es wird meistens gesagt, klärt das per msg, aber ich würde es besser finden, wenn das Team Initiative ergreift und versucht den Streit zu klären. Auch persönlichen Problemen der User wird oft keine Beachtung geschenkt, hierbei spreche ich aus der Erfahrung einer anderen Person, worauf ich nicht näher eingehen möchte. Das Ziel sollte nicht sein, nur den Chat sauber zu halten und lediglich bei wiederholten Konfrontationen mit Mute einzugreifen, sondern man sollte sich vielleicht mit beiden Parteien zusammen setzen und diese Situation klären und nicht sowas bringen wie "Geht euch aus dem Weg". Damit ist keiner Seite geholfen. Schließlich sollen die User auch friedlich und in Einklang auf dem Server verweilen.

    Dies ist aber nur ein Vorschlag bzw ein Wunsch von mir, was ihr daraus macht und welche Schlüsse ihr zieht, ist eure Sache.

    Ich würde mir wünschen, dass unsere Supporter und Moderatoren nach dem Motto "Freund und Helfer" handeln. Denn ich gebe dir vollkommen Recht. Ich kann mir aber auch vorstellen, dass viele User darauf verzichten würden.

    Mich interessiert, wo genau das so vorkam. Gerne ein Beispiel, damit ich darauf eingehen kann.

    Ich beziehe mich auf die Aussage "Ascalter war mal besser", wobei sich der Server an sich zwar nicht verschlechtert hat, aber mit der Zeit einfach einen viel grösseren Hass der Spieler entgegennahm und dadurch ist es nur menschlich, dass die Teammitglieder weniger Spass empfinden. Man hängt sich für eine Sache rein und kassiert trotzdem nur Kritik, das kommt nicht gut. Dadurch wird zum einen die Ernsthaftigkeit aber auch Motivation immer geringer. Die Head-Leitung tut alles, um den Server zu verbessern. Jedoch ist dies schwer, wenn man durch einen dunklen Raum tappt und somit fehlt also die Unterstützung der Community.

    Jup. Genau so ist es.

    Dadurch wäre eine zusätzliche Ausbildung hierfür nützlich.

    Jo. Dies wäre aber auch mit sehr viel Aufwand verbunden. Genau da hakt es dann, weil wir nicht die gewissen "Ausbilder" haben (Kapazitäten) und es sich um etwas Freiwilliges handelt.

    Ich darf liken was ich will und disliken was ich will und wenn meine Meinung ist, das ich dich also Person oder deine Beiträge nicht mag dislike ich sie es mir eigentlich relativ egal was du davon hältst du es juckt mich auch nicht


    Nerv mich nicht und lass mich das im Forum machen was ich will solange ich mich an die Regel halte

    Dass du damit gegen § 3 Abs. 7 unseres Forum-Regelwerks verstößt, kann ich da ja dann mal erwähnen.

    Dann scheinst du einen Hasskick auf mich zu haben, obwohl ich mich gerade um dein Anliegen kümmern würde. Eine Reaktion meinerseits ist dann, dass ich diese Beschwerde schließe, weil dann ja kein Interesse mehr zur Aufklärung des Themas besteht. Ich habe es nicht nötig, mich weiter mit jemandem zu beschäftigen, dem meine Beiträge nicht gefallen, wenn ich doch gerade versuche das hier zu verstehen. Das ist bei eurem Beitrag-Salat gar nicht so leicht. Da kommt ihr um mich nicht wirklich herum, da ich nun mal für diesen Bereich zuständig bin. Mit der Einstellung "ich dislike es einfach, weil du es bist" kommen wir hier nicht weiter.

    Ansonsten empfehle ich dir mal ein Video zum kritischen Denken und die schlechtesten Argumente im Internet. Geht glatt in diese Richtung.:

    junge wie kann man denn so penetrant und nervig sein such dir mal Hobbys oder so oder geht mal raus würde dir bestimmt ganz gut tuen 👍

    Vergessen dass ich euch hier helfen wollte, weil ihr euch gegen 8blockluca beschwert habt?


    Nun ja, anscheinend schon. Dementsprechend wird das Thema dann mal geschlossen.