Regelwerk | TeamSpeak

  • Regelwerk des Ascalter.de-TeamSpeaks


    §1 Gültigkeit des Regelwerks

    1. Mit dem Betreten des Ascalter-TeamSpeaks akzeptiert der Benutzer, sich sämtlichen Inhalten des Regelwerks zu unterweisen.
    2. Jeder Nutzer erklärt sich mit Betreten des TeamSpeaks zudem bereit, dass seine Stimme im Falle einer Aufnahme von Ascalter in dessen Videos verwendet werden darf.
    3. Bei Missachtung der Regeln wird eine Sanktion seitens der Teammitglieder nach eigenem Ermessen erfolgen.
    4. Das Regelwerk ändert sich kontinuierlich. Es ist selbstständig Sorge zu tragen, sich auf den aktuellen Stand zu
      halten. Neue/veränderte Regeln sind sofort bindend. Alle Regeländerungen findest du hier: Alle Regeländerungen auf einen Blick
    5. Unwissenheit schützt in keinem Fall vor einer Sanktion.



    §2 Benutzer

    1. Unsittliche, politisch motivierte, werbetreibende, sexistische und beleidigende Avatare bzw. Namen sind auf dem TeamSpeak untersagt.
    2. Es ist ebenfalls untersagt, die Bilder Fremder, welche nicht zu Personen des öffentlichen Lebens zählen, als Avatar zu benutzen.
    3. Namen von Personen des öffentlichen Lebens, YouTubern o. ä. sind zu meiden. Ausnahme dabei ist, dass der betroffene Benutzer selbst jene Person ist.
    4. Fake-Prefixe und Fake-Suffixe im Namen sind verboten. Dazu zählen auch jene, welche von den tatsächlichen Rängen des Netzwerks abweichen (z. B.: [Gott])
    5. Sonderzeichen im Namen sind nur im gewissen Maße erlaubt, soweit der Name noch erkennbar ist.
    6. Es ist selbstständig auf die eigene Privatsphäre und die von anderen zu achten.



    §3 Verhalten

    1. Jeder Benutzer wird dazu angehalten, einer angemessener Atmosphäre beizutragen.
    2. Spamming innerhalb eines Channels, Soundboards, Stimmverzerrer und störende Geräusche sind zu unterlassen.
    3. Telefontrolling und Channel-Hopping sind verboten.
    4. Beleidigende, provozierende, drohende, sexistische, werbetreibende, politisch motivierte, diskriminierende oder anderweitig unsittliche Aussagen oder Nachrichten sind verboten.
    5. Der Handel mit Echtgeld ist untersagt.
    6. Es ist verboten, eine Sanktion zu umgehen durch die Nutzung eines IP-Changers, einer VPN oder auf sonstigen Wegen.
    7. Die Weitergabe privater Daten ist untersagt.
    8. Sprachaufnahmen sind im TeamSpeak nicht gestattet. Eine Ausnahme von dieser Regel besteht, wenn jene ausschließlich für die Erhebung von Beweisen im Falle von wiederholtem Fehlverhalten (z. B. Beleidigungen) anderer verwendet und nicht öffentlich geteilt wird.
    9. Aus Gründen der Eigensicherung empfiehlt das Team, keine unbekannten Links anzuklicken.
    10. Es ist verboten, unsittliche, politisch motivierte, werbetreibende, sexistische, diskriminierende, drohende und beleidigende Inhalte (auch über Links) weiterzuschicken.
    11. Das Betreiben von Sexting und Erfragen nach Nacktbildern ("Nudes") ist strengstens verboten und kann zu einer permanenten Sperre führen.
    12. Das Umgehen einer Sanktion eines Teammitglieds oder eines Channel-Banns ist untersagt.
    13. Das Betteln oder mehrfache Erfragen nach einem Rang ist zu unterlassen. Einen Rangbetrug zu versuchen oder zu unternehmen ist verboten.
    14. Das Anspammen anderer Benutzer und Spam-Bots sind verboten.



    §4 Verhalten in Channeln

    1. Es ist untersagt, den TeamSpeak-Support auszunutzen oder bei einem Support-Gespräch die Verbindung absichtlich zu trennen.
    2. Der TS-Support wird nur zu den Supportzeiten (16:00-21:00 Uhr) gewährleistet. Sollte jemand außerhalb der Support-Zeiten Hilfe benötigen, kann er @Support hinter seinen Namen schreiben.
    3. In privaten Channeln ist die Regel §3.2 aufgehoben, sofern der Channel-Admin damit einverstanden ist und der Channel mit einem dauerhaften Passwort gesichert ist, welches nicht aus dem Channelnamen hervorgeht.
    4. In privaten Channeln ist die Regel §3.8 aufgehoben, sofern der Channel-Admin und alle Personen, die in dem Channel sind, damit einverstanden sind und der Channel mit einem dauerhaften Passwort gesichert ist, welches nicht aus dem Channelnamen hervorgeht.
    5. Private Channel, sowie deren Beschreibung, sollen angemessen formuliert sein.



    §
    5 Weisungsrecht

    1. Weisungen von Teamangehörigen ist Folge zu leisten. Sollte ein Benutzer die Annahme verfolgen, von einem Teammitglied unangemessen nach dieser Regel behandelt worden zu sein, hat er der Weisung vorerst zu folgen, kann sich aber bei einem Ranghöheren über den Vorfall beschweren.
    2. Die Mitglieder des Head-Teams sind vom Regelwerk entbunden und können im Einzelfall Entscheidungen treffen, welche den Regeln übergeordnet sind.
    3. Das Hausrecht liegt bei Teammitgliedern des Ascalter-Teams.



    Die neuste Regeländerung ist stets gelb markiert.