Forenspiel | Das letzte Wort

  • Los! Erazer! Los!

    Bei Fragen oder Angelegenheiten rundum Ascalter.de

    kannst du dich zwischen 16:00 Uhr und 21:00 Uhr in unserem

    Support auf dem Ascalter.de Teamspeak melden.

  • Na dann! Beeil dich Erazer750 ich glaube Fuchs mag nicht so lange warten.

    Bei Fragen oder Angelegenheiten rundum Ascalter.de

    kannst du dich zwischen 16:00 Uhr und 21:00 Uhr in unserem

    Support auf dem Ascalter.de Teamspeak melden.

  • Die Weisheit entspringt im Verhalten. Bisher dachte ich immer, ich sei weise und könnte über die Fähigkeiten eines Philosophen verfügen. Jedoch war meine Hypothese dembezüglich inkorrekt. Ich bin ein einfacher Mensch, eine einfache Person, ein Atheist und ein Kritiker. Der Moment, in welchem ich dies bemerkt habe, war es 17:05 und das Datum ist der 01.07.2020. Eigentlich sollte ich mich auf meinen kurz bevorstehenden Geburtstag freuen, zurzeit empfinde ich aber nur Kontra-Produktivität und Unwichtigkeit meinerseits. Ich sitze hier am Waldrand, während meine Freundin überglücklich im Schwimmbad ist. Viele würden mich jetzt als Kleinkind bezeichnen, doch ich will nicht auf die Umstände hinaus, sondern auf die Persönlichkeit meinerseits. Denn ich werde mit Sicherheit irgendetwas falsch gemacht haben, dass ich mich so fühle. Ich frage mich jedoch, was es sein soll. Ich war doch immer bei der Sache und habe mir Mühe gegeben? Ach, das Leben kann einen auch oftmals enttäuschen. Schluss machen? Nein. So weitermachen? Nein. Ein Kumpel meinerseits meinte, ich müsse mir nicht die Frage stellen, wieso ich Schluss machen sollte, sondern wieso sollte ich es nicht machen? Ich denke, ich würde mich so nur noch mehr ins Verderben stürzen. Das liegt daran, dass ich bis auf zwei Leute und meine Freundin niemanden habe. In meinem Schulhaus habe ich eben so nicht viele Interessen. Gefühle können manchmal verrückt spielen. Man solle sich nicht unterkriegen lassen, sagen Andere. Ich frage mich hierbei jedoch, was daran so schlimm ist, zu fallen? Meine Philosophie entspricht dem, dass man nicht liegen bleiben soll und stattdessen aufstehen soll. In den vergangenen zwei drei Wochen ging es mir fast täglich nicht sonderlich gut. Dies lag vermutlich daran, dass mir einiges zu viel wurde. Selbst wenn ich versuche, wieder aufzustehen, eine Erkenntnis bleibt: Alleine schaffe ich es nicht. Das heisst, solange ich niemanden ernsthaft für mich habe, bleibe ich liegen. Ihr könnt annehmen, dass ich in diesem Zusammenhang gelähmt bin (Im Reallife bin ich dies nicht, keine Sorge). Ich bin gelähmt und liege nun. Ich versuche, alleine aufzustehen; Es gelingt mir aber nicht. Internet Freunde können mich auch nicht hochziehen, weil diese nur virtuell meine Freunde sind. Ich werde gespammt, doch ich will nicht antworten, da mir sowieso nur das Gefühl der Gleichgültigkeit entgegenkommt. Ausserdem will ich den so schönen Tag dieser Person nicht kaputt machen, indem ich mich über meine Situation beschwere. Stattdessen könnte ich ja mit dem Käfer, welcher auf mir krabbelt, darüber sprechen. Wobei, dieser muss schauen, dass ich ihn nicht wegschlage, er hat also keine Zeit ;)


    Meine derzeitige Philosophie ist also nicht wirklich kompatibel mit einer vernünftigen Kernaussage. Das einzige, was ihr nun wisst, ist meine Erkenntnis meiner derzeitigen Situation.


    Ich sehe gerade, dass meine Freundin die Nachrichten gelöscht hat - Ob sie Schluss machen wird? We will see.


    Genug rumgeheult.

    Das letzte Wort ist mir.

  • Warten! Warten — wann soll es den aus-arten?


    Fragen, die man als normaler Laie nicht zu beantworten weiss.

    Fragen, die einem jeden lust rauben.

    Fragen, die zur reinen Unterhaltung dienen.


    Grüsse von Erazer750 a.k.a. Jonas

  • Ich sags jetzt noch einmal. Du bewirbst dich,..