Beiträge von Melvin

    Guten Tag,


    das Ascalter-Team wünscht allen Spielern eine schöne Vorweihnachtszeit.


    Um Euch diese Zeit ein wenig zu versüßen, haben wir uns dazu entschlossen, die Bewerbungsphase für Supporter wieder zu eröffnen. Somit geben wir nach längerer Zeit motivierten Personen wieder die Chance, Bestandteil des Teams zu werden.


    Solltest Du also Interesse daran haben, dem Ascalter-Team beizutreten, bewirb Dich gerne hier. Bitte beachte jedoch, dass Du alle Anforderungen und Voraussetzungen erfüllen musst, um aussichtsreich am Bewerbungsverfahren teilzunehmen.



    Wir wünschen allen Interessenten viel Erfolg.

    Euer Ascalter-Team

    Moinsen,


    hiermit gehe ich auch mal auf das Thema ein.

    Vorab möchte ich beilegen, dass es sich hierbei ausschließlich um meine persönlichen Eindrücke handelt und sich nicht zwangsläufig das Meinungsbild anderer Teamler in meinen Aussagen ähnelt.


    In den kommerziellen Nutzungsrichtlinien ist auch festgelegt, dass Sie jedem, den Sie kostenlos nutzen, Zugriff auf alle Mods gewähren dürfen, die Sie auf Ihrem Server haben möchten, mit Ausnahme von echten Admin-Tools / Mods, die Administratoren vorbehalten sein sollten. Aus diesem Grund dürfen Sie keine "Unbans", "Unmutes" oder ähnliche Admin-Tools für Ihren Server gegen eine harte Währung verkaufen, unabhängig davon, wer das Geld erhält.


    harte Währung = Echtgeld


    (Auszug aus den kommerziellen Nutzungsrichtlinien)

    Zunächst bedanke ich mich dafür, dass du in der letzten Zeile die Klammer hinzugefügt hast, da mir ansonsten nicht klar geworden wäre, was du da schreibst. Hierfür bitte ich dich zunächst, an deiner Zitiertechnik noch etwas zu arbeiten, beispielsweise durch den Einsatz von Anführungszeichen ö. Ä., sodass direkt ersichtlich ist, dass du etwas kopiert und eingefügt hast.


    Nun zum eigentlichen Bestandteil des Themas. Grundsätzlich finde ich es gut, dass du diesen Hinweis erstellst. Ob deine Intension wirklich ist, den Server durch diesen Beitrag in konstruktiver Art und Weise zu bereichern, um ihn in der Folge wieder aufblühen zu lassen, hinterfrage ich an dieser Stelle mal nicht, weil das nicht Fokus der Angelegenheit sein sollte.

    Um diese Angelegenheit wird sich die Leitung kümmern. Inwieweit sie darauf eingehen wird, sich dieser Richtlinie anzupassen, oder es darauf ankommen lässt, sich schlussendlich mit den Folgen zu beschäftigen, liegt nicht in meiner Hand, weshalb ich dazu relativ wenig sagen kann.



    Nun zu dem Teil, den ich zumeist weitaus interessanter finde - die Kommentare.


    Mir war schon vor dem Lesen deines Kommentars klar, worauf dieser hinausläuft. Mittlerweile begegnet man dir in nahezu jedem kritischen Beitrag gegen das Ascalter-Netzwerk oder dessen Teamler. Interessanterweise ist es hierbei auch häufig egal, ob du dir ein eigenes Bild von den Teamlern bspw. machen kannst oder nicht - du unterstützt jede Form der Kritik. Auch bei Lobbeiträgen bildet sich immer häufiger das Phänomen ab, dass dir diese nicht gefallen (es folgen Dislikes), obwohl du nach eigenen Angaben bereits länger nichts mehr auf dem Server machst (alte Signatur).

    Demnach stufe ich dich in der Kategorie der Forummitglieder ein, die einfach gegen alles wittert, was greifbar ist.


    Nun aber zum Inhalt. Zunächst gebe ich dir den Tipp, dass der Account AscalterDE nicht dem Serverinhaber gehört, sondern als Netzwerk-Account dient. Somit wirst du ihn durch diese Markierung nicht erreichen können. Den Punkt mit der Dreistigkeit greife ich nicht auf, da dieser kaum erörtert wurde. Nun zu dem Teil, den ich am spannendsten finde - deine Aussage, der Server würde Leuten Geld aus der Tasche ziehen.

    Ich finde diesen Punkt in der Hinsicht interessant, dass wir hier von einem Angebot sprechen und keiner unumgänglichen Verausgabung. Wir zwingen niemanden, sich Ränge o. Ä. zu kaufen, was auch bei dem o. g. Thema nicht der Fall ist. Es handelt sich lediglich um ein Angebot, was sich meines Wissens nach auch von Spielern gewünscht wurde, welches man in Anspruch nehmen kann - aber nicht muss.


    Hierbei schätze ich also, handelt es sich um eine überspitzte Form der Darstellung, um eine breitere Masse an Befürwortern deiner grundauf negativen Ansicht zum Netzwerk zu erreichen.


    Dennoch verstößt es gegen die kommerziellen Richtlinien und mir fällt gerade kein Server ein, der unbans oder unmutes verkauft.



    Naja ich glaube, dass man diesen Textauszug, als "Versicherung" dafür nehmen kann, wenn man Mal gegen eure Regeln verstößt. Es verstoßen ja auch viele andere gegen eure Regeln, also darf ich das wohl auch.

    Wenn du gegen unsere Regeln verstößt, wirst du bestraft. Genauso ist es auch bei Mojang - wer gegen deren Regeln verstößt wird bestraft. Inwieweit hierbei Konsequenz in der Vergangenheit durchgesetzt wurde, ist jeweils eigenständige Sache. Meinem Einschätzungsvermögen nach war Mojang in der Vergangenheit eher weniger aktiv, was das Sperren von Netzwerken angeht - was ich allerdings auch nicht aktiv recherchiert habe. Bei Regelverstößen auf dem Server sind wir aktiv dabei, diese zu ahnden. Demnach gilt eben nicht die Ausrede, dass du eine Versicherung hast, weil wir aktiv Verstößen nachgehen. Genauso haben wir keine Versicherung dafür, dass Mojang sich nicht mit unserer Leitung ggf. auseinandersetzt.


    Solltest du also vorhaben, gegen die Regeln zu verstoßen, sei dir gewiss, dass wir dem konsequent nachgehen werden.


    Hierbei muss ich dir Recht geben.

    Inwieweit Rücksprache mit Mojang gehalten wird, kann ich nur vermuten. Doch mit Sicherheit kann ich sagen, dass innerhalb der Leitung (inkl. Ascalter) diese Entscheidung getroffen wurde. Somit müssen diese Personen sich damit auseinandersetzen.


    Das erste Argument (Verstoß gegen die Richtlinien) habe ich in nahezu jedem Beitrag jetzt gelesen, wogegen auch nichts zu sagen ist.

    Nun aber zum Rest der geistigen Veräußerungen in diesem Kommentar.


    Zunächst hat niemals jemand gesagt, dass irgendjemand hier kein Recht dazu hätte, sich aufzuregen. Es wurde lediglich veräußert, dass der Teamler nicht erkennt, wieso der User sich aufregt. Hierbei gebe ich zu, dass es mir genauso geht. Ich denke, vor allem in Anbetracht der Vorgeschichte, dass es hier den wenigsten Kommentatoren darum geht, eine Richtlinie durchzusetzen. Sollte dem doch so sein, gebe ich eine Berufsempfehlung als Jurist heraus. Nach den letzten Beiträgen im Bereich "Kritik", den individuellen Vorgeschichten usw. scheint es mir jedoch eher darum zu gehen, dem Netzwerk eins "auszuwischen". Ich stelle in keinster Weise in Frage, dass ihr mit dieser Richtlinie Recht habt, sondern vielmehr den individuellen Hintergrund, wieso sich die einzelnen Leute hier für das Thema interessieren.


    Trocken gesagt, lässt sich das Netzwerk nicht durch die Erfüllung von Wünschen finanzieren. Diese können zwar die Zufriedenheit erhöhen, jedoch keine wirtschaftlichen Ressourcen zur Verfügung stellen, um den Erhalt des Servers zu garantieren. Dennoch schließt das nicht aus, dass wir uns mit den Vorschlägen der Spieler auseinandersetzen müssen, was durch die Bildung des Content-Teams auch geschieht. Wären uns die Spieler egal, hätten wir auf dieses Bindeglied auch verzichten können, was wir jedoch nicht tun.

    Dazu kommt der Fakt, dass nicht alle Spieler der selben Auffassung sind und Vorschläge nicht immer für gut befunden werden. Beispielsweise bestand bei der Einführung des Screenshares die Problematik, abzuwägen, inwieweit die Gesamtmasse der Spieler das befürwortet. Ich persönlich hätte diese Idee abgestimmt, da es mir nicht gefällt, wenn jemand auf meinem Desktop sehen kann, was ich dort an Dokumenten usw. habe. Insgesamt haben wir dafür jedoch eine Lösung gefunden.

    Was ich damit sagen will, ist, dass die Erfüllung der Wünsche zwar in gewisser Weise mit dem Erhalt des Netzwerks zusammenhängt, ihn jedoch nicht garantiert.


    Nun zum Umgang ḿít Entbannungsanträgen. Wir gehen weiterhin natürlich auf diese ein und es besteht auch die Möglichkeit, durch einen solchen entbannt zu werden. Um jedoch eine Garantie zu bekommen, kann man sich eine Entbannung kaufen und somit gleichzeitig das Netzwerk und dessen Erhaltung unterstützen.

    Hierbei das Argument zu bringen, wir würden Spieler, die viel Mist gebaut haben, in die Ecke drängen und zum Kauf verpflichten ist auch weit hergeholt. Du musst bedenken, dass permanent gebannte Spieler etwas getan haben, um solche Sanktionen zu erhalten. Sie hätten also an sich gar keinen Anspruch mehr, auf dem Server zu spielen. Somit ist die Kaufoption an sich keine Pflicht, sondern eine zusätzliche Option - unabhängig davon, ob diese bestehen dürfte oder nicht.


    Den Punkt mit der Neutralität habe ich dir öfter vorgeworfen - aber lies dir die Kommentare hierbei mal durch. Würdest du diese als neutral einstufen? Wenn alle gegen etwas wittern und eine Stellungnahme praktisch angebracht ist, dann geht diese eben auf die Gründe ein, welche für die Entscheidung verantwortlich waren.


    Die reflektierte Meinung habe ich (glaube ich zumindest) hier mal veräußert. Antworten sind gerne gesehen.

    Moinsen,


    im Namen der Moderation gebe ich nun hierzu meinen Senf.


    Sie hilft im Chat sehr gut und ist freundlich. Es gibt ja den ein oder anderen Teamler der User beleidigt aber sie tut sowas glücklicherweise nicht. Reports geht sie auch teilweise gut nach (dazu aber später mehr). Auch ist sie sehr aktiv und sogar manchmal auf CB. Das kann man zu meinem bedauern leider nicht von jedem Teamler behaupten.

    An diesem Teil gibt es meiner Meinung nach nicht viel auszusetzen, da es sich um lobende Worte handelt. Diese zu zerpflücken halte ich im Kontext der restlichen Inhalte für etwas überzogen, weshalb ich den Part überspringe.



    Der größte Kritikpunkt sind ihre Mutes. Sie verwarnt ein einziges mal. Außerdem ist sie komplett humorlos weshalb manche Mutes einfach unverdient sind, da sie Späße für Provokation empfindet.

    Die Mutes welche mir bekannt sind gingen aber nicht ewig weshalb ich es verkraften kann. Dennoch solltest du entweder mehr verwarnen, oder Spaß von ernst unterscheiden!

    Wie ich aus einer Quelle (LIT_KITTEN) erfahren habe hat sie LIT gemutet da er und Shayan sich gegenseitig als "doof" beleidigt haben. Jemanden (vor allem erkennbare Freunde) wegen "doof" zu muten ist in meinen Augen Schwachsinn.

    Hierbei handelt es sich, wie ich sicherlich schon oft genug erwähnt habe in anderen Beiträgen, um eine Ermessenssache. Es ist denke ich allen bewusst, dass diese Sache mit der Freundschaft kein Rechtfertigungsgrund dafür ist, im öffentlichen Chat ein unpassendes Verhalten an den Tag zu legen. Zudem ist es Teamlern unmöglich, alle Freundschaften auf dem Server auszumachen, was im Rahmen der Objektivität auch ein Hindernis für eine faire und unabhängige Behandlung aller Spieler wäre. Selbst wenn zwei Freunde den Spaß untereinander verstehen, bedeutet das nicht, dass die 40 weiteren Spieler diesen Scherz ebenso wahrnehmen. Sofern ein Teammitglied hierbei nicht handelt, entsteht schnell der Eindruck der Bevorzugung und dann hagelt es anderweitig Kritik.

    Daher finde ich es passend, auch bei einem geringwertigen Verstoß wie diesem bereits eine Verwarnung auszusprechen. Wenn zuvor bereits eine erteilt wurde und sich die Spieler dennoch auf den Weg machen, die Grenzen des Erlaubten zu erkunden, ist diese Strafe meiner Ansicht nach gerechtfertigt. Insgesamt betrachtet hätte man die Schwelle hier etwas anders ansetzen können, jedoch nicht müssen.


    Ein User scammte mich und Shayan. Er wurde gebannt. Als er entbannt wurde scammte er mich nochmal und ich reportete ihn. Nina kam und meinte das sie da nichts machen kann. Der User hat ein Loch bist zum bedrock gebaut darüber Blöcke gesetzt, User dadrauf gelockt und und den Block abgebaut. NinasOnline stand auf seinem Plot und er hat Shayan vor ihren Augen in die Falle gelockt und getötet.

    Sie war aber irgendwie AFK und deswegen konnte der User (vorerst) nicht gebannt werden. NUR weil sie nicht aufpasst ist Shayans Full Dia erscammt wurden und der User kam ungestraft davon.

    AFK war ich nicht. Ich war in den Chatlogs unterwegs, um dort Beweise zu finden.

    Dementsprechend habe ich nichts gesehen. Das war an der Stelle natürlich ungünstig.

    Abgesehen davon hatte ich als Helferin keine Bannrechte.

    In diesem Punkt würde tatsächlich ein Verhalten des Teammitglieds im Raum stehen, welches unpassend ist. Aus eigener Person heraus wurde jedoch auf diesen Aspekt eingegangen und die Situation erläutert. Aus den Ausführungen von ReactionCraft ist ferner deutlich geworden, dass sich um dein Anliegen trotzdem gekümmert wurde, weshalb dieser Punkt der Beschwerde entkrüftet wurde.

    Außerdem hat sie GiveMeACookiePls wegen "Muteumgehung" gebannt. Natürlich hat sie in dem Sinne Recht aber woher sollen wir wissen das Shop Werbungen mit einer Nachricht Muteumgehung sind. Ich finde eine einfach Verwarnung hätte es auch getan. Und damit sind wir wieder bei dem Problem das sie einfach nicht bzw nur einmal verwarnt. Ich finde die Moderatoren müssen eine bestimmte Anzahl an Verwarnungen festlegen und darauf achten das die Teamler diese einhalten. Natürlich sollte man User die bspw. "Heil Hitler" schreiben sofort muten bzw bannen aber ich glaube ihr versteht was ich meine.

    Wenn der Bann gerechtfertig ist, gehe ich auf diesen Kontext nicht weiter ein.

    Nun zu deinem Punkt, dass wir Moderatoren eine bestimmte Anzahl an Verwarnungen festlegen müssten. Indirekt kann man sagen, dass wir eine Verwarnung vorgegeben haben. Das bedeutet, dass jeder, der nach einer Verwarnung bspw. weiterhin provoziert, seine Strafe verdient hat. Sofern ein gewisser Grad der Geringschwelligkeit jedoch besteht, kann der Teamler von einer Verwarnung absehen bzw. eine zusätzliche erteilen. Es hat auch taktische Gründe, weshalb wir nicht sagen: "jede Provokation muss zwei mal verwarnt werden." Wenn Spieler von dieser unumgänglichen Regel wissen würden, bieten wir Spielern offenes Feld dafür, diese Grenze ungestraft auszunutzen. Sie könnten also bspw. nach einer Verwarnung vorsätzlich weiter provozieren, sodass sie eine zweite Verwarnung bekommen und sich anschließend benehmen. Es würde keine Folge für dieses Verhalten geben, da den Spielern die Ermessensentscheidung praktisch übergeben wird. Das ist jedoch nicht das Ziel, denn wir Teamler behalten uns jene Möglichkeit vor.


    Achja eine Sache noch. NinasOnline hat mich als Mädchen betitelt was Diskriminierung ist.

    Wenn sie dich so betitelt hat, wäre der Kontext interessant. Wenn es bspw. in einem Roleplay auf Creative passiert ist, wäre die Kritik ungerechtfertigt. Abgesehen davon diskriminiert sie dich nicht, indem sie dich als Mädchen betitelt. Diskriminierung würde bestehen, wenn eine Frau eine Führungsposition nur aus dem Grund nicht bekommt, weil sie weiblich ist. Dennoch kann ich die Supporterin auch hier nach den Beweggründen fragen.


    Jeder ist mein Bruder ich kenne keinen Geschlechtsunterschied yk.

    Aber jetzt mal Spaß bei Seite. Ich habe diesen Spaß natürlich erkannt und wollte mich nur über dich lustig machen.

    Wenn sowas nur als Spaß gemeint ist, den du auch als solchen verstanden hast, bitte ich dich künftig darum, das nicht als Bestand der Kritik zu äußern. Hierbei könnte man wieder das Fass öffnen mit der Interpretation, welche ja bei den freundschaftlichen Provokationen deinerseits kritisiert wurde. Wenn du ernste und scherzhafte Kritikpunkte vermischst in deinem Beitrag, hat man als Leser keinen Durchblick mehr, auf welcher Schiene du gerade fährst.




    Nach dieser Antwort wären meinerseits alle Kritikpunkte sowohl von der betroffenen Supporterin, als auch von der Moderation beleuchtet worden. Für weitere Anmerkungen bleibt das Thema bis Sonntagabend geöffnet, woraufhin es geschlossen wird, sollten nicht sachdienliche Aspekte hinzukommen.

    Moinsen,


    auch hierbei danke ich für die positive Resonanz über das Teammitglied. Es freut mich als Moderator, eine positive Einschätzung eines Spielers gegenüber einem Teammitglied zu lesen. Da die Supporterin den Beitrag geliket hat, hat sie das Feedback auch entgegengenommen.

    Somit wird das Thema geschlossen.

    Moinsen,


    es freut mich, dass dir die Tätigkeiten unseres Teammitglieds gefallen.

    Mal schauen, inwieweit wir nach der positiven Resonanz deinem Wunsch etwas näher kommen können.

    Guten Tag,


    der Kampf wird von meiner Seite aus nicht stattfinden. Einerseits handelt es sich hierbei um keinen Clankrieg und andererseits wurde jener nicht am Vortag rechtzeitig angemeldet.


    Zudem würde ich dich bitten, deinen Text künftig etwas leserlicher zu gestalten.

    Guten Tag,


    da du darum gebeten hast, wird der Beitrag nach diesem Kommentar geschlossen.


    Hallo, der Beitrag kann geschlossen werden, da es mir zu blöd wird, dass Blackminegames sich aus jedem, der genannten gerechtfertigten Kritikpunkten herausredet, und immerwieder neue Ausreden findet...

    Hierzu kann ich nur sagen, dass ich diese Ansicht bedauerlich finde. Genau dafür gibt es doch grundlegend eine Diskussion - um verschiedene Sichtweisen zu teilen, sodass man letztlich auf einen gemeinsamen Nenner kommt. Durch das Abblocken gibst du diese Möglichkeit auf, wodurch auch aus meiner Perspektive dieser Beitrag nicht mehr zu etwas positivem führen kann.



    Und ByMelvin, ich finde es zwar nett, dass du auch etwas auf den Beitrag geantwortest hast, dennoch finde ich, dass sich der liebe blackminegames sich doch selber eigene Gegenargumente aussuchen kann, und das Thema alleine mit mir regeln kann. Wie gesagt, ich finde einige Gegenargumente komplett unnötig und irrsinnig und trotzdem werde ich auf eine Gegenargumentation verzichten, denn wie oben erwähnt, wird mir dieses Thema hier langsam auch zu blöd, da es mir nichts bringt, hier meine Meinung zu äußern, da es immer nur auf das Gleiche hinausläuft.

    Auch hier sehe ich das Problem, dass du den Beitrag nicht mit ihm direkt führst, sondern das ganze öffentlich im Forum teilst. Somit habe ich (genau wie jeder andere User) die Möglichkeit, mich zu diesem Thema zu äußern. Des Weiteren habe ich meinen Kommentar nach dem des betroffenen Teamlers veröffentlicht, weshalb die Argumente unabhängig voneinander zu betrachten sind.

    Zuletzt ist es als Moderator meine Aufgabe, mich den Kritikpunkten gegen Supporter jeglichen Ranges anzunehmen, weshalb auch dieser Punkt als Rechtfertigungsargument gilt.

    Moinsen,


    auch ich gebe meine Meinung dazu mal ab.


    1. Ungerechtfertigte Hacking-Bans

    Er hat mehr als 3 Bans für Hacking hinter sich, die großteils garnicht gerechtfertigt waren, z.B CelestialSpino Coalyyy inklusive FazerGHG. Noch dazu kommt, dass er mich mehrmals Hackusated hat und nichts von "Hacking" versteht. Er hackusated jeden 2. und lässt diese in Folge auch direkt ohne beweise oder jegliches in der Art bannen, wovon ich nicht sehr viel halte. Und dann noch einen Screenshare zu verweigern ist echt das Letzte. Vorallem, wass soll sich der User dabei denken, wenn ihm im Forum gesagt wird, dass er einen Entbannungsantrag stellen soll, obwohl er das schon getan hat. Die Frage ist halt, wie er es den beweisen hätte können, ohne gescreenshared zu werden.

    Hier frage ich mich zunächst, wie eng ihr mit einander vertraut seid, dass du diese Einschätzung vornehmen kannst. In diesem Punkt gehe ich mal stark davon aus, dass euer gemeinsamer Kontakt nicht so intensiv ist, weshalb ich hierbei deine Einschätzungsgabe bezweifel. Wenn du lediglich nach der Erfolgsquote gehst, wirst du anhand der Spieleraussagen sicherlich kaum ein repräsentatives Ergebnis erhalten, da meinen Vermutungen nach etwa 90% der gefragten Leute angeben würden, nicht gegen die Regeln verstoßen zu haben. Demnach wäre ein reflektiertes Urteil nur zu fällen, wenn eine Beweisaufnahme vorhanden ist.


    Unseren Supportern haben wir die Auflage gegeben, bei Hacking-Banns ihrerseits eine Aufnahme anzufertigen, sofern die Hacks nicht völlig eindeutig sind (fliegen in Knockit usw.). Demnach gehe ich davon aus, dass einer der beiden Fälle bei den drei genannten Namen zutreffend ist. Dazu kann ich ihn jedoch gerne befragen.

    Jemanden zu beobachten ist meiner Meinung nach nicht verwerflich, was vor allem darin begründet ist, dass die Teamler sich um die Einhaltung der Regeln kümmern sollen. Wenn er also dieser Aufgabe nachgeht, verstehe ich nicht, inwieweit das zu beanstanden ist.



    2. Unangenehmer Support

    Immer wenn wir, in den Ascalter.de Support joinen, merkt man, dass der liebe Blackminegames unhöflich gegenüber uns ist und sich von jeder unsrer Kritik gegenüber ihm, angegriffen fühlt. Im Support wirkt er oft ein bisschen aggressiv.

    Das ist ein subjektiver Eindruck, der von uns bisher nicht so aufgefasst wurde. Für gewöhnlich sind meistens zwei Teamler in einem TS-Support, weshalb ich dir die Frage stelle, ob du hierbei zufällig Namen von Teammitgliedern hast, die das bezeugen könnten? Ansonsten kann ich da kaum etwas zu sagen, aber wir können uns diese Supports gerne ansehen, wenn zu der Zeit jemand da ist, der das beurteilen kann.



    3. Ungerechtfertigte Ts-Bans

    [Die Sicht des Users: Grey_Gooose] Ich Grey_Gooose wollte mich heute im Support wegen einem Ungerechtfertigtem Hacking-ban im Support bei BlackMinegames beschweren. Als ich und all meine Freunde, die das selbe vorhatten in den Support gemovt wurden, habe ich mit Blacky über den Ban von Jojo (FazerGHG) diskutiert etc. als ich dann auf einmal mitten im Gespräch weggebannt worden bin. Finde es einfach nur unnötig, dass solche Leute, die selbst nicht die "netteste" Ausdrucksweise haben, mich für "Provokation" vom ts 1 Tag lang bannen, obwohl ich nichts gemacht habe.


    Meine Sicht ab dem Zeitpunkt im Support: Grey_Gooose hat mit dem Supporter Blacky ausdrücklich über den Ban von FazerGHG diskutiert, als Blackys Stimme sich kurz danach erhob und er anfing, etwas "unhöflich" gegenüber uns zu werden. Aus meiner Sicht, war es so, dass immer genervter von der Diskussion geworden ist und anschließend Grey weggebannt hat.

    Dieser Punkt ist meiner Meinung nach eine konkretere Form des 2. Punktes. Leider hat der Text hierbei kaum etwas mit der Überschrift zu tun, da du mit keinem Wort erklärst, wieso der Bann ungerechtfertigt sein soll. Du erklärst hierbei, dass ihr für eine Angelegenheit zu dritt kommt, die jedoch nur eine Person betrifft und der Bann deiner Meinung nach unnötig sein soll, weil Blacky nicht so nett gewesen sei. Es ist an sich nicht schlimm, sowas zu kritisieren, doch hierzu fehlen aus meiner Sicht klare inhaltliche Argumente.

    Da keine Rechtfertigungsgründe genannt sind und ich zumindest dein Verhalten ein Stück weit einschätzen kann, aufgrund vergangener Begebenheiten, gehe ich auch nicht davon aus, dass keine Provokation bestanden haben könnte.



    4. Ich weiß, dass Blacky nicht in der Lage ist, Kritik zu verkraften/verarbeiten weswegen ich auch nicht auf eine Antwort seinerseits aus bin, ich wollte nur gelegentlich im Forum festhalten, dass nicht nur ich, sondern auch andere User des Ascalter.de Forums Blacky für einen schlechten Supporter halten und nicht ohne Grund. In der Kritik wurde nicht auf Optik geschaut, aufgrund mangelnder Zeit.

    Über die optischen Fehler sehe ich hinweg, an den inhaltlichen Lücken hätte ich mir etwas mehr Mühe gewünscht, diese zu beheben. Die Argumente für diese Conclusion hätten etwas genauer und ausführlicher sein können, um diesen Standpunkt etwas mehr zu festigen.

    Moinsen,


    ich gehe im Namen der Moderation mal auf die Beschwerde ein.


    Zunächst muss ich ReactionCraft in dem Punkt Recht geben, dass er nicht maßgeblich dafür verantwortlich war, dass du keine Talkpower hattest und aus dem Channel gekickt wurdest. Sollte das doch so sein, hättest du dich innerhalb der letzten Tage unter dem Beitrag melden können, was nicht geschehen ist, weshalb die Schilderung der Situation mir sinnvoll erscheint.


    Meiner Meinung nach ist auch der Bann nicht abzustreiten, den du erhalten hast. Du hast eine Aussage getroffen, welche als beleidigend einzustufen ist und somit ist auch die Handlungsmöglichkeit gegeben. Ob der Teamler vorher noch verwarnt oder nicht, liegt mehr oder weniger in seinem Ermessen. Sollte er jedoch, wie ich es herausgelesen habe, zuvor schon einen Spieler in deinem Beisein bestraft haben für Beleidigung, sollte das als Verwarnung reichen.


    Die Banndauer halte ich zugegebenermaßen für etwas hoch angesetzt, aber grundsätzlich hat auch hier der Teamler keine Regel gebrochen. Das ist eine Thematik, welche wir in der nächsten Besprechung erneut aufgreifen können, um das Team etwas zu sensibilisieren, jedoch hat Reactioncraft die maximale Banndauer für diesen Verstoß nicht überschritten.


    Da also die Sache geklärt ist, wird der Beitrag geschlossen.

    Moinsen,


    auch ich gebe hiermit meine Sichtweise zu diesem Thema preis.


    Ähnlich wie bei Slayze gebe auch ich zu, nicht sonderlich begeistert davon zu sein, den Spielern eine Rückmeldung zu geben, inwieweit der Spieler eine Strafe bekommen hat oder nicht. Natürlich würde das in gewisser Weise Transparenz schaffen, jedoch zu Ungunsten eines anderen Spielers. Eine Benachrichtigung, wie du sie oben ansprichst, öffnet praktisch die Tür dazu, schwammig mit Informationen umzugehen, die nur den evtl. sanktionierten Spieler und das Team etwas angehen.


    Das nächste Argument ist eines, welches vermutlich in der Allgemeinheit eher kritisch gesehen werden kann, jedoch meine ich, dass durch die Umsetzung des Vorschlages weitaus mehr Diskussionen um Maßnahmen entstehen werden.



    Nehmen wir mal ein Fallbeispiel:


    "Spieler A kämpft mit Spieler B (beide legit). Da Spieler B etwas kampferfahrener ist, besiegt er Spieler A, der von sich selbst und seinen Kampfkünsten so sehr überzeugt ist, dass er der Meinung ist, nur ein Hacker könne ihn geschlagen haben. Daraufhin reportet Spieler A seinen Kontrahenten. Ein Teamler sieht sich die Sache an und entscheidet, dass Spieler B nicht hackt. Vom Reportsystem erhält er nun die Rückmeldung, dass der Spieler nicht gebannt wurde und beschwert sich im TS-Support darüber, dass dessen Cheats "total obvious" waren und er mit einer "5 block range reinhitten" würde (kommt mit solchen Floskeln leider häufiger vor). Dem Teamler ist dennoch nichts aufgefallen, was er im Gespräch auch versucht Spieler A mitzuteilen und es folgt eine ellenlange Diskussion, welche letztlich nichts an der Einschätzung des Teammitglieds ändern wird."


    Ich bin der Ansicht, dass der Diskussionsspielraum vergrößert wird, wenn eine Rückmeldung erfolgt, wie genau mit dem Spieler umgegangen wurde. Letztlich tut es denke ich auch nichts zur Sache, zu wissen, ob ein reporteter Spieler nun gebannt/gemutet wurde o. Ä.


    Die einzige Tatsache, welche für einen Spieler wichtig sein könnte, wäre zu wissen, ob der Report angenommen wurde. Von mir aus kann gerne auch noch die Information geleistet werden, ob ein Report nun beendet/bearbeitet wurde, aber das kann denke ich auch diskutiert werden.



    Mich hat insgesamt dein Vorschlag nicht überzeugt.

    Guten Tag,


    in diesem Fall hat der Supporter nicht falsch gehandelt.


    Wenn du jemandem einfach so eine Domain zusendest, ohne dass die Person weiß, wer du bist, dann sollte dir bewusst sein, dass das zu einem Report führen kann. Hierbei wurde ein Beweis geliefert von der reportenden Person, weshalb dieser augenscheinlich nicht um die Domain gebeten hat. Somit hast du gegen unsere TeamSpeak-Regeln verstoßen.


    Wenn du ein Interesse daran hast, entbannt zu werden, versuche es bitte mit einem Entbannungsantrag, aber eine Kritik ist dafür nicht angebracht.

    Guten Tag,


    ich gehe auf die Thematik mal ein wenig ein. Der Text kann aufgrund der leider wenig vorhandenen Ansatzpunkte nicht sonderlich ausführlich werden, aber ich gebe mir dennoch Mühe.


    Grundsätzlich ist es natürlich so, dass wir jeden Spieler gleich behandeln. Sollte dem nicht so sein, also an einigen Stellen Toleranz angebracht werden und an anderen in der selben Situation nicht, so besteht selbstverständlich die Möglichkeit, den konkreten Sachverhalt in Form einer Kritik zu schildern und bemängeln. Da hier leider keine genaue Situation beschrieben wird, welche Ansatzpunkte zur Rechtfertigung bietet, wird daher keine Grundlage dafür geschaffen, weshalb das Thema nach diesem Kommentar geschlossen wird.


    Jetzt komme ich zu dem Aspekt, welcher meiner Einschätzung nach die Ursache für den oben beschriebenen Eindruck der Bevorzugung stellt. Es ist nicht abzustreiten, dass es Spieler gibt, welche öfter mit Supportern/Mods aneinander geraten als andere, was zumeist auch daran liegt, dass diese vermehrt versuchen, die Grenzen der Serverregeln zu erforschen. Durch eine Kontinuität dieser Verhaltensweise verschafft man sich bei Teamlern unterbewusst auch einen gewissen Ruf, welcher nicht einmal stimmen muss, aber sich dennoch so in den Köpfen einbrennt. Da ebenfalls das Phänomen in Erscheinung tritt, dass sich eben jene auffälligen Spieler in Gruppen zusammenfinden, entsteht vermutlich der Eindruck, dass negative Eindrücke geteilt werden.

    Solche negativen Eindrücke in die Öffentlichkeit (öffentlicher Chat, Gast-Talk usw.) zu bringen, versuchen daher Teamler möglichst früh einem solchen Prozess Einhalt zu gebieten, weshalb es daher sein kann, dass einzelfallabhängig eine Verwarnung zu Provokation bspw. früher ausgesprochen wird als bei Spielern, die eher selten mit dem Regelwerk in Konflikt geraten.


    Dieser Thematik werde ich natürlich aufmerksam in Zukunft folgen und bei greifbaren Situationen mit entsprechenden Teamlern ein Gespräch führen. Da das hierbei nicht vorliegt, schließe ich das Thema.

    Guten Tag,


    ich gehe hiermit abschließend auf die Kritik ein.


    Um es kurz zu fassen kann ich sagen, dass diese Verwarnung sehr schnell veräußert wurde. Die Verwarnung war insgesamt ziemlich kleinlich, auch wenn er angibt, dass du bereits in der Vergangenheit schon negativ im Chat aufgefallen seist. Mit dem Teammitglied werde ich ein Gespräch führen.


    Nun zu den Aussagen, die in der Beschwerde anscheinend fielen. Auch hierbei hat YunoIsCute nicht ganz das erfüllt, was man sich von einem Supporter vorstellt. Darüber habe ich mit ihm bereits gesprochen und er hat den Fehler eingesehen, sodass solche Äußerungen hoffentlich nicht erneut vorkommen werden.


    Da die Thematik nun bearbeitet scheint, wird das Thema geschlossen.

    Naja, wenn ein Supporter mit der Situation: im TS und im Chat gleichzeitig überfordert ist, ja dann tuts mir Leid. Meiner Meinung nach sollte ein Supporter multi-tasking fähig sein. Wenn ein Supporter das nicht kann, dann sollte er sich überlegen, ob er dieser Aufgabe würdig ist.

    Es ist schön, dass du einen solchen Anspruch hast, aber ganz nüchtern betrachtet sollte es außer Frage stehen, dass nicht jeder Teamler in gewissen Situationen multitaskingfähig ist. Wir sind keine Support-Maschinen, sondern ganz normale Menschen.

    Auch die Frage, ob ein Supporter würdig ist, wenn er "nur" ein Supportgebiet gleichzeitig abdecken kann finde ich etwas suspekt. Wenn sich jemand dafür einsetzt, dass Spielern geholfen wird und somit einen Mehrwert fürs Netzwerk leistet, bin ich absolut nicht der Ansicht, dass dieser hier fehl am Platze ist. Es lässt sich nicht abstreiten, dass die Situation ungünstig lief, doch dem Teamler die Schuld zu geben, weil er seinen Fokus nur auf eine Sache lenkt, finde ich in jeder Form unangemessen.


    Falls du der Auffassung bist, du würdest in solchen Situationen besser handeln, kannst du es gerne mit einer Bewerbung versuchen und dein Können unter Beweis stellen. Ansonsten würde ich dich bitten, die Supportarbeit insgesamt etwas mehr zu würdigen.

    Moinsen,


    ich drück auch mal die Tube aus und gebe meinen Senf dazu.


    Als Supporter hat man viele Bereiche in denen man aktiv ist. Für gewöhnlich sind diese Teammitglieder zugleich im TS und auf dem Server aktiv. Solange kein TS-Support benötigt wird, befindet sich der Supporter auf dem Server und legt seine Priorität auf den Ingame-Chat, während er zumeist in der Teamlounge mit anderen Teamlern redet. Wenn jedoch im TS ein Spieler Hilfe benötigt, ist es unser Anspruch, diesen möglichst schnell gewährleisten zu können, was auch in einem qualitativ angemessenen Maße erfolgen soll.


    Um einen guten TS-Support zu leisten, muss daher in einem Gespräch mit Spielern die volle Konzentration auf jene gelenkt werden, weshalb für diesen Zeitraum der Ingame-Chat für den jeweiligen Supporter nicht primär, sondern lediglich sekundär beachtet wird. Für diesen Fall haben wir auf den stärker frequentierten Gameservern nach Möglichkeit mehrere Teamler vertreten, die stellvertretend auf Supportfragen antworten können/sollen.

    Für meine Begriffe ist es völlig menschlich, dass man nicht immer zwei Sachen gleichzeitig tun kann, weshalb ich eine angemessene Antwort auf eine Ingame-Frage auch kognitiv anspruchsvoller kategorisieren würde als drei Punkte. Demnach sehe ich hier nicht wirklich ein Verhalten des Teamlers, welches von der inneren Einstellung zum Supporten her Fehl am Platze ist, sondern lediglich eine Überforderung in der Situation.

    Moinsen,


    ich denke mal, dass es sinnvoller wäre, für alle Rangnamen Beispiele zu sehen, wie das mit den Abkürzungen laufen soll, um sich ein reflektiertes Bild von deinem Vorschlag machen zu können. Einige Präfixe sind sicherlich grenzwertig, weshalb für ein Urteil mehr Infos angebracht wären.

    Moinsen,


    ich äußere mich mit einem Gegenvorschlag mal zu der Thematik.


    Es wäre meiner Meinung nach übersichtlicher, einen Forumbeitrag zur Erläuterung der verschiedenen Spielmodi zu erstellen. Somit hätte man durch Schilder kein Platzproblem und hätte die Chance, die Beschreibungen aller Spielmodi am selben Ort strukturiert ausgeführt lesen zu können.

    Guten Tag,


    da in den letzten Tagen keine Rückmeldung kam, antworte ich nun im Namen des Serverteams.


    Wir bedanken uns natürlich für die netten Worte, vor allem dem Support-Team gegenüber. Es kommt im Alltag auf dem Server kaum vor, dass jemand die Arbeit der einzelnen mitwirkenden Leute an diesem Netzwerk lobt, weshalb ich dir äußerst dankbar bin.